BAV anerkennt BÄR Bahnsicherung als Bewertungsstelle im Fachbereich Sicherheitstechnik

Das Bundesamt für Verkehr BAV hat BÄR Bahnsicherung am 31.03.2015 als Risikobewertungsstelle (RBS) anerkannt. Die Risikobewertungsstelle entspricht der EBV, Art 15v, Abs. 1.

BÄR Bahnsicherung
Baer Bahnsicherung StellpultDas Bundesamt für Verkehr BAV hat BÄR Bahnsicherung am 31.03.2015 als Risikobewertungsstelle (RBS) anerkannt. Die Risikobewertungsstelle entspricht der EBV, Art 15v, Abs. 1.

RBS nehmen Prüftätigkeiten im Zusammenhang mit der Evaluierung und Bewertung von Risiken gemäss den gemeinsamen Sicherheitsmethoden wahr.

Die Risikobewertungsstellen werden beauftragt, innerhalb der Eisenbahnunternehmen nach Art. 8c EBV bei signifikanten Änderungen das Risikomanagementverfahren durchzuführen. Als signifikante Änderungen werden Vorhaben mit:

  • a) hoher Sicherheitsrelevanz verbunden mit Innovation oder,
  • b) hoher Sicherheitsrelevanz verbunden mit Komplexität verstanden.

Die Eisenbahnunternehmen haben im Rahmen der Erarbeitung der Sicherheitsanalyse für den Sicherheitsbericht (Art. 8b EBV) zu beurteilen, ob eine signifikante Änderung vorliegt. Wenn bei einem Vorhaben das Risikomanagementverfahren durchgeführt wurde, ist für dessen unabhängige Prüfung eine RBS beizuziehen. Sie bewertet das Risikomanagementverfahren, prüft, ob die Sicherheitsanforderungen erfüllt sind und stellt den Sicherheitsbewertungsbericht aus.

Für diese Aufgabe sowie Fragen und Beratung steht BÄR Bahnsicherung (Julien Veya) gerne zur Verfügung.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar