Basler & Hofmann: Generalplanermandat für Publikumsanlagen im Bahnhof Bern

Unter der Federführung von Basler & Hofmann hat die Ingenieurgemeinschaft „Bern verbindet“ das Generalplanermandat für den Ausbau der Publikumsanlagen im Bahnhof Bern erhalten. Das Generalplanermandat umfasst die Phasen vom Bauprojekt bis zur Inbetriebnahme.

Basler & Hofmann / SBB CFF FFS
Bahnhof Bern zukuenftige Perronhalle WestpassageUnter der Federführung von Basler & Hofmann hat die Ingenieurgemeinschaft „Bern verbindet“ das Generalplanermandat für den Ausbau der Publikumsanlagen im Bahnhof Bern erhalten. Das Generalplanermandat umfasst die Phasen vom Bauprojekt bis zur Inbetriebnahme.

Zweiter Grossauftrag im Bahnhof Bern
Bereits im August 2012 beauftragte der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS die Ingenieurgemeinschaft von Basler & Hofmann mit dem neuen RBS-Tiefbahnhof. Mit den Publikumsanlagen ging nun ein zweites Grossprojekt an das Team von Basler & Hofmann, das sich einen Namen mit anspruchsvollen Bahnhofsprojekten gemacht hat. Beide Projekte sind eng miteinander verbunden und sollen ab 2016 gebaut werden.

Der Bahnhof Bern wird leistungsfähiger und attraktiver
Der Bahnhof Bern stösst vor allem in den Hauptverkehrszeiten an seine Grenzen. Mit dem Projekt „Publikumsanlagen Bahnhof Bern“ wird eine neue Passage unter den bestehenden Gleisen gebaut, die so genannte „Westpassage“. Der Bahnhof erhält ausserdem beim Bubenbergzentrum einen neuen Zugang. Verbesserungen sind auch in der Perronhalle vorgesehen, die behindertengerecht gestaltet und zur Altstadt hin geöffnet wird. Die besondere Herausforderung: Die Bauarbeiten dürfen den laufenden Betrieb des zweitgrössten Schweizer Bahnhofs möglichst nicht einschränken.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar