Über 100 Extra- und Nachtzüge für die Street Parade 2014

Am 2. August 2014 rollte die Street Parade über Zürichs Strassen. Mehrere hunderttausend Tanzbegeisterte wurden für die 23. Ausgabe der House- und Techno-Parade erwartet. Die SBB bot Spezialtickets an und setzte über 100 Extra- und Nachtzüge ein. Im Nachtnetz des Zürcher Verkehrsverbunds ZVV galt ein Spezialfahrplan.

SBB CFF FFS / Zürcher Verkehrsverbund / Sandro Hartmeier
Street Parade 2014Am 2. August 2014 rollte die Street Parade über Zürichs Strassen. Mehrere hunderttausend Tanzbegeisterte wurden für die 23. Ausgabe der House- und Techno-Parade erwartet. Die SBB bot Spezialtickets an und setzte über 100  Extra – und  Nachtzüge  ein. Im Nachtnetz des Zürcher Verkehrsverbunds ZVV galt ein Spezialfahrplan.

Auch die Ausgabe 2014 der Street Parade war für den öffentlichen Verkehr ein Grossereignis. Zahlreiche Mitarbeitende leisteten Sondereinsätze, um die Besucherinnen und Besucher ans Ziel zu bringen. Die SBB setzte über 100  Extra – und  Nachtzüge  ein. Dabei gab es sowohl im nationalen wie im regionalen Verkehr Verbindungen bis in den frühen Morgen hinein. Aus der ganzen Schweiz fuhren am Samstagnachmittag zahlreiche  Extrazüge  in Zürich ein und verliessen in der Nacht die Stadt wieder in alle Landesteile.

Im Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) fuhren die  Nacht-S-Bahnen  und Busse bis 4 Uhr morgens im Stundentakt. Die Trams und Busse der VBZ Züri-Linie verkehrten nach Spezialfahrplan.

Auch 2014 verkehrte der  Extrazug  der Schienenverkehrsgesellschaft Stuttgart (SVG) von Stuttgart nach Zürich und zurück. Dieses Jahr wurde der Zug mit der MRCE BR 185 566 geführt und befuhr in Zürich den neuen Durchgangsbahnhof Löwenstrasse auf Gleis 31.

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar