2015 kein Dampfbetrieb bei der Waldenburgerbahn

Der Verwaltungsrat der Wadenburgerbahn hat aufgrund gesetzlicher Vorgaben entschieden, im Jahr 2015 auf den Betrieb von Dampffahrten mit historischem Rollmaterial zu verzichten. Er unterstützt die Bestrebungen für eine Wiederaufnahme des Dampfbetriebs im Waldenburgertal.

erstellt am 04. März 2015 @ 14:54 Uhr
Waldenburgerbahn / Verein Dampfzug Waldenburgerbahn (VDWB)
WB Dampflok 5Der Verwaltungsrat der Wadenburgerbahn hat aufgrund gesetzlicher Vorgaben entschieden, im Jahr 2015 auf den Betrieb von Dampffahrten mit historischem Rollmaterial zu verzichten. Er unterstützt die Bestrebungen für eine Wiederaufnahme des Dampfbetriebs im Waldenburgertal.

Auf das 100-jährige Bestehen der Waldenburgerbahn AG (WB) 1980 wurde die WB-Dampflokomotive Nr. 5 aus dem Jahre 1902 wieder in Betrieb genommen. Seither wurde sie zusammen mit historischen Personenwagen bis 2014 für öffentliche Fahrten und Extrafahrten eingesetzt.

Die hohen eisenbahnrechtlichen Anforderungen für einen sicheren Betrieb gelten auch für Züge mit historischem Rollmaterial. So müssen für eine Weiterführung des Dampfbetriebs vorab das Rollmaterial revidiert und die gesamte Organisation des Dampfbetriebs an die neusten Anforderungen angepasst und erweitert werden. Der Verwaltungsrat hat die notwendigen Schritte für die Realisierung der Massnahmen eingeleitet.

Bis zur Erfüllung der genannten gesetzlichen Anforderungen sieht sich der Verwaltungsrat jedoch gezwungen, auf den Betrieb des Dampfzugs zu verzichten. Der Verwaltungsrat unterstützt – im Rahmen seiner Möglichkeiten – weiterhin aktiv den Erhalt des Dampfbetriebs im Waldenburgertal.


Update Stellungnahme Verein Dampfzug Waldenburgerbahn (VDWB):
Das vorläufige AUS für das Waldeburgerli

Mit einer dürren Pressemitteilung hat der Verwaltungsrat und die Direktion der Waldenburgerbahn (WB) die Stilllegung des beliebten Dampfzugs der Öffentlichkeit mitgeteilt – vorerst für das Jahr 2015.

“Die hohen eisenbahntechnischen Anforderungen für einen sicheren Betrieb gelten auch für Züge mit historischem Rollmaterial. So müssen für eine Weiterführung des Dampfbetriebs vorab das Rollmaterial revidiert und die gesamte Organisation des Dampfbetriebs an die neuesten Anforderungen angepasst und erweitert werden. Der Verwaltungsrat hat die notwendigen Schritte für die Realisierung der Massnahmen eingeleitet.”

Soweit die Pressemitteilung. Über die Hintergründe werden wir zu einem späteren Zeitpunkt Berichtigungen anfügen, damit dieser harmlose Satz richtig verstanden werden kann. Vorab: die erwähnte Revision des Rollmaterials betrifft einzig die drei 4-achsigen Personenwagen und nicht die Dampflok, welche durch die Dampf-Arbeitsgruppe gewartet wird.

Pikant ist, dass die treue Dampf-Arbeitsgruppe, die seit 1980 die Lokomotive nach den geltenden Vorschriften Jahr für Jahr gewartet, repariert und betrieben hatte, mit derselben Pressemitteilung über diesen Schritt informiert wurde.

Die kommende Entwicklung wird interessant. Ob der Dampfbetrieb je wieder aufgenommen werden kann, hängt jetzt von tatkräftigen Massnahmen ab, die allerdings bereits vor einem Jahr hätten eingeleitet werden können/müssen.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar