Typenzulassung für den Bahnübergang Micro von MZ

Die Änderung der Eisenbahnverordnung (EBV) durch das BAV hat zur Folge, dass Bahnübergänge (je nach Verkehrsaufkommen und Risiken) bis Ende 2014 entweder beseitigt werden oder dass man sie mit Signalen oder Signalen und Schranken ausrüsten muss, damit sie gefahrlos überquert werden können.

Mauerhofer & Zuber
Bahnuebergang Micro von MZDie Änderung der Eisenbahnverordnung (EBV) durch das BAV hat zur Folge, dass Bahnübergänge (je nach Verkehrsaufkommen und Risiken) bis Ende 2014 entweder beseitigt werden oder dass man sie mit Signalen oder Signalen und Schranken ausrüsten muss, damit sie gefahrlos überquert werden können.

Folglich wurden einerseits ein umfangreiches Programm zur Sanierung der Bahnübergänge welche die neuerdings gültigen Bestimmungen nicht erfüllen ausgelöst, und andererseits Überlegungen zur Entwicklung neuer, für die Streckenbetreiber wirtschaftlich günstigerer Sicherheitssysteme angestellt.

Für die Sanierung insbesondere der unbewachten, sehr wenig befahrenen Bahnübergänge wurden vom VöV (Verband öffentlicher Verkehr) mit Unterstützung des ASTRA (Bundesamt für Strassen) und des BAV (Bundesamt für Verkehr) die Leistungsvorschriften für den Bahnübergang mit MICRO-Anlage erstellt. Eindeutiges Ziel dieses Projektes war die Ausarbeitung eines kostensparenden Standardkonzepts.

Als Reaktion auf die Marktanfrage begann Mauerhofer & Zuber Entreprises SA bereits 2010 mit der Entwicklung einer MICRO-Anlage für Bahnübergänge entsprechend dem vom VöV aufgestellten Standard.

Die Anlage umfasst zwei (bzw. vier) klassische Verkehrssignale mit je zwei LED-Lampen (rot/gelb) und trägt ein Andreaskreuz. Ein vorbeifahrender Zug wird den Strassenbenutzern durch eine auf rot stehende Verkehrsampel zusammen mit dem klassischen akustischen Signal angezeigt.

Ihren hohen Sicherheitsgrad erhält die Anlage durch den Einsatz einer speicherprogrammierbaren Steuerung mit dem Sicherheitsintegritätslevel SIL4 gemäss Norm EN 50129.

Die Ausführung V2.3 des Bahnübergangs mit Micro-Anlage von MZ erhielt jetzt vom Bundesamt für Verkehr (BAV) die Typenzulassung 402 22 01.

Die Micro-Anlage ist eine wirtschaftliche Lösung für Bahnübergänge an eingleisigen Strecken mit geringem Strassenverkehrsaufkommen und ausreichenden Sichtverhältnissen.

Bei den TPF (Freiburgische Verkehrsbetriebe) stehen zurzeit 5 Anlagen in Betrieb, davon 3 Anlagen auf Schmalspurstrecken (Le Rubat, La Cailloutse und Moille Forney) und 2 Anlagen auf Normalspurstrecken (Les Comballes und Les Moilles).

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar