Hörspiel zu Clà Ferrovia prämiert

Seit Dezember 2012 gibt es ihn – Clà Ferrovia, den Kinder-Kondukteur der Rhätischen Bahn (RhB). Die Beliebtheit von Clà – bereits über die Kantonsgrenzen hinaus – ist ungebrochen. Für das jüngste Produkt, das Hörspiel «d’Abentür vom Clà Ferrovia – d’Reis ins Liechterland» wurde Linard Bardill mit dem «Goldigen Chrönli» – der Auszeichnung für kindgerechte Schweizer Mundartproduktionen auf Tonträgern, geehrt.

Rhätische Bahn
Hoerspiel zu Cla Ferrovia praemiertSeit Dezember 2012 gibt es ihn – Clà Ferrovia, den Kinder-Kondukteur der Rhätischen Bahn (RhB). Die Beliebtheit von Clà – bereits über die Kantonsgrenzen hinaus – ist ungebrochen. Für das jüngste Produkt, das Hörspiel «d’Abentür vom Clà Ferrovia – d’Reis ins Liechterland» wurde Linard Bardill mit dem «Goldigen Chrönli» – der Auszeichnung für kindgerechte Schweizer Mundartproduktionen auf Tonträgern, geehrt. „Hörspiel zu Clà Ferrovia prämiert“ weiterlesen

Neuer Film zum Jahrhundertprojekt am Gotthard im Jahr 2014

Bahntechnik im GBT fast eingebaut – erste Versuchsfahrten im Gotthard-Basistunnel erfolgreich abgeschlossen – 90 Prozent des Ceneri-Basistunnels ausgebrochen: Diese wichtigen Meilensteine haben die Tunnelbauer im Jahr 2014 beim Bau der NEAT am Gotthard erreicht. Der Film der AlpTransit Gotthard AG dokumentiert den Baufortschritt mit eindrücklichen Bildern.

AlpTransit Gotthard
Bahntechnik im GBT fast eingebaut – erste Versuchsfahrten im Gotthard-Basistunnel erfolgreich abgeschlossen – 90 Prozent des Ceneri-Basistunnels ausgebrochen: Diese wichtigen Meilensteine haben die Tunnelbauer im Jahr 2014 beim Bau der NEAT am Gotthard erreicht. Der Film der AlpTransit Gotthard AG dokumentiert den Baufortschritt mit eindrücklichen Bildern. „Neuer Film zum Jahrhundertprojekt am Gotthard im Jahr 2014“ weiterlesen

Eisenbahn-Paradies Schweiz – Teil 2: Privatbahnen zwischen Bern und Zürich

Dieses einzigartige DVD-Video präsentiert wie schon die erste Folge Schweizer Bahnraritäten, die inzwischen fast vollständig von der Bildfläche verschwunden sind. Zwar existieren die vorgestellten Privatbahnen noch heute, allerdings in stark modernisierter Form. Neben den alten Fahrzeugen, die noch bis in die 80er Jahre im Einsatz standen, ist meist auch das alte Flair längst Vergangenheit. Diese DVD konzentriert sich auf Privatbahnen zwischen Bern und Zürich – mit seltenen Fahrzeugen wie der BLS Ce 6/6 121 aus dem Jahre 1910 oder den weithin bekannten Seetalkrokodilen auf der damals fast als Strassenbahn verlaufenden Seetalbahn. Daneben spielen VBW, SZB, BOB, BLM, OJB, EBT, WSB, SZU und BD eine grosse Rolle in diesem faszinierenden Film.

VGB Verlagsgruppe Bahn
Eisenbahn-Paradies Schweiz Teil 2 Privatbahnen zwischen Bern ZuerichDieses einzigartige DVD-Video präsentiert wie schon die erste Folge Schweizer Bahnraritäten, die inzwischen fast vollständig von der Bildfläche verschwunden sind. Zwar existieren die vorgestellten Privatbahnen noch heute, allerdings in stark modernisierter Form. Neben den alten Fahrzeugen, die noch bis in die 80er Jahre im Einsatz standen, ist meist auch das alte Flair längst Vergangenheit. Diese DVD konzentriert sich auf Privatbahnen zwischen Bern und Zürich – mit seltenen Fahrzeugen wie der BLS Ce 6/6 121 aus dem Jahre 1910 oder den weithin bekannten Seetalkrokodilen auf der damals fast als Strassenbahn verlaufenden Seetalbahn. Daneben spielen VBW, SZB, BOB, BLM, OJB, EBT, WSB, SZU und BD eine grosse Rolle in diesem faszinierenden Film. „Eisenbahn-Paradies Schweiz – Teil 2: Privatbahnen zwischen Bern und Zürich“ weiterlesen

Mit dem Kinder-Kondukteur der RhB ins Lichterland: Die Abenteuer von Clà Ferrovia neu auch auf CD

Der Kinder-Kondukteur der Rhätischen Bahn (RhB) ist seit zwei Jahren auf deren Streckennetz unterwegs. Regelmässig lädt er Kinder ein, ihn auf seine Reisen ins Blumen-, Farben- oder Lichterland zu begleiten. Die nächsten Fahrten ins vorweihnächtliche Lichterland finden am 7., 13. und 14. Dezember statt. Neu können die Kinder den abenteuerlichen Geschichten auch auf CD lauschen: Ab sofort ist die Hörspiel- CD «d’Abentür vom Clà Ferrovia – d’Reis ins Liechterland», eine Co-Produktion vom Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und Linard Bardill, erhältlich.

erstellt am 26. November 2014 @ 09:00 Uhr
Rhätische Bahn
Abenteuer Cla Ferrovia neu auch auf CDDer Kinder-Kondukteur der Rhätischen Bahn (RhB) ist seit zwei Jahren auf deren Streckennetz unterwegs. Regelmässig lädt er Kinder ein, ihn auf seine Reisen ins Blumen-, Farben- oder Lichterland zu begleiten. Die nächsten Fahrten ins vorweihnächtliche Lichterland finden am 7., 13. und 14. Dezember statt. Neu können die Kinder den abenteuerlichen Geschichten auch auf CD lauschen: Ab sofort ist die Hörspiel- CD «d’Abentür vom Clà Ferrovia – d’Reis ins Liechterland», eine Co-Produktion vom Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und Linard Bardill, erhältlich. „Mit dem Kinder-Kondukteur der RhB ins Lichterland: Die Abenteuer von Clà Ferrovia neu auch auf CD“ weiterlesen

Schweizer Krokodile – Lokomotiv-Ikonen im Eisenbahn-Paradies

Sie sind Legenden, Ikonen und eigentlich das Wahrzeichen des europäischen Eisenbahnlandes schlechthin. Die Rede ist von den Krokodilen, die auf Schienen unterwegs sind und die einst die Traktion auf den schwierigen Bergstrecken der Schweizer Bahnen einen entscheidenden Schritt voran brachten. Alles begann im Jahre 1919, als die SBB die ersten sechsfach gekuppelten Serienloks mit Stangenantrieb für die Gotthardbahn beschafften. Die bis 1922 ausgelieferten 46 Maschinen schrieben dann Eisenbahngeschichte. Wegen ihres urigen Aussehens und den langen Vorbauten erhielten sie bald den Spitznamen „Krokodile“. Diese sehr erfolgreiche Konstruktion führte schließlich zum Bau von kleineren Schienenreptilien für die Seetalbahn und die meterspurige Rhätische Bahn. Unser zweiteiliges Porträt der Schweizer Krokodile stellt neben diesen inzwischen weltweit bekannten Loktypen auch Bauarten vor, die wegen ihrer Bauform mit langen Vorbauten ebenfalls den Spitznamen aus der Reptilienwelt erhalten haben – wie die HGe 4/4 I der Zermatt-Bahn und die Unikate Bernina-Krokodil, Ge 4/4 21 der Yverdon-St. Croix-Bahn und Gm 4/4 70 der Matterhorn-Gotthard-Bahn. Knapp zwei Stunden tolle Lokomotiven in herrlichen Landschaften, ergänzt durch viele technische Informationen und fundierte Interviews mit Krokodil-Personalen.

VGB Verlagsgruppe Bahn
Schweizer Krokodile Lokomotiv-Ikonen im Eisenbahn-ParadiesSie sind Legenden, Ikonen und eigentlich das Wahrzeichen des europäischen Eisenbahnlandes schlechthin. Die Rede ist von den Krokodilen, die auf Schienen unterwegs sind und die einst die Traktion auf den schwierigen Bergstrecken der Schweizer Bahnen einen entscheidenden Schritt voran brachten. Alles begann im Jahre 1919, als die SBB die ersten sechsfach gekuppelten Serienloks mit Stangenantrieb für die Gotthardbahn beschafften. Die bis 1922 ausgelieferten 46 Maschinen schrieben dann Eisenbahngeschichte. Wegen ihres urigen Aussehens und den langen Vorbauten erhielten sie bald den Spitznamen „Krokodile“. Diese sehr erfolgreiche Konstruktion führte schließlich zum Bau von kleineren Schienenreptilien für die Seetalbahn und die meterspurige Rhätische Bahn. Unser zweiteiliges Porträt der Schweizer Krokodile stellt neben diesen inzwischen weltweit bekannten Loktypen auch Bauarten vor, die wegen ihrer Bauform mit langen Vorbauten ebenfalls den Spitznamen aus der Reptilienwelt erhalten haben – wie die HGe 4/4 I der Zermatt-Bahn und die Unikate Bernina-Krokodil, Ge 4/4 21 der Yverdon-St. Croix-Bahn und Gm 4/4 70 der Matterhorn-Gotthard-Bahn. Knapp zwei Stunden tolle Lokomotiven in herrlichen Landschaften, ergänzt durch viele technische Informationen und fundierte Interviews mit Krokodil-Personalen. „Schweizer Krokodile – Lokomotiv-Ikonen im Eisenbahn-Paradies“ weiterlesen