Der RBS saniert zwei Bahnübergänge im Siloah – Neue Tramwendeschleife und neues Haltestellengebäude

Zwischen den RBS-Bahnhöfen Siloah und Rüfenacht werden seit Ende September 2013 zwei Bahnübergänge saniert. Als Ersatz wird parallel zu den Bahngleisen ein neuer Flurweg gebaut. Diese Bauarbeiten sind Teil der Ausbauten im Bereich Siloah, welche auch eine Tramwendeschleife beinhalten.

erstellt am 02. Oktober 2013 @ 09:48 Uhr
Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS / BERNMOBIL
RBS Station Siloah im Zustand Ende September 2013 65826_01Zwischen den RBS-Bahnhöfen Siloah und Rüfenacht werden seit Ende September 2013 zwei Bahnübergänge saniert. Als Ersatz wird parallel zu den Bahngleisen ein neuer Flurweg gebaut. Diese Bauarbeiten sind Teil der Ausbauten im Bereich Siloah, welche auch eine Tramwendeschleife beinhalten.
Ende September 2013 begannen im Siloah die Arbeiten zum Projekt «Sanierung Bahnübergänge und Tramwendeschleife Siloah». Parallel zu den RBS-Bahngleisen wird ein Flurweg neu erstellt resp. ausgebaut. Dadurch kann der Bahnübergang bei der Haltestelle rückgebaut werden; dieser dient künftig nur noch als Fussweg. Der private Bahnübergang Schlossgutweg wird aufgehoben; der landwirtschaftliche Verkehr nutzt künftig den gesicherten Übergang Hintere Dorfgasse und den neuen Flurweg. Die Hauptarbeiten für die Wendeschleife beginnen im 2014.
Für die Fahrgäste der Linie  6  wird in Fahrtrichtung Bern ein provisorisches Perron errichtet. Örtlich kann es zu kleineren Einschränkungen kommen. Der Fahrbetrieb ist nicht betroffen und der Zugang zu den Trams bleibt jederzeit gewährleistet.
Neue Tramwendeschleife und neues Haltestellengebäude im Siloah
Seit 2010 verkehrt die Tramlinie  6  durchgehend von Bern Fischermätteli nach Worb Dorf. Die Betriebskonzession für die Linie  6  hat BERNMOBIL inne, der RBS ist Infrastrukturbetreiberin der Strecke Egghölzli – Worb Dorf. Zwischen Bern und Worb verkehren nach wie vor RBS-Trams, aber auch Combino-Trams von BERNMOBIL fahren auf der Linie  6 . Die Combino-Trams sind Einrichtungsfahrzeuge, die auf der grösstenteils einspurigen Strecke keine Wendemöglichkeit haben. Um die Fahrplanstabilität zu erhöhen und die Linie später allein mit Fahrzeugen mit einem Führerstand zu betreiben, ist eine Tramwendeschleife im Raum Siloah nötig. Die Tramwendeschleife bedingt den Bau eines Raumes für die Sicherungsanlage; gleichzeitig wird auch das Haltestellengebäude «Siloah» ersetzt.
Mit dem Bau der neuen Tramwendeschleife und dem neuen Haltestellengebäude wird anfangs 2014 begonnen (je nach Witterung). Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Spätsommer 2014.

Tramersatz Gümligen – Worb am Montag, 12. Mai

Am 12. Mai 2014 verkehrten ab 19.00 Uhr bis Betriebsschluss Busse als Tramersatz zwischen Gümligen Bahnhof und Worb Dorf. Grund dafür waren Gleisbauarbeiten bei der neuen Wendeschlaufe Siloah.
Am 12.5.2014 erfolgten bei der neuen Wendeschlaufe Gleis- und Fahrleitungsarbeiten, die eine vorübergehende Einstellung des Trambetriebs ab 19.00 Uhr bis Betriebsschluss notwendig machten.
Während dieser Zeit verkehrten Busse als Tramersatz zwischen Gümligen Bahnhof und Worb Dorf.

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar