Ständerat zum Gütertransportgesetz: Schienengüterverkehr kann seine Aufgabe erfüllen

Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz begrüsst den Entscheid des Ständerates, den Güterverkehr als Kernaufgabe der SBB zu belassen. Enttäuscht ist der VCS hingegen, dass der Ständerat die Mitfinanzierung für die Erneuerung von Verladeterminals und Anschlussgeleisen abgelehnt hat.

VCS Verkehrs-Club der Schweiz
Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz begrüsst den Entscheid des Ständerates, den Güterverkehr als Kernaufgabe der SBB zu belassen. Enttäuscht ist der VCS hingegen, dass der Ständerat die Mitfinanzierung für die Erneuerung von Verladeterminals und Anschlussgeleisen abgelehnt hat.

Der VCS ist erfreut, dass der Ständerat dem Vorschlag des Bundesrates eine Abfuhr erteilt hat. Zur Diskussion stand, ob der Güterverkehr der SBB Cargo künftig weniger wichtig sein soll. Der Ständerat hat nun entschieden, dass Güterverkehr weiterhin zu den Kernaufgaben der SBB gehören muss.

Dieser Entscheid des Ständerates ist konsequent. Das Ziel des neuen Gütertransportgesetzes ist es, den Gütertransport auf der Schiene zu stärken – auch gegenüber dem Personenverkehr. Die SBB und der Bundesrat werden mehr Zeitfenster für Güterzüge reservieren und den Transport auf der Schiene effizienter gestalten.

Der VCS erwartet vom Nationalrat, dass er sich bei der Kernaufgabe Güterverkehr im September der Meinung des Ständerates anschliesst. Die schwarzen Zahlen der SBB Cargo zeigen, dass ihr Angebot im Güterverkehr genutzt wird. Heute werden in der Schweiz im Durchschnitt 37% aller Güter mit der Bahn transportiert, ein deutlich höherer Marktanteil als im Personenverkehr. Auch das Versprechen, mit der Neuen Alpentransversale NEAT die Güter auf der Bahn zu transportieren, könnte mit dem revidierten Gesetz noch besser eingelöst werden.

Inkonsequente Wendung
Enttäuscht ist der VCS hingegen, dass der Ständerat die Mitfinanzierung für die Erneuerung von Verladeterminals und Anschlussgeleisen abgelehnt hat. Der Nationalrat hat diese sinnvolle Massnahme hinzugefügt. Bliebe es beim Entscheid des Ständerates, würden zwar neue Verladeanlagen finanziert, die bestehenden Verladeterminals könnten jedoch nicht modernisiert werden. Der VCS setzt darauf, dass der Nationalrat bei seinem Entscheid bleibt.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar