Monorail-Fahrwerktechnologie von PROSE auf der Erfolgsspur

Eine neu entwickelte „Suspended Monorail“ ist nicht nur ein wichtiges Zukunftsprojekt für China, sondern auch ein Meilenstein bei der PROSE-Fahrwerktechnologie für Hängebahnen.

PROSE
suspend_monorailEine neu entwickelte „Suspended Monorail“ ist nicht nur ein wichtiges Zukunftsprojekt für China, sondern auch ein Meilenstein bei der PROSE-Fahrwerk-Technologie für Hängebahnen.

Vor dem Hintergrund eines in städtischen Ballungsräumen ständig wachsenden Individualverkehrs, einhergehend mit erhöhter Luftverschmutzung und steigendem Lärmpegel durch verstopfte Strassen, hat sich der Chinesische Schienenfahrzeug-Hersteller CSR Qingdao Sifang Co., Ltd., heute CRRC, bereits frühzeitig zur Realisierung alternativer Verkehrskonzepte entschlossen und die Entwicklung einer Einschienen-Hängebahn (Suspended Monorail), landläufig auch als Schwebebahn bezeichnet, in Angriff genommen. Ziel ist zunächst der Aufbau einer Versuchsstrecke auf dem Firmengelände in Qingdao für den Demonstrationsbetrieb mit einem dreiteiligen Schwebebahnfahrzeug.

Bei diesem Hängebahnsystem laufen die Fahrwerke, an denen die Fahrzeuge aufgehängt sind, witterungsgeschützt und umweltfreundlich leise in nach oben und nach den Seiten hin geschlossenen Fahrbahnträgern. CSR Sifang vertraut hierbei auf die von PROSE entwickelte Fahrwerktechnologie für Einschienen-Hängebahnen, bei welcher die Erfahrungen aus den von PROSE konstruierten Drehgestellen der neuen Wuppertaler Schwebebahn-Züge mit eingeflossen sind. Im Unterschied hierzu werden nun allerdings gummibereifte Räder verwendet.

Es sind im Wesentlichen die Fahrwerke, die für Sicherheit und den Komfort moderner Schwebebahnen sorgen, wobei vielfältige Besonderheiten zu berücksichtigen sind, die sich aus der Einschienen-Aufhängung der Fahrzeuge ergeben. Die Umsetzung dieser teilweise gegensätzlichen Anforderungen in die auszuführende Fahrwerkkonstruktion erfolgt in 3D-Konstruktionsdarstellungen der mechanischen und elektrischen Fahrwerkbaugruppen, sowie durch statische und dynamische Berechnungen und Simulationen. Dabei ist jeder Wagenkastenteil an zwei zweiachsigen Leichtbau-Fahrwerken schwenk- und drehbar aufgehängt, die ihrerseits über einen leistungsfähigen Allradantrieb sowie über eine komfortable Luftfederung verfügen. Somit können pro Zug rund 250 Fahrgäste nicht nur sicher, schnell und komfortabel transportiert werden, sondern auch oberhalb des Autoverkehrs eine staufreie Fahrt mit Aussicht geniessen.

In diesem Projekt konnte sich PROSE einmal mehr als Spezialist für das Engineering „der besonderen Art“ einbringen und seinem Motto „Creating Tomorrow‘s Mobility“ im wahrsten Sinne des Wortes gerecht werden. Im vorliegenden Fall umfassen die Arbeiten neben der Grundkonzeption von Wagenkasten und Fahrwerken insbesondere das Fahrwerk- und Antriebsdesign sowie die Fertigungsbetreuung und die Inbetriebsetzung der Fahrzeuge mit den Fahrwerken, einschliesslich des Nachweises aller sicherheitstechnischen Anforderungen zum Erwirken der Zulassung.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar