Trapeze Group integriert die Trapeze-IMS vollständig

Im Jahr 2012 übernahm die Trapeze Group den Schweizer Kommunikationsspezialisten ims INFO MANAGEMENT SYSTEMS AG (IMS) mit Sitz in Winterthur, Schweiz, und führte ihn als eigenständige Tochtergesellschaft weiter. Nun wurde das Unternehmen vollständig in die Trapeze Group integriert. Gleichzeitig bezog IMS neue Räumlichkeiten am europäischen Hauptsitz von Trapeze in Neuhausen am Rheinfall, Schweiz.

Trapeze Switzerland
Im Jahr 2012 übernahm die Trapeze Group den Schweizer Kommunikationsspezialisten ims INFO MANAGEMENT SYSTEMS AG (IMS) mit Sitz in Winterthur, Schweiz, und führte ihn als eigenständige Tochtergesellschaft weiter. Nun wurde das Unternehmen vollständig in die Trapeze Group integriert. Gleichzeitig bezog IMS neue Räumlichkeiten am europäischen Hauptsitz von Trapeze in Neuhausen am Rheinfall, Schweiz.

Im September 2012 hatte die Trapeze Group den Kommunikationsspezialisten IMS Info Management Systems AG mit Sitz in Winterthur, Schweiz, übernommen und seither als eigenständige Tochterfirma weitergeführt. Im Rahmen einer sorgfältigen Strategieüberprüfung hat das Trapeze Management entschieden, die IMS vollständig mit der Trapeze Switzerland GmbH zu fusionieren. Die Trapeze Switzerland GmbH übernahm rückwirkend zum 1. Januar 2015 als Gesamtrechtsnachfolgerin sämtliche bestehenden Verträge. Im weiteren bezog die IMS per 1. Juli 2015 neue Räumlichkeiten am europäischen Hauptsitz von Trapeze in Neuhausen am Reinfall. Der Standort Winterthur wurde bereits aufgegeben.

Personelle Veränderung
Zum Zeitpunkt der Integration übergibt IMS-Geschäftsführer Oskar Persano die Führungsverantwortung an Peter Schneck, CEO Trapeze Switzerland. Herr Persano bleibt im Unternehmen und betreut weiterhin sämtliche PARITY-Geschäfte.

Synergien mit dem ÖV-Spezialisten Trapeze nutzen
Die PARITY-Lösungen inklusive EFB (Ereignismanagement, Fahrgastinformation, Betriebsüberwachung) sind strategische Produkte im Trapeze-Portfolio. Für unsere Kunden in den Segmenten Privat- und Regionalbahnen sowie Öffentlicher Personennahverkehr, aber auch im Zusammenhang mit Leitstellen im Blaulichtbereich wollen wir diese wichtigen Lösungen weiter entwickeln und pflegen. „Unter dem Dach der Trapeze Group sehen wir für PARITY beste Voraussetzungen, Synergien aufzubauen sowie vorhandene Ressourcen gemeinsam zu nutzen“. sagt Peter Schneck, CEO Trapeze Switzerland.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar