Bauarbeiten am Streckennetz der SOB im Jahr 2015

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) führt 2015 auf dem Streckenabschnitt zwischen Degersheim und Pfäffikon über 20 Einzelprojekte aus. Für das Grossprojekt im Toggenburg sperrt sie vom 6. Juli bis 9. August 2015 die Strecke Degersheim – Brunnadern-Neckertal und an zwei Wochenenden die Strecke Rapperswil – Pfäffikon SZ, um zwei Brücken und die Haltestelle Hurden instand zu stellen.

erstellt am 06. Dezember 2014 @ 15:44 Uhr
Schweizerische Südostbahn
SOB Grossprojekt im Toggenburg 2015Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) führt 2015 auf dem Streckenabschnitt zwischen Degersheim und Pfäffikon über 20 Einzelprojekte aus. Für das Grossprojekt im Toggenburg sperrt sie vom 6. Juli bis 9. August 2015 die Strecke Degersheim – Brunnadern-Neckertal und an zwei Wochenenden die Strecke Rapperswil –  Pfäffikon SZ, um zwei Brücken und die Haltestelle Hurden instand zu stellen.

Nach den Totalsperren «Cluster 2012», der Sperrung des SBB-Rickentunnels sowie des «Cluster Süd 2013» steht 2015 erneut eine Totalsperre sowie eine Wochenendsperre auf der SOB-Strecke an.

Grossprojekt im Toggenburg
Auf dem Streckenabschnitt Degersheim – Brunnadern-Neckertal plant die SOB im kommenden Jahr auf einer Länge von rund vier Kilometern Unter- und Oberbauerneuerungen. Gleichzeitig wird sie die Gewölbe des Russen-, Neuhaus- und des Schorentunnels, der zugleich abgesenkt wird, sanieren. Zudem sind diverse Arbeiten an Kunstbauten und den Böschungen entlang der Fahrbahn vorgesehen [siehe Planübersicht oben]. Die SOB bündelt die rund 20 Einzelprojekte und fasst sie in einem «Cluster» zusammen.

Vorarbeiten für Totalsperre
Seit 23. März 2015 erfolgen erste Installationsarbeiten der Bauunternehmen. Sie dauern bis Mitte Mai. Vorgesehen sind Nachtarbeiten beim Russen-, Neuhaus- und Schorentunnel bei Mogelsberg sowie abschnittsweise Entwässerungs- und Bankettarbeiten. In der letzten Aprilwoche ersetzt die SOB dann das Geländer beim Katzentobelviadukt.

Die Arbeiten erfolgen in verlängerten Nachtsperren, und zwar in den Nächten von Sonntag/Montag bis Donnerstag Freitag. Betroffen sind die S-Bahn-Linien  S4  und  S8 . Es werden Bahnersatzbusse von 22 Uhr bis Betriebsschluss verkehren. Dadurch verlängern sich die Reisezeiten.

Fünf Wochen Totalsperre
Nach Ostern fangen die Bauarbeiten zwischen Degersheim und Brunnadern-Neckertal in den verlängerten Nachtbetriebspausen an und werden sich nach der Totalsperre bis in den Herbst erstrecken. Während der Sommerferienzeit intensiviert die SOB die Bautätigkeit. Hierfür sperrt sie vom 6. Juli bis 9. August 2015 die Strecke Degersheim – Brunnadern-Neckertal. Die Vorteile für eine zeitliche Bündelung liegen auf der Hand: «‘Cluster‘ bedingen eine ausgefeilte Planung und Koordination der Einzelprojekte», hält Gesamtprojektleiter Manfred Guntlin fest, «gestatten jedoch vorteilhaftes Agieren und eine qualitativ hochwertige Umsetzung in einem festgelegten Zeitfenster.»

Der Bahnhof Mogelsberg wird im Anschluss an den «Cluster 2015» modernisiert, der Umbau des Bahnhofs Brunnadern-Neckertal folgt im Jahr 2016.

Brückeninstandstellungen
Das Tiefbauamt Schwyz hat bei einer Zustandsuntersuchung festgestellt, dass die 1942 gebaute Kanalbrücke bei Hurden einer Erneuerung bedarf, um grössere Schäden zu verhindern. Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes stellen im kommenden Jahr das Tiefbauamt die Strassenbrücke und die SOB die Kanalbrücke I instand. Auch die 98,5 Meter lange Hurdnerbrücke, gebaut 1943, wird ausgebessert. Die SOB ersetzt Brückenhölzer, führt lokale Betonsanierungen an den Brückenpfeilern aus und versieht die Eisenbahnbrücke mit einem neuen Korrosionsschutz. Während zwei Wochenenden, vom 19. Juni bis 22. Juni und vom 3. Juli bis 6. Juli 2015, wird der Bahnverkehr ganz unterbrochen. Die Bauarbeiten an den Brücken dauern bis Ende 2015.

Für 2016 sind Erneuerungsarbeiten an der rund 142 Meter langen Rapperswilerbrücke vorgesehen.

Umbau Haltestelle Hurden
Die SOB saniert 2015 die Haltestelle Hurden. Sie setzt bei den anstehenden Erneuerungsarbeiten das 2004 in Kraft getretene Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) sowie die Verordnung über die behindertengerechte Gestaltung des öffentlichen Verkehrs um, die unter anderem einen niveaufreien Zugang zu den Zügen verlangen. Mit der Modernisierung und dem Umbau der Haltestelle Hurden kommt die SOB dieser Forderung nach. Sie erhöht den Perron und bringt taktil-visuelle Sicherheitsmarkierungen an und erneuert das Wartehäuschen. Diese Bauarbeiten sind von April bis Juli 2015 geplant.

Ersatzbusse statt Bahnverkehr
Während der Sperrungen verkehren Bahnersatzbusse. Es sind längere Reisezeiten einzuplanen. Detaillierte Informationen hierzu sind in Vorbereitung. Pendlerinnen und Pendler können mit einer geschickten Ferienplanung der Totalsperre während der Sommerschulferien teilweise ausweichen.

Informationen für Reisende
Da neben dem SOB-Grossprojekt weitere Streckensperrungen vorgesehen sind, haben SOB, Thurbo und SBB gemeinsam eine Broschüre zu den Streckenunterbrüchen zwischen St. Gallen St.Fiden – Arth-Goldau erarbeitet. Sie kann unter www.sob.ch/cluster2015 eingesehen oder unter folgender Adresse bezogen werden:

  • Schweizerische Südostbahn AG, Bahnhofplatz 1a, 9001 St. Gallen.

Nachteile der regen Bautätigkeit
Für die Anwohnerinnen und Anwohner werden diese Bauarbeiten mit Unannehmlichkeiten verbunden sein, denn leider ist Bauen ohne Lärm nicht möglich. Dank der Streckensperrungen können jedoch viele Arbeiten tagsüber ausgeführt werden, was den Anteil an Nachtarbeiten erheblich reduziert. Die SOB wird die Bauabläufe soweit optimieren, dass die Beeinträchtigungen möglichst gering gehalten werden können.

https://twitter.com/sob_ch/status/628476720417341440/

Hier noch ein Blick auf die Arbeiten während der Streckensperre Degersheim–Brunnadern-Nerckertal

Gepostet von Schweizerische Südostbahn AG am Dienstag, 4. August 2015

Einige Eindrücke von den Bauarbeiten zwischen Degersheim und Brunnadern-Neckertal

Gepostet von Schweizerische Südostbahn AG am Donnerstag, 30. Juli 2015

So sah es diese Woche zwischen Degersheim und Brunnadern-Neckertal aus

Gepostet von Schweizerische Südostbahn AG am Samstag, 18. Juli 2015

Einige Zahlen und Zusatzinformationen
  • Auf den Baustellen wird dreischichtig gearbeitet.
  • Schotter: ca. 17‘000 Tonnen
  • Betonschwellen: 6‘714
  • Gewicht aller Betonschwellen: 2‘001‘518 kg
  • Anzahl Schwellen gesamt: 6‘714 + 240 Aus- und Wiedereinbau
  • Schienen: 8,64 km
  • Gewicht aller verbauten Schienen: 466‘560 kg
  • Gleis: 4,32 Km
  • Weiche: 1
  • Neu Spritzbetonschale in den Tunnelgewölben: 2‘570 m2
  • Absenkung Tunnelsohle: 141 m
  • Kosten ca. 20 Mio. Franken
Begriff Clustering

Unter «Clustering» versteht man die Bündelung von mehreren Bauprojekten. Die SOB hat bereits 2012 erstmals einen «Cluster» ausgeführt. Gesperrt hatte sie für rund ein Dutzend Projekte die Strecke zwischen Wattwil und Herisau. 2013 baute sie im Rahmen eines «Cluster» am Streckenabschnitt Samstagern – Wädenswil.

Siehe auch

 

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar