Erweiterung Kabelkanalisation SBB Strecke Eglisau – Bad Zurzach

Die SBB Strecke Eglisau – Bad Zurzach, welche eine Länge von 19 km aufweist, ist nur teilweise mit Oberflächenkabelkanälen ausgebaut. Auf diversen Streckenabschnitten fehlt der Oberflächenkabelkanal. An dessen Stelle befindet sich im Boden eine Rohranlage mit geringem Querschnitt.

Müller Gleisbau
Erweiterung Kabelkanalisation SBB Strecke Eglisau Bad ZurzachDie SBB Strecke Eglisau – Bad Zurzach, welche eine Länge von 19 km aufweist, ist nur teilweise mit Oberflächenkabelkanälen ausgebaut. Auf diversen Streckenabschnitten fehlt der Oberflächenkabelkanal. An dessen Stelle befindet sich im Boden eine Rohranlage mit geringem Querschnitt.

Ziel des Ausbaus des Oberflächentrassees
Die Strecke Eglisau – Bad Zurzach soll ein durchgehendes Oberflächenkabeltrassee erhalten, in welches Kabel mit wenig Aufwand verlegt werden können. In verschiedenen Streckenabschnitten müssen total 9.5 km neue Kabelkanäle verlegt werden. Im Jahr 2015 wird das Oberflächenkabeltrassee um 6 km erweitert. Im Jahr 2016 werden im Zusammenhang mit Oberbauerneuerungen weitere 3.5 km Kabelkanäle verlegt.

Beschreibung Bauablauf
Die 20 cm bis 60 cm überdeckte Rohranlage wird mit Gleisbaggern maschinell freigelegt und an die Oberfläche geholt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die neue Oberflächenkabelkanalisation diese bestehenden Kabel sowie neue Kabel aufnehmen.

Um eine rationelle und preiswerte Kabelkanalverlegung zu garantieren, wird der neue Kabelkanal mit Hilfe von Spezialmaschinen verlegt. Der Splitt wird mit einer Splittplaniermaschine abgezogen, welche Gleisüberhöhen in Kurven vollautomatisch ausgleicht. Die Kabelkanalverlegung erfolgt mit Unterstützung einer Kabelkanalverlegemaschine, welche pneumatisch über den Gleisbagger betrieben wird. Mit der Kabelkanalverlegemaschine können zeitgleich vier Kabelkanäle zielgenau verlegt werden.

Den Transport des Aushubs, sowie des gesamten Baumaterials erfolgt über Chieftain Rollwagen.

Die Bauarbeiten werden in der Nacht, bei gesperrtem Gleis ausgeführt. Die Anpassungsarbeiten an der Kabelkanalisation werden noch unter Zugsbetrieb vor der Nachtpause erledigt. Um den Sicherheitswärteraufwand auf dieser kurvenreichen Strecke zu minimieren, wird eine Funk-Zugsmeldeanlage eingesetzt.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar