Bund erteilt Baubewilligung für Verlängerung der Basler Tramlinie 3 zur Landesgrenze

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat die Baubewilligung für die Verlängerung der Tramlinie 3 der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) zum Zoll Burgfelden erteilt. Das Projekt ist Teil der grenzüberschreitenden Tramverbindung von Basel ins französische Saint-Louis, die Ende 2017 in Betrieb genommen werden soll.

Bundesamt für Verkehr
Verlaengerung Basler Tramlinie 3 90450_01Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat die Baubewilligung für die Verlängerung der Tramlinie 3 der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) zum Zoll Burgfelden erteilt. Das Projekt ist Teil der grenzüberschreitenden Tramverbindung von Basel ins französische Saint-Louis, die Ende 2017 in Betrieb genommen werden soll.

Das BAV hat den Antrag der BVB bewilligt, die Tramlinie  über die Waldighoferstrasse bis an die Landesgrenze beim Zoll Burgfelden zu verlängern. Die bestehende Wendeschlaufe bei der Waldighoferstrasse wird aufgehoben und es entsteht eine neue Wendeschlaufe bei der Landesgrenze rund um das bestehende Zollgebäude. Ab der Landesgrenze soll das Tram bis zum Bahnhof Saint-Louis fahren; die hierfür erforderliche Bewilligung wird nach französischem Recht erfolgen.

Mit der grenzüberschreitenden Tramlinie sollen verschiedene öffentliche Anlagen (z.B. Sportanlage Pfaffenholz, Klinik REHAB) sowie die Entwicklungsgebiete Friedmatt in Basel und Lys in Saint-Louis an den öffentlichen Verkehr angeschlossen werden. Mit der Tramerschliessung soll das stark belastete Strassennetz im Grenzgebiet entlastet werden.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar