Haltestelle Oberwil: Auffahrkollision zwischen BLT-Tango Be 6/10 167 und Be 4/6 110 fordert drei Leichtverletzte

Im Bereich der Tramhaltestelle Oberwil ereignete sich am Mittwochvormittag (12. Juni 2013), ca. 08.45 Uhr, eine Auffahrkollision zwischen zwei Tramzügen der Linie 10/17 der Baselland Transport AG (BLT). Dabei wurden drei Personen leicht verletzt.

erstellt am 12. Juni 2013 @ 12:47 Uhr
Kapo BL / Sandro Hartmeier / BLT Baselland Transport / SUST
Haltestelle Oberwil Auffahrkollision zwischen BLT-Tango Be 610 167 und Be 46 110 fordert zwei Leichtverletzte 61661_01Update Im Bereich der Tramhaltestelle Oberwil ereignete sich am Mittwochvormittag (12. Juni 2013), ca. 08.485Uhr, eine Auffahrkollision zwischen zwei Tramzügen der Linie  10 / 17  der Baselland Transport AG (BLT). Dabei wurden drei Personen leicht verletzt.

Haltestelle Oberwil Auffahrkollision zwischen BLT-Tango Be 610 167 und Be 46 110 fordert zwei Leichtverletzte 61661_02Leicht verletzt wurden ein Trampassagier die Führerin des Tango-Trams Be 6/10 167, welches auf den Be 4/6 110 auffuhr und dessen Wagenführer.

Wegen dieses Tramunfalles war auf der BLT-Linie  10 / 17  der Betrieb zwischen den Stationen Heuwaage (Basel) und Hüslimatt (Oberwil) von 08:45 bis 11:45 Uhr eingestellt, es verkehrte ein Tram-Busersatz.

Die Unfallursache wurde durch die Polizei Basel-Landschaft, in Zusammenarbeit mit der BLT, der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft und der SUST, geklärt. Die BLT präsentierte am 18. Juni 2013 erste Erkenntnisse.

Wagenführerin hätte Schnellbremsung einleiten müssen
Haltestelle Oberwil Auffahrkollision zwischen BLT-Tango Be 610 167 und Be 46 110 fordert zwei Leichtverletzte 61661_03Die durch die BLT umgehend eingeleitete Analyse des Vorfalls ergab, dass die Sicherheitseinrichtungen am Fahrzeug und der Infrastruktur einwandfrei funktionierten. Weiter wurde festgestellt, dass die BLT-Wagenführerin die vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten hat.

Auf dem Streckenabschnitt bei Oberwil gilt Fahrt auf Sicht, was bedeutet, dass das Fahrdienstpersonal die Strecke beobachten und die Geschwindigkeit den Verhältnissen anpassen muss.

Als der unfallverursachende Tramkurs in die Haltestelle Oberwil einfahren wollte, standen zwei Tramkurse in der Station. Die Wagenführerin schätzte die Distanzverhältnisse falsch ein und löste einen normalen Bremsvorgang aus. Die Situation hätte jedoch eine Schnellbremsung erfordert, womit die Auffahrkollision hätte vermieden werden können [SUST Schlussbericht].

Zum Unfall haben beigetragen, dass:

  • die Gefahrenbremse (Schnellbremsung) nicht betätigt wurde und somit nicht alle zur Verfügung stehenden Bremsmittel eingesetzt wurden;
  • die Strecke von Basel nach Ettingen nur teilweise mit Bahnsignalanlagen ausgerüstet ist.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf ungefähr 200‘000 Franken geschätzt. An der Infrastruktur entstand kein Schaden.

Die BLT bedankt sich bei der Polizei BL sowie allen Helfenden für die Unterstützung.

Bei den Fahrgästen entschuldigt sich die BLT für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar