Biel–Seeland–Grenchen–Berner Jura: Einführung des integralen Tarifverbunds Libero

Benutzerinnen und Benutzer des öffentlichen Verkehrs in den Regionen Biel und Grenchen sowie im Berner Jura profitieren künftig von einem einfacheren Tarifsystem. Auf den Fahrplanwechsel tritt an die Stelle des ABO zigzag der Libero-Tarifverbund.

Libero Geschäftsstelle
myliberoBenutzerinnen und Benutzer des öffentlichen Verkehrs in den Regionen Biel und Grenchen sowie im Berner Jura profitieren künftig von einem einfacheren Tarifsystem. Auf den Fahrplanwechsel tritt an die Stelle des ABO zigzag der Libero-Tarifverbund. „Biel–Seeland–Grenchen–Berner Jura: Einführung des integralen Tarifverbunds Libero“ weiterlesen

ÖV im Kanton Bern: Stark gestiegene Nachfrage bedingt Investitionen

Angebotsbeschluss und Rahmenkredit für Investitionsbeiträge 2014 – 2017

erstellt am 19. Januar 2013 @ 15:09 Uhr
Kanton Bern, Regierungsrat
Angebotsbeschluss und Rahmenkredit für Investitionsbeiträge 2014 – 2017

Der öffentliche Verkehr im Kanton Bern stösst an seine Kapazitätsgrenzen. Gezielte Investitionen in die Bahninfrastruktur sind nötig, damit die Verkehrsmengen auch künftig bewältigt werden können und der Wirtschaftsstandort Bern attraktiv bleibt. Der Regierungsrat beantragt dafür dem Grossen Rat für die Jahre 2014 – 2017 einen Rahmenkredit von 544 Millionen Franken für Kantonsanteile an öV-Investitionen. Die Abgeltungen des Kantons für das Verkehrsangebot und den Betrieb der Infrastruktur 2014 – 2017 sind auf durchschnittlich 204 Millionen Franken pro Jahr veranschlagt. „ÖV im Kanton Bern: Stark gestiegene Nachfrage bedingt Investitionen“ weiterlesen

Steigende Trassengebühren führen auch im ABO zigzag zu Preiserhöhungen

Die vom Bund zum Zwecke der Nutzerbeteiligung beschlossene Erhöhung der Trassenpreise führt zu einer Steigerung der Produktionskosten bei den Bahnunternehmen. Diese Kostensteigerungen können und sollen ausdrücklich nicht über höhere Abgeltungsbeträge aus Steuermitteln kompensiert werden. Die Transportunternehmen sind deshalb gezwungen, zum Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2012 die Preise für die verschiedenen Fahrausweise deutlich zu erhöhen.

Tarifverbund ABO zigzag
Steigende Trassengebühren führen auch im ABO zigzag zu PreiserhöhungenDie vom Bund zum Zwecke der Nutzerbeteiligung beschlossene Erhöhung der Trassenpreise führt zu einer Steigerung der Produktionskosten bei den Bahnunternehmen. Diese Kostensteigerungen können und sollen ausdrücklich nicht über höhere Abgeltungsbeträge aus Steuermitteln kompensiert werden. Die Transportunternehmen sind deshalb gezwungen, zum Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2012 die Preise für die verschiedenen Fahrausweise deutlich zu erhöhen. „Steigende Trassengebühren führen auch im ABO zigzag zu Preiserhöhungen“ weiterlesen

ABOzigzag: Neue Preise ab 12. Dezember 2010

Wie die meisten Unternehmen des öffentlichen Verkehrs passt auch der Tarifverbund ABOzigzag auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2010 die Preise an. Die durchschnittliche Anpassung beträgt 6.6% und liegt damit knapp unterhalb der Erhöhung der nationalen Generalabonnemente von durchschnittlich 6.7%.

ABO zigzag
Wie die meisten Unternehmen des öffentlichen Verkehrs passt auch der Tarifverbund ABOzigzag auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2010 die Preise an. Die durchschnittliche Anpassung beträgt 6.6% und liegt damit knapp unterhalb der Erhöhung der nationalen Generalabonnemente von durchschnittlich 6.7%. „ABOzigzag: Neue Preise ab 12. Dezember 2010“ weiterlesen

Seeländer Gemeinden neu im Libero-Einzugsgebiet

Seit Sonntag, 13. Dezember 2009 erstreckt sich das Einzugsgebiet des Libero-Tarifverbunds neu über weite Teile des Seelands und Richtung Freiburg. Die Änderungen vereinfachen die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Längere Strecken können künftig mit einem einzigen Billett oder einem Abonnement zurückgelegt werden. Gleichzeitig sinken für einige dieser Verbindungen die Preise. Kantone, Tarifverbunde und Transportunternehmen erfüllen mit der Erweiterung des Libero-Einzugsgebiets Anliegen der Fahrgäste.

Libero-Tarifverbund
Seelaender Gemeinden Libero-Einzugsgebiet 16684_01Seit Sonntag, 13. Dezember 2009 erstreckt sich das Einzugsgebiet des Libero-Tarifverbunds neu über weite Teile des Seelands und Richtung Freiburg. Die Änderungen vereinfachen die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Längere Strecken können künftig mit einem einzigen Billett oder einem Abonnement zurückgelegt werden. Gleichzeitig sinken für einige dieser Verbindungen die Preise. Kantone, Tarifverbunde und Transportunternehmen erfüllen mit der Erweiterung des Libero-Einzugsgebiets Anliegen der Fahrgäste. „Seeländer Gemeinden neu im Libero-Einzugsgebiet“ weiterlesen

Immer in Fahrt mit dem ABO zigzag

Frisch gestylt, optimistisch, dynamisch, unternehmungslustig: so präsentiert sich der Tarifverbund ABO zigzag in seiner neuen Kampagne. Nach 17 Jahren hat auch das Logo eine Auffrischung erfahren. Und Kundinnen und Kunden aus der ABO zigzag-Region Büren-Lyss-Aarberg-Ins können sich auf eine Vereinfachung freuen, wenn sie Abos oder Billette in das Einzugsgebiet des Berner Tarifverbunds „Libero“ lösen.

ABO zigzag
Frisch gestylt, optimistisch, dynamisch, unternehmungslustig: so präsentiert sich der Tarifverbund ABO zigzag in seiner neuen Kampagne. Nach 17 Jahren hat auch das Logo eine Auffrischung erfahren. Und Kundinnen und Kunden aus der ABO zigzag-Region Büren-Lyss-Aarberg-Ins können sich auf eine Vereinfachung freuen, wenn sie Abos oder Billette in das Einzugsgebiet des Berner Tarifverbunds „Libero“ lösen. „Immer in Fahrt mit dem ABO zigzag“ weiterlesen

CVP lanciert Freistoss für Libero

Die CVP des Kantons Bern hat die Lancierung einer Petition für ein Familien-Abonnement beschlossen: Zur Stärkung des öffentlichen Verkehrs und zur Entlastung von Familien und Schulen fordert die CVP Kanton Bern in den Tarifverbundregionen Bern (Libero), Seeland (ZigZag) und dem Berner Oberland (BeoAbo) die Einführung von Familien-Abos: Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre sollen von stark ermässigten Verbund-Abos profitieren, wenn sie mit einem Elternteil im gleichen Haushalt leben, der schon ein Verbund-Abo besitzt. Vorbild ist das Familien-GA der SBB. Zudem hat die CVP die Grossrats- und Regierungsratswahlen diskutiert und prüft das weitere Vorgehen.

CVP Kanton Bern
CVP lanciert Freistoss für Libero. / Plakat: CVP Kanton BernDie CVP des Kantons Bern hat die Lancierung einer Petition für ein Familien-Abonnement beschlossen: Zur Stärkung des öffentlichen Verkehrs und zur Entlastung von Familien und Schulen fordert die CVP Kanton Bern in den Tarifverbundregionen Bern (Libero), Seeland (ZigZag) und dem Berner Oberland (BeoAbo) die Einführung von Familien-Abos: Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre sollen von stark ermässigten Verbund-Abos profitieren, wenn sie mit einem Elternteil im gleichen Haushalt leben, der schon ein Verbund-Abo besitzt. Vorbild ist das Familien-GA der SBB. Zudem hat die CVP die Grossrats- und Regierungsratswahlen diskutiert und prüft das weitere Vorgehen. „CVP lanciert Freistoss für Libero“ weiterlesen

Libero-Tarifverbund: Erweiterung des Einzugsgebiets im Seeland

Ab 13. Dezember 2009 erstreckt sich das Einzugsgebiet des Libero-Tarifverbunds neu über weite Teile des Seelands und Richtung Freiburg. Darauf haben sich die Kantone Bern und Freiburg sowie die Tarifverbunde und Transportunternehmen geeinigt. Sie berücksichtigen mit dieser Erweiterung des Libero-Einzugsgebiets häufig geäusserte Kundenbedürfnisse, insbesondere von Pendlerinnen und Pendlern nach Bern.

Libero-Tarifverbund: Erweiterung des Einzugsgebiets im Seeland.Ab 13. Dezember 2009 erstreckt sich das Einzugsgebiet des Libero-Tarifverbunds neu über weite Teile des Seelands und Richtung Freiburg. Darauf haben sich die Kantone Bern und Freiburg sowie die Tarifverbunde und Transportunternehmen geeinigt. Sie berücksichtigen mit dieser Erweiterung des Libero-Einzugsgebiets häufig geäusserte Kundenbedürfnisse, insbesondere von Pendlerinnen und Pendlern nach Bern. „Libero-Tarifverbund: Erweiterung des Einzugsgebiets im Seeland“ weiterlesen