VBZ-Tram 2 fährt nicht über den Bahnhof Altstetten: Stadtrat entspricht Empfehlungen aus dem „Dialog Altstetten“

Die Planung für die Limmattalbahn sowie die Neugestaltung der Badener- und der Altstetterstrasse werden wieder aufgenommen. Dies unter geänderten Voraussetzungen, nämlich unter Einhaltung der Empfehlungen der Begleitgruppe zum «Dialog Altstetten».

erstellt am 10. Dezember 2014 @ 15:23 Uhr
Stadt Zürich, Stadtrat / Verkehrsbetriebe Zürich
Zukuenftiges-Angebot-Zuerich-AltstettenDie Planung für die Limmattalbahn sowie die Neugestaltung der Badener- und der Altstetterstrasse werden wieder aufgenommen. Dies unter geänderten Voraussetzungen, nämlich unter Einhaltung der Empfehlungen der Begleitgruppe zum «Dialog Altstetten».

Vergangenen März hatte der Stadtrat von Zürich die Planung einer Neuführung des Trams  über den Bahnhof Zürich Altstetten sowie damit zusammenhängender Projekte sistiert. Dies aufgrund von Widerstand aus dem Quartier und dem Gemeinderat. Der Stadtrat rief den «Dialog Altstetten» ins Leben, in dessen Rahmen eine Begleitgruppe aus rund dreissig Vertreterinnen und Vertretern aus dem Quartier, der Stadt- und Kantonsverwaltung, Limmattalbahn und SBB an fünf Sitzungen Empfehlungen zuhanden des Stadtrats erarbeitete. Diese Empfehlungen wurden an einer von rund 500 Interessierten besuchten Quartierveranstaltung am 20. Oktober 2014 deutlich gutgeheissen.

Der Stadtrat hat aufgrund der Empfehlungen beschlossen, auf die Linienführung der Tramlinie  über den Bahnhof Zürich Altstetten zu verzichten. Die entsprechende Planung wird deshalb eingestellt. Der Zweier wird demnach zwischen Lindenplatz und Farbhof weiterhin auf der Badenerstrasse verkehren und dabei wie gewohnt auch die Haltestelle Bachmattstrasse bedienen. Ausserdem verzichtet der Stadtrat darauf, die Endhaltestelle der Buslinie 31 auf dem Altstetterplatz einzurichten. Die Linie 31 soll auf der Hohlstrasse bis Hermetschloo weiterfahren.

Die Planungen für die Neugestaltung der Altstetterstrasse zwischen Lindenplatz und Bahnhof Zürich Altstetten und der Badenerstrasse vom Lindenplatz bis und mit Farbhof werden unter diesen neuen Bedingungen und im Rahmen der kantonalen Planung der Limmattalbahn wieder aufgenommen. Der Empfehlung des Quartiers entsprechend, soll die Aufenthaltsqualität im genannten Abschnitt der Altstetterstrasse erhöht und sollen die dortigen Bedingungen für den Fuss- und Veloverkehr verbessert werden. Die Liegenschaften und Betriebe an der Altstetterstrasse sollen über die Altstetterstrasse mit dem Auto erreichbar bleiben.

Auch gilt es, ein Gesamtkonzept für den Verkehr in Altstetten unter den geänderten Bedingungen auszuarbeiten. Die wachsende ÖV-Nachfrage am Bahnhof Zürich Altstetten muss neben der Limmattalbahn bis auf weiteres mit dem Ausbau des Busangebots gewährleistet werden.

//

//

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar