Fliegender Eisenbahnwagen des Modelleisenbahnclubs Einsiedeln

Der Modelleisenbahnclub Einsiedeln (MECE) hauste seit Jahren auf dem Areal des ehemaligen Freiverlades beim Bahnhof Einsiedeln stilgerecht in einem alten Eisenbahnwagen. Nun zentrierte der Club seine Lokalitäten und schaffte dadurch Platz für einen allfälligen Umbau des Areals.

erstellt am 28. Juli 2014 @ 14:46 Uhr
Von: Ernst Ruhstaller, MECE / Sandro Hartmeier
Fliegender Eisenbahnwagen Modelleisenbahnclub EinsiedelnDer Modelleisenbahnclub Einsiedeln (MECE) hauste seit Jahren auf dem Areal des ehemaligen Freiverlades beim Bahnhof Einsiedeln stilgerecht in einem alten Eisenbahnwagen. Nun zentrierte der Club seine Lokalitäten und schaffte dadurch Platz für einen allfälligen Umbau des Areals.

Wenn beim Umziehen grosse Maschinen benötigt werden, sogar Bahngeleise gesperrt und Fahrleitungen demontiert werden müssen, bedingt dies eine minutiöse Planung. Schon seit einiger Zeit bereiteten die Einsiedler Bähnler den anstehenden Umzug vor. Der gemütlich eingerichtete Wagen stand seit Jahren auf einem vom übrigen Schienennetz getrennten Schienenstück beim Freiverlad des Bahnhof Einsiedeln und musste deshalb mit Hilfe eines Krans zurück auf die Schienen gestellt werden.

Update Der grosse Tag
Am Donnerstag 17. Juli 2014 war es nun soweit. Der grosse Kran der Firma Feldmann wurde eingerichtet. Danach wurde durch die Fachkräfte der SOB der Strom auf der Fahrleitung abgestellt und die Fahrleitung anschliessend demontiert. Der laufende Zugbetrieb auf den anderen Gleisen durfte nicht gestört werden. Mit einem gekonnten Manöver setzte der Kranführer den 18.4m langen und knapp 25 Tonnen schweren Wagen wieder auf die Schienen der SOB. Von dort setzte der Wagen seine erste Fahrt seit langem zur Abstellanlage in der Blatten fort. Der Wagen wird weiterhin als Clublokal bei der Gartenbahnanlage des MECE dienen. Der dort bis anhin genutzte Leichtstahlwagen AB 50 47 38 33-570-3 wurde aufgrund seiner Asbest-Belastung der Südostbahn zurückgegeben und ging im Februar 2015 den Weg der Wiederverwertung.

Fliegender Eisenbahnwagen Modelleisenbahnclub Einsiedeln

Seetaler
Der Wagen entstammt aus einer Serie von 20 Wagen, welche in den Jahren 1947-1950 durch SWS Schlieren für die SBB gebaut wurden. Da dieser Wagentyp vor allem im Seetal eingesetzt wurde, sind die Wagen in Szenekreisen unter dem Namen „Seetaler“ bekannt. Er wurde als 2./3. Klasse-Wagen mit der Nummer BC4 5129 abgeliefert. Nach Aufhebung der dritten Klasse wurde er in AB4 4419 umnummeriert. Im Jahr 1974 wurde der Wagen an die Südostbahn verkauft, welche ihn im Baudienst als Werkzeugwagen X803 einsetzte. Als der Wagen dort überzählig wurde, konnte der MECE den Wagen übernehmen und baute ihn in ein gemütliches Clublokal um. Von den formschönen Wagen mit zwei offenen Plattformen existieren aus dieser Serie noch weitere acht Exemplare bei Museumsbahnen im In- und Ausland.

Fliegender Eisenbahnwagen Modelleisenbahnclub Einsiedeln

Sommerfest auf der Gartenbahn
Nach der Zügelaktion bereiten sich die Mitglieder auf das grosse Sommerfest vom 1. bis 3. August 2014 auf ihrer Gartenbahn in der Blatten vor. Es hatten sich Gästefahrer aus allen Teilen der Schweiz und sogar aus Hamburg angemeldet, welche ihre schönen Modelle in Einsiedeln fahren liessen.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar