Neues Angebot ab Davos/Lenzerheide: Der Glacier Express Bus sorgt für Anschluss

Nebst dem Bernina Express gehört der Glacier Express zu den RhB-Topprodukten. Seit 1930 verbindet der von der Rhätischen Bahn (RhB) und der Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) gemeinsam betriebene Panoramazug die weltbekannten Kurorte St. Moritz/Davos und Zermatt. Ab diesem Sommer wird das Einzugsgebiet des Glacier Express erweitert: Der neue Glacier Express Bus bringt auch Gäste von der Lenzerheide zum Zug.

Rhätische Bahn
Glacier Expxress GEX BusNebst dem Bernina Express gehört der Glacier Express zu den RhB-Topprodukten. Seit 1930 verbindet der von der Rhätischen Bahn (RhB) und der Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) gemeinsam betriebene Panoramazug die weltbekannten Kurorte St. Moritz/Davos und Zermatt. Ab diesem Sommer wird das Einzugsgebiet des Glacier Express erweitert: Der neue Glacier Express Bus bringt auch Gäste von der Lenzerheide zum Zug.
Glacier Express Bus – Einbindung der Lenzerheide
Die RhB und die MGBahn haben auf diesen Sommer hin das Angebot des Glacier Express angepasst. So verkehrt ab dem 31. Mai 2014 von und nach Davos nicht mehr ein Glacier Express Zug, sondern der Glacier Express Bus. Dieser fährt via die Lenzerheide von und nach Chur, womit das Einzugsgebiet vergrössert und eine weitere Bündner Ferienregion an die Glacier Express-Strecke angebunden wird. «Wir sind überzeugt, mit dem neuen Glacier Express Bus einem Bedürfnis unserer Kunden zu entsprechen und freuen uns, mit der Lenzerheide eine weitere Bündner Top-Destination als Partner zu haben», so Piotr Caviezel, Leiter Vertrieb und Marketing der RhB. Der komfortable Glacier Express Bus kommt im modernen Design daher und garantiert in Chur den Anschluss an den Glacier Express Zug, sowie in umgekehrter Richtung die Abnahme. Unterwegs teilt der Chauffeur spannende Informationen und Wissenswertes zur Strecken über Durchsagen mit – damit kein Höhepunkt entgeht!
Glacier Express – Der langsamste Schnellzug der Welt
Im Sommer verkehrt der Glacier Express dreimal täglich zwischen St. Moritz und Zermatt und umgekehrt. Auf der rund 8-stündigen Fahrt zwischen den Tourismusmetropolen erlebt der Gast in den vollklimatisierten Panoramawagen des «langsamsten Schnellzuges der Welt» atemberaubende Landschaften und bahntechnische Meisterleistungen. Zwischen St. Moritz und Thusis (rund 60 Kilometer) durchfährt der Glacier Express zudem mit dem Albulatal eine Teilstrecke der Rhätischen Bahn, die 2008 in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen wurde. Auf seiner Reise erhält der Fahrgast in sechs Sprachen Informationen zu den Höhepunkten unterwegs, und verpflegt wird er, nach bewährtem Konzept, mit frisch an Bord zubereiteten Mahlzeiten direkt am Sitzplatz. Mehr als 200 000 Personen geniessen jährlich diese exklusive Bahnreise.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar