Dampfzug am Oberalp-Pass: Die DFB auf ungewohnten Gleisen unterwegs

Am 23. Oktober 2015 fuhr ein Extrazug der Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG von Realp (UR) über den Oberalp-Pass (2033 m.ü.M) ins bündnerische Disentis/Mustér. Dies war die erste Dampffahrt über den Oberalp-Pass seit 47 Jahren.

Dampfbahn Furka-Bergstrecke / Beat Moser
Dampfzug am Oberalp-PassAm 23. Oktober 2015 fuhr ein Extrazug der Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG von Realp (UR) über den Oberalp-Pass (2033 m.ü.M) ins bündnerische Disentis/Mustér. Dies war die erste Dampffahrt über den Oberalp-Pass seit 47 Jahren.

Der Dampfzug für einen englischen Reiseveranstalter benötigte für die 38 km lange Strecke inklusive der Wasserhalte rund 3 Stunden pro Weg. Das Personal und die über 100 Jahre alte Dampflok HG 3/4 Nr. 4 mit drei historischen Personenwagen bewältigten die ungewohnte Strecke problemlos.

Gemeinsam mit der Matterhorn Gotthard Bahn als Betreiberin der Oberalp-Strecke konnte die DFB den rund 80 Fahrgästen ein unvergessliches Erlebnis bieten. Hierzu trug auch das phantastische Herbst-Wetter und der erste Schnee am Oberalppass bei.

Zum Abdrehen der Dampflokomotive vor der Rückfahrt wurde die nächstgelegene Drehscheibe beim RhB-Bahnhof Sumvitg-Cumpadials genutzt.

Am Oberalpsee (unterhalb der Rheinquelle) bestaunten die Passagiere den höchstgelegensten Leuchtturm der Welt, eine Kopie des Leuchtturms in Rotterdam (Mündungsgebietes des Rheins). Am Oberalppass beginnt auch der Vier-Quellen-Weg (Rhein, Reuss, Ticino, Rhone).

Mit dieser exklusiven Sonderfahrt endete bei der DFB die Saison 2015. Der fahrplanmässige Betrieb startet wieder am Samstag, 18. Juni 2016 und dauert bis Sonntag, 2. Oktober 2016.

Siehe auch

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar