Die Jungfraubahn-Gruppe erzielte 2013 ihr bestes Ergebnis

Die Jungfraubahn-Gruppe konnte ihr Ergebnis um 16% steigern und erzielte im Jahr 2013 einen Rekordgewinn von 30,2 Millionen Franken. An der heutigen Bilanzmedienkonferenz in Bern wird das vergangene Geschäftsjahr kommentiert.

erstellt am 23. April 2014 @ 11:35 Uhr
Jungfraubahn Holding
Jungfraubahn JungfrauDie Jungfraubahn-Gruppe konnte ihr Ergebnis um 16% steigern und erzielte im Jahr 2013 einen Rekordgewinn von 30,2 Millionen Franken. An der heutigen Bilanzmedienkonferenz in Bern wird das vergangene Geschäftsjahr kommentiert.
Mit einem Betriebsertrag von 164 Millionen Franken verzeichnete die Jungfraubahn-Gruppe den höchsten Umsatz ihrer Geschichte. Das Wachstum erreichte sie vor allem im Geschäft mit asiatischen Gästen. 823’000 Personen fuhren im Jahr 2013 zum Jungfraujoch – Top of Europe. Insgesamt liegt die Besucherzahl lediglich 1,2% Gäste hinter dem Jubiläumsjahr zurück und entspricht dem zweitbesten Ergebnis seit der Eröffnung der Jungfraubahn im Jahr 1912. Gleichzeitig wurde ein höherer Durchschnittsertrag pro Gast erzielt. Im Geschäftsfeld Jungfraujoch – Top of Europe resultierte beim Verkehrsertrag mit CHF 92,7 Millionen ein Plus von 6,2%. Es zahlte sich aus, dass die Jungfraubahnen die Marke Jungfraujoch – Top of Europe global weiter stärkten.
Im Geschäftsfeld Wintersport erzielte die Jungfraubahn-Gruppe Einnahmen von 24,3 Millionen Franken, was einem Zuwachs von 4,2% entspricht. Anhaltend gute Schneeverhältnisse von Jahresbeginn bis zum Saisonschluss im Frühjahr 2013 sowie ein früher Start in die Wintersaison 2013/14 wirkten sich positiv auf das Wintersportgeschäft aus. Das Ergebnis liegt jedoch deutlich hinter den guten Wintersportjahren von 2007 bis 2009 zurück.
Im Geschäftsfeld Erlebnisberge, das den Ausflugsverkehr auf den Harder Kulm, nach First und Winteregg-Mürren umfasst, registrierte die Jungfraubahn-Gruppe durchwegs positive Besucherzahlen. Insgesamt erzielte sie im Jahr 2013 mit CHF 9,3 Millionen ein Plus von 9,5%.
Die Jungfraubahn-Gruppe hat in den vergangenen zehn Jahren einen Free Cashflow von CHF 207,6 Millionen Franken erreicht. Damit hat sie ihr finanzielles Ziel von 130 Millionen Franken zwischen 2004 und 2013 um 60% übertroffen und wird eine Nachhaltigkeitsprämie von CHF 3,7 Millionen Franken an das Personal, Kader und den Verwaltungsrat auszahlen.

Konzernrechnung 2013TCHF2012TCHFVeränderung in Prozent
Betriebsertrag164‘047157‘9493,9
Verkehrsertrag121‘547115‘1255,6
EBIT38‘37634‘08112,6
Jahresgewinn30‘16525‘99816,0
Free Cashflow35‘57819‘35783,8
Personalbestand (Vollzeitstellen)510513-0,6
2013CHF2012CHFVeränderung in Prozent
Dividende1,801,800,0

Der Verwaltungsrat beschloss, die finanziellen Zielsetzungen für das Unternehmen beizubehalten und hat für die kommende Periode 2014 – 2023 ebenfalls ein Free Cashflow Ziel definiert. Dieses wird trotz der im Zusammenhang mit dem Projekt V-Bahn anstehenden hohen Investitionen leicht auf CHF 150 Mio. angehoben. Die Generalversammlung der Jungfraubahn-Gruppe wird am 19. Mai 2014 in Interlaken durchgeführt. Der Verwaltungsrat schlägt eine unveränderte Dividende von 1,80 Franken vor.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar