Finanzierung für Perronverlängerung in Schaffhausen geregelt

Der Bundesrat hat am 11. Februar 2015 eine Finanzierungsvereinbarung mit der SBB für die Perronverlängerung von Gleis 4/5 in Schaffhausen im Rahmen der HGV-Anschluss-Ausbauten Bülach–Schaffhausen genehmigt. Bei der Vereinbarung handelt es sich um das 14. Paket von Finanzierungsvereinbarungen für den Anschluss der Schweiz an das europäische Hochleistungs-Eisenbahnnetz (HGV-Anschluss). Die Finanzierung erfolgt über den FinöV-Fonds.

Der Bundesrat / Generalsekretariat UVEK / Bundesamt für Verkehr / SBB CFF FFS
Perronverlaengerung Schaffhausen Gleis 4 5Der Bundesrat hat am 11. Februar 2015 eine Finanzierungsvereinbarung mit der SBB für die Perronverlängerung von Gleis 4/5 in Schaffhausen im Rahmen der HGV-Anschluss-Ausbauten Bülach – Schaffhausen genehmigt. Bei der Vereinbarung handelt es sich um das 14. Paket von Finanzierungsvereinbarungen für den Anschluss der Schweiz an das europäische Hochleistungs-Eisenbahnnetz (HGV-Anschluss). Die Finanzierung erfolgt über den FinöV-Fonds.

Die notwendigen Anpassungen im Bahnhof Schaffhausen werden auf total 5.6 Millionen Franken veranschlagt. Davon entfallen 4,8 Millionen Franken auf den HGV-Anschluss, die über den Finöv-Fonds finanziert werden. Die restlichen 0.8 Millionen Franken werden über die Leistungsvereinbarung SBB und einen Beitrag der Deutschen Bahn (DB) beglichen. Der Baubeginn hat bis spätestens im März 2015 zu erfolgen. Die Inbetriebnahme ist auf Fahrplanwechsel Dezember 2015 geplant.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar