Konzession für Verlängerung der Tramlinie 3 in Basel erteilt

Der Bundesrat hat die Tramkonzession der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) auf den Abschnitt zwischen der heutigen Endhaltestelle der Tramlinie 3 in der Burgfelderstrasse und dem Zoll Burgfelden ausgedehnt. Die Verlängerung ist Teil der geplanten grenzüberschreitenden Tramverbindung von Basel zum Bahnhof Saint-Louis, die Ende 2017 in Betrieb genommen werden soll.

Der Bundesrat / Generalsekretariat UVEK / Bundesamt für Verkehr / Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt
Verlaengerung BVB Tramlinie 3 Basel Saint-Louis PlanDer Bundesrat hat die Tramkonzession der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) auf den Abschnitt zwischen der heutigen Endhaltestelle der Tramlinie  in der Burgfelderstrasse und dem Zoll Burgfelden ausgedehnt. Die Verlängerung ist Teil der geplanten grenzüberschreitenden Tramverbindung von Basel zum Bahnhof Saint-Louis, die Ende 2017 in Betrieb genommen werden soll.

Mit der neuen Konzession kann die Tramlinie  ausgehend vom Bereich Luzernerring zweigleisig bis an die Landesgrenze beim Zoll Burgfelden verlängert werden. Von dort wird das Tram auf französischem Boden bis zum Bahnhof Saint-Louis weiterfahren. Mit der Verlängerung der Linie  nach Saint-Louis kann das bereits stark belastete Strassennetz im Grenzgebiet entlastet werden. Der Bund übernimmt rund 30 der auf gesamthaft 86,5 Millionen Franken geschätzten Projektkosten. Für die restlichen Kosten kommen hauptsächlich der Kanton Basel-Stadt, die Stadt Saint-Louis, Frankreich sowie die Europäische Union auf. Der Baubeginn für die Tramverlängerung auf schweizerischem Boden ist für Ende 2015 vorgesehen.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar