Langenthal: Busse statt Züge wegen Stellwerkinbetriebnahme

Auf den Bahnabschnitten Herzogenbuchsee – Roggwil-Wynau und Langenthal – Langenthal Süd stehen in der Nacht von Samstag, 17. Oktober, auf Sonntag, 18. Oktober 2015, Nachtarbeiten an. Zwischen Langenthal und Madiswil fahren deswegen ab 22.00 Uhr Busse statt Züge. Zwischen Herzogenbuchsee und Roggwil-Wynau sind im Fern- und Regionalverkehr kleinere Verspätungen möglich. Grund für die Arbeiten und den Bahnersatz ist die Inbetriebnahme des neuen Stellwerks im Bahnhof Langenthal.

SBB CFF FFS
Auf den Bahnabschnitten Herzogenbuchsee – Roggwil-Wynau und Langenthal – Langenthal Süd stehen in der Nacht von Samstag, 17. Oktober, auf Sonntag, 18. Oktober 2015, Nachtarbeiten an. Zwischen Langenthal und Madiswil fahren deswegen ab 22.00 Uhr Busse statt Züge. Zwischen Herzogenbuchsee und Roggwil-Wynau sind im Fern- und Regionalverkehr kleinere Verspätungen möglich. Grund für die Arbeiten und den Bahnersatz ist die Inbetriebnahme des neuen Stellwerks im Bahnhof Langenthal.

Die SBB nimmt am Wochenende vom 17./18. Oktober 2015 das neue Stellwerk im Bahnhof Langenthal in Betrieb. Dieses löst die beiden alten Stellwerke im Personen- und Güterbahnhof ab und stellt an deren Stelle künftig die Signale und Weichen in der Region.

Rund 100 Mitarbeitende im Einsatz
Gegen 100 Mitarbeitende sind für die Inbetriebnahme im Einsatz, den Tag durch im Güterbahnhof Langenthal, nachts auf der Strecke zwischen den Bahnhöfen Herzogenbuchsee und Roggwil-Wynau und der Strecke zwischen dem Bahnhof Langenthal und der Station Langenthal Süd.

Die Mitarbeitenden nehmen schrittweise die alte Stellwerktechnik und ihre Komponenten ausser Betrieb, fahren parallel dazu die neue Stellwerktechnik hoch und brechen alte Signale ab. Insgesamt nehmen sie so rund 40 neue Signale und 70 neue Weichenantriebe in Betrieb.

Nachtarbeiten und Bahnersatz
Damit die Inbetriebnahme den Bahnbetrieb möglichst wenig tangiert, finden die Arbeiten auf den Bahnstrecken konzentriert statt, von Samstag, 22.00 Uhr, bis Sonntag, 05.00 Uhr. Es kommen keine schweren Baumaschinen zum Einsatz, dennoch können die Arbeiten teilweise laut sein. Alle Beteiligten bemühen sich, die Emissionen so gut wie möglich zu reduzieren. Die Arbeiten im Güterbahnhof finden ausschliesslich tagsüber statt.

Die Züge der Linien  S6  (Langenthal – Wolhusen) und  S7  (Langenthal – Huttwil) fallen wegen der Umstellung in der Nacht von Samstag auf Sonntag von 22.00 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Langenthal und Madiswil aus. Für die insgesamt sechs Züge verkehren Bahnersatzbusse zwischen Langenthal und Madiswil. Zwischen Herzogenbuchsee und Roggwil-Wynau sind im Fern- und Regionalverkehr kleinere Verspätungen möglich.

Mehr Komfort und Pünktlichkeit
Die Inbetriebnahme des neuen Stellwerks ist ein wichtiger Meilenstein des Projekts «Langenthal: Erneuerung Perron-, Stellwerk- und Gleisanlagen». Neben der Stellwerkerneuerung hat die SBB in dessen Rahmen seit Juni 2013 den Perron an Gleis 1 sowie das von diesem weiterführende Zungenperron an den Gleisen 21/22 erhöht. Das Projekt im Umfang von 40,7 Millionen Franken ist Grundlage für mehr Komfort und eine hohe Pünktlichkeit.

Zudem optimiert und erneuert die SBB im Rahmen dieses Projekts die Gleisanlagen im Personen- und im Güterbahnhof. Im Güterbahnhof sind die Gleisarbeiten bereits abgeschlossen. Im Personenbahnhof erneuert die SBB ab November bis Sommer 2016 schrittweise neun Weichen.

Siehe auch

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar