Zug des Monats Oktober 2015 der Chemins de fer du Kaeserberg: Extrazug für Sömmerungsvieh, 1997

Die Wahl fiel dieses Mal saisongerecht auf einen Zug für Rinder, die von der Alp heimkehren. Züge dieser Art sind längst verschwunden. Heute reist Sömmerungsvieh Anfang und Ende Sommer auf der Strasse

Fondation des Chemins de fer du Kaeserberg
Zug Monats Oktober 2015 Chemins de fer du Kaeserberg Extrazug Soemmerungsvieh 1997Die Wahl fiel dieses Mal saisongerecht auf einen Zug für Rinder, die von der Alp heimkehren. Züge dieser Art sind längst verschwunden. Heute reist Sömmerungsvieh Anfang und Ende Sommer auf der Strasse.

Ge 4/4 I, 1600 PS, 48 t, Last: 22 Achsen, 81 t, V max 65 km/h
An die 100 Jahre lang reiste Sömmerungsvieh in Ganzzügen jeweils Anfang Sommer ins Engadin, ins Bündner Oberland oder in die Landschaft Davos, um Anfang Herbst, durch den Alpsommer gestärkt, wiederum per Bahn talwärts zu fahren. Nach diesen Transporten, die heute auf der Strasse rollen, wurden die gedeckten Wagen jeweils gereinigt. Unterwegs zum nächsten Transport blieben deren Schiebetore und Schiebefenster offen, damit das Holz im Fahrtwind trocknen konnte. Am Kaeserberg zeigt sich wohl einer der letzten derartigen Leerzüge mit 11 Gb-Wagen aus den 60er Jahren hinter der Ge 4/4I 601 Albula. Diese Lokomotive von 1947 erhielt 1989 ein neues Gesicht, ein rotes Kleid und 1997 die Anschrift: 50 Jahre, 5 Mio. Km. 13 Jahre später kam ihr Aus.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar