IMS RAIL Switzerland führt Currency Adjustment Factor ein

Der dramatische Verfall des EUR zum CHF seit letzter Woche veranlasst IMS RAIL Switzerland per 26.01.2015 erneut einen CAF Currency Adjustment Factor einzuführen.

IMS RAIL Switzerland
Der dramatische Verfall des EUR zum CHF seit letzter Woche veranlasst IMS RAIL Switzerland per 26.01.2015 erneut einen CAF Currency Adjustment Factor einzuführen.

„Die Aufhebung des Mindestkurses durch die SNB und der dadurch ausgelöste Wertverlust des Euros gegenüber dem Schweizer Franken von mehr als 20 % trifft ein Schweizerisches Unternehmen wie IMS RAIL Switzerland AG in voller Härte.“, erklärt Max Kuske, Sales Manager bei IMS, die Hintergründe.

Als Anbieter internationaler Bahntransportleistungen fakturiert IMS RAIL Switzerland ihre Dienstleistungen zum Grossteil in Euro.

„Wir versuchen in jedem Land, die inländische Wertschöpfung möglichst hoch zu halten. So wird beinahe der halbe Anteil an unseren internationalen Zügen durch Schweizer Partner erbracht, die wir in CHF bezahlen. Über Nacht sind diese Leistungen nun für uns um mehr als 20% teurer geworden.“, führt Kuske weiter aus.

Der CAF wird nur auf Leistungen gerechnet, die durch lokale Partner erbracht und in CHF fakturiert werden und wird jeden Monat neu berechnet.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar