Zufahrtsstrecke zum neuen Gotthardtunnel: Erfolgreiche Umstellung auf ETCS Level 2

Die SBB hat in der Nacht auf 16. August 2015 zwischen Brunnen und Erstfeld erfolgreich die moderne Führerstandsignalisierung ETCS Level 2 in Betrieb genommen. Die 19 Kilometer lange Zufahrtstrecke vor dem Nordportal des Gotthard-Basistunnels (GBT) ist der erste Abschnitt auf der neuen Nord-Süd-Achse, der mit ETCS Level ausgerüstet worden ist.

erstellt am 16. August 2015 @ 17:32 Uhr
SBB CFF FFS / Sandro Hartmeier
SBB ETCS Level 2Die SBB hat in der Nacht auf 16. August 2015 zwischen Brunnen und Erstfeld erfolgreich die moderne Führerstandsignalisierung ETCS Level 2 in Betrieb genommen. Die 19 Kilometer lange Zufahrtstrecke vor dem Nordportal des Gotthard-Basistunnels (GBT) ist der erste Abschnitt auf der neuen Nord-Süd-Achse, der mit ETCS Level ausgerüstet worden ist.

Die Züge, die seit dem 16 August um 8.00 Uhr die Strecke befahren, verkehren pünktlich und zuverlässig. Es sind bis am Abend des 17. August keine Probleme aufgetaucht, dann kam es aber doch noch zu einer Störung zwischen Erstfeld und Flüelen, mit teilweise grösseren Verspätungen. Die SBB wird die Situation zwischen Brunnen und Erstfeld weiter beobachten. In der Nacht auf Montag wurden noch Bauarbeiten im Gleisbereich bei Rynächt abgeschlossen. Zudem stellten ab Montag die Güterzüge eine weitere Belastungsprobe für das neue System dar. Die SBB bittet deshalb alle Reisenden auf der Gotthard-Achse, weiterhin genügend Reisezeit einzuplanen. Aktuelle Infos sind unter www.166.ch abrufbar.

ETCS Level 2 ist die technische Voraussetzung, dass dereinst sechs Güter- und zwei Personenzüge pro Stunde und Richtung sicher, schnell und in geringen Zeitabständen durch den GBT verkehren können. Anfang November 2015 erfolgt zudem die Umschaltung auf der südlichen Zulaufstrecke zwischen Castione und Pollegio.

Bei ETCS Level 2 werden die relevanten Informationen für den Lokführer per Datenfunk direkt in den Führerstand gesendet und dort auf dem Bildschirm angezeigt. Die Fahrt und die Reaktionen des Lokführers werden dabei permanent überwacht. Die Strecke zwischen Brunnen und Erstfeld ist technologisch entsprechend aufgerüstet worden. Zudem erstellten die SBB und die AlpTransit Gotthard AG (ATG) in Altdorf und Rynächt je ein neues elektronisches Stellwerk. Zeitgleich werden wesentliche Teile der neuen Sicherungsanlagen des GBT frühzeitig in Betrieb genommen. Die SBB und die anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen, welche Züge über den Gotthard führen wollen, mussten die Fahrzeuge für den Personen- und den Güterverkehr entsprechend nachrüsten. Da zu Beginn der Umstellung noch nicht alle DB BR 185 umgerüstet sind, setzt SBB Cargo diese auch im Inlandverkehr ein. Im Gegenzug fahren mit ETCS ausgerüstete Re 4/4 II und Re 6/6 die Leistungen der BR 185 am Gotthard.

Gepostet von Bahnonline.ch am Montag, 7. September 2015

DB 185 129-4 am 02. September 2015 in Bülach unterwegs mit dem Güterzug 67926 von Birmensdorf nach Hüntwangen-Wil

Gepostet von info24 – ÖV Schweiz – Europa am Mittwoch, 2. September 2015

Gepostet von Bahnonline.ch am Mittwoch, 2. September 2015

Gepostet von Bahnonline.ch am Mittwoch, 2. September 2015

Da auch bei Captrain keine Loks mit passender ETCS Software zur Verfügung stehen, wird der ScandFibre WLV Zug von…

Gepostet von isebahnverchehr.ch am Montag, 17. August 2015

Gepostet von Bahnonline.ch am Dienstag, 18. August 2015

Europa-Premiere: Rangieren und Zustellen mit ETCS Level 2: Urner Rangierteam von SBB Cargo mit neuem Zugssicherungssystem unterwegs

Seit der Inbetriebnahme der Führerstandssignalisierung mit ETCS Level 2 fährt auch das Rangierteam von SBB Cargo in Altdorf mit dem neuen Sicherungssystem zu den Kunden der Schweizer Güterbahn in der Region. Das kommt einer Europa-Premiere gleich.

Mit dem neuen Zugssicherungssystem fahren nicht nur Güterzüge im Transit auf der Nord-Süd-Achse, sondern erstmals auch das Urner Rangierteam von SBB Cargo, das den Güterkunden zwischen Schwyz und Göschenen die bestellen Güterwagen ins Anschlussgleis oder an die Rampe liefert. Auf diese Premiere hat sich das Team in Altdorf intensiv vorbereitet.

Die Rangierfahrzeuge wurden mit dem neuen Zugssicherungssystem ausgerüstet. Zudem absolvierten die Mitarbeiter des Teams intensive Schulungen im Fahrzeug und auf der Strecke. So führten die Mitarbeiter des Teams Altdorf am Sonntag bereits Probefahrten sowie einige Manöver mit ihrer Rangierlok vom Typ Am 843 durch, um das neue System in Echtzeit zu testen.

Mit ETCS Level 2 erhält der Rangierlokführer die relevanten Informationen via Datenfunkt direkt auf den Bildschirm im Führerstand, da keine Aussensignale mehr vorhanden sind. Vor einer Güterzugsfahrt führen die Mitarbeiter eine Bremsprobe durch und geben die Zugsdaten ins Cargo Informations-System ein, das die Transportabwicklung unterstützt. Für das Zustellen und Abholen von Wagen bei Kunden bestellt das Cargo-Team Fahrstrassen, die die Betriebszentrale Süd entsprechend freigibt.

Mit dem ersten Rangierteam unter ETCS Level 2-Regime sammelt SBB Cargo Erfahrungen, die der Güterbahn bei weiteren Streckenumrüstungen im Rangierbetrieb zugutekommen werden.

SBB erneuert Nord-Süd-Achse Gotthard

Die Inbetriebnahme des neuen Gotthardtunnels am 11. Dezember 2016 ist der wichtigste Meilenstein der erneuerten Nord-Süd-Achse Gotthard. Ihre volle Leistungsfähigkeit erhält die alpenquerende Schienenverbindung aber erst nach der Inbetriebnahme des Ceneri-Basistunnels (2020) und des 4-Meter-Korridors (2020). Bis dahin werden auf den Zulaufstrecken zu den beiden Basistunneln zwischen Basel und Chiasso rund 25 Bauprojekte realisiert. Mit zahlreichen Massnahmen in den Bereichen Rollmaterial, Bau und Betrieb wird die SBB die Auswirkungen auf die Kunden bis zum Abschluss der Bauprojekte so gering wie möglich halten.

Siehe auch

Weblinks

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar