Ein „Sernftaler“ am Zürcher Paradeplatz

Am Samstag 23. August 2014 lud der Verein Sernftalbahn zur diesjährigen Vereisnreise ein. Eine illustere Schar nutzte die Gelegenheit mit dem «Forchbahnzähni», einem Schwesterfahrzeug der vierachsigen SeTB Triebwagen mit Baujahr 1949, eine Fahrt durch die Innenstadt von Zürich zu geniessen. Am Nachmittag konnte die Ausstellung zur Wetzikon–Meilen-Bahn im Weinbaumuseum Holzhausen besichtigt werden.

Verein Sernftalbahn / Comet Photoshopping/Dieter Enz
Ein Sernftaler am Zuercher ParadeplatzAm Samstag 23. August 2014 lud der Verein Sernftalbahn zur diesjährigen Vereisnreise ein. Eine illustere Schar nutzte die Gelegenheit mit dem «Forchbahnzähni», einem Schwesterfahrzeug der vierachsigen SeTB Triebwagen mit Baujahr 1949, eine Fahrt durch die Innenstadt von Zürich zu geniessen. Am Nachmittag konnte die Ausstellung zur Wetzikon–Meilen-Bahn im Weinbaumuseum Holzhausen besichtigt werden.

Gleichzeitig haben die Forchbahn und die Sernftalbahn in den Jahren 1948/1949 mit typähnlichen Triebwagen ihren Fahrzeugpark modernisiert. Bei der FB wurden die Wagen Nr. 9 und 10, bei der SeTB die Nr. 5, 6 und 7 abgeliefert. Der Verein zur Förderung historischer Forchbahnfahrzeuge VHF bietet auf der Forchbahnstrecke zwischen Esslingen und Zürich-Stadelhofen Nostalgiefahrten mit der Nr. 10 an. Der SeTB Güterwagen K 36 kam 1950 nach der Betriebseinstellung der Wetzikon–Meilen-Bahn WMB ins Sernftal. Das sind genügend Gründe, dass der Verein Sernftalbahn seinen Ausflug 2014 ins Zürcher Oberland zur Forchbahn und ins WMB Museum plante.

Gespannt wurde um 09:30 Uhr die Ankunft des «Forchbahnzähnis» in Esslingen (Endstation Forchbahn) erwartet: Fast ein «Sernftaler»! Im gemütlichem Tempo ging die Fahrt im Schwesterfahrzeug der SeTB BDe 4/4 mit Fotohalt in Neuhaus bei Hinteregg auf die Forch. Wohlriechender Kaffee zum Aufwachen und einheimischer Wein zur Stärkung wurden vom VHF Cateringteam serviert. Die Aussicht auf den Greifensee konnte in vollen Zügen genossen werden. Nach der Besichtigung der modernen Depotanlagen und einem Blick in die Betriebsleitzentrale auf der Forch ging die Nostalgiefahrt weiter hinunter nach Zürich-Stadelhofen. Die Fahrt im «Forchbahnzähni» durch die Limmatstadt – Quaibrücke, Bahnhofstrasse, Paradeplatz, Hauptbahnhof, Central, Limmatquai, Bellevue – war für den Glarner Verein ein besonderes Highlight. Hausgemachte «Eingeklemmte» und selbstgebackene Kuchen bereicherten die Rückreise auf die Forch. Eine Fahrzeugparade mit dem historischen Rollmaterial der Forchbahn erfreute die Fotografen. Vor der Rückfahrt nach Esslingen blieb auch genügend Zeit um sich im VHF Souvenirshop das vielfältige Angebot anzuschauen und sich mit Erinnerungen an die unvergessliche Fahrt mit der Forchbahn einzudecken.

Der zweite Höhepunkt der Vereinreise war der Besuch im Weinbaumuseum in Holzhausen. Das private Museum in Ötwil am See wurde von Jakob Grimm initiert und zusammen mit seinem Kurator Jörg Schenkel aufgebaut. Das sehr umfangreiche Museum ist in fünf Bereiche aufgeteilt: Weinbau, Landwirtschaft, Feuerwehr, Wetzikon–Meilen-Bahn WMB und Firmengeschichte Grimm AG. Zur Einstimmung wurde ein interessanter und liebevoll gemachter Film über die Geschichte der WMB gezeigt. Kurator Jörg Schenkel führte anschliessend durch das grossartige Museum und er könnte zu jedem Gegenstand eine eigene Geschichte erzählen, seine Ausführungen bieten für Stunden beste Unterhaltung. Ein rares Ausstellungsstück in der WMB Ausstellung ist sicherlich die letzte erhaltene Bahnhofsuhr mit Flügelrad der Uster-Öpfel-Bahn, wie die ehemalige Bahn im Volksmund hiess. Zum ausgiebigen Gedankenaustausch im Gewölbekeller wurde ein Apéro mit museumseigenen Weiswein kredenzt.

Ein ganz grosses Dankeschön geht an alle Beteiligten für die tolle Gestaltung der diesjährigen SeTB Vereinsreise: Verein zur Förderung historischer Forchbahnfahrzeuge VFH, Marcel Barufke (Präsident), Köbi Binder (Sekretär) und dem ganzen Catering- und Souvenirshopteam; Weinbaumuseum Holzhausen, Jakob Grimm (Initiant) und Jörg Schenkel (Kurator); Verein Sernftatalbahn SeTB, Köbi Keller (Vorstandsmitglied und Reiseorganisator).

Ein Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher Paradeplatz
Ein Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher Paradeplatz
Ein Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher Paradeplatz
Ein Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher Paradeplatz
Ein Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher ParadeplatzEin Sernftaler am Zuercher Paradeplatz

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar