Jede Nacht mit Tempo 160 – DB Autozug nach Hamburg mit Doppelstockschlafwagen

Vom 4. Juni bis 16. September 2008 verkehrt der DB Autozug jede Nacht mit Maximaltempo 160 Kilometer in der Stunde zwischen Lörrach – Hildesheim/Hannover – Hamburg. Abfahrt ist nahe der Schweizer Grenze um 20.40 Uhr, Ankunft in der Hansestadt am nächsten Morgen um 07.14 Uhr. Für die Anreise an die Nord- und Ostsee sowie zu den Fährhäfen nach Skandinavien sparen Autofahrer 810 Kilometer ermüdende Autobahnfahrt mit Stress und Stau und gewinnen pro Weg einen Ferientag.

Autozug Allgemein Medium RectangleVom 4. Juni bis 16. September 2008 verkehrt der DB Autozug jede Nacht mit Maximaltempo 160 Kilometer in der Stunde zwischen Lörrach – Hildesheim/Hannover – Hamburg. Abfahrt ist nahe der Schweizer Grenze um 20.40 Uhr, Ankunft in der Hansestadt am nächsten Morgen um 07.14 Uhr. Für die Anreise an die Nord- und Ostsee sowie zu den Fährhäfen nach Skandinavien sparen Autofahrer 810 Kilometer ermüdende Autobahnfahrt mit Stress und Stau und gewinnen pro Weg einen Ferientag. „Jede Nacht mit Tempo 160 – DB Autozug nach Hamburg mit Doppelstockschlafwagen“ weiterlesen

ALE Vorstandssitzung und GDL Generalversammlung in Berlin

Am 5. Mai 2008 tagte die Vorstandssitzung der Autonomen Lokführer-Gewerkschaften Europas in Berlin, deren Mitglied auch der VSLF ist. Die GDL stellte den Tarifstreit und die daraus folgenden Streiks bei der Deutschen Bahn ausführlich vor. Der ALE Vorstand diskutierte die daraus zu ziehenden Lehren für alle Mitgliedsstaaten und stellte fest, dass die Streikfähigkeit der Einzelgewerkschaften der ALE von zentraler Bedeutung ist.

Am 5. Mai 2008 tagte die Vorstandssitzung der Autonomen Lokführer-Gewerkschaften Europas in Berlin, deren Mitglied auch der VSLF ist. Die GDL stellte den Tarifstreit und die daraus folgenden Streiks bei der Deutschen Bahn ausführlich vor. Der ALE Vorstand diskutierte die daraus zu ziehenden Lehren für alle Mitgliedsstaaten und stellte fest, dass die Streikfähigkeit der Einzelgewerkschaften der ALE von zentraler Bedeutung ist. „ALE Vorstandssitzung und GDL Generalversammlung in Berlin“ weiterlesen

Verspätete Züge enden oft vorzeitig!

Wussten Sie, dass immer wieder Züge ihren Zielbahnhof gar nie erreichen? Die Gründe dafür sind vielfältig: Da ist es möglich, dass ein Zug wegen einer Lokstörung auf einem Teil seiner Strecke ausfällt, aber auch eine Bremsstörung, ein technischer Defekt am Zug oder andere Unregelmässigkeiten wie beispielsweise ein Personenunfall können dazu führen.

Von: Marcel Manhart
Wussten Sie, dass immer wieder Züge ihren Zielbahnhof gar nie erreichen? Die Gründe dafür sind vielfältig: Da ist es möglich, dass ein Zug wegen einer Lokstörung auf einem Teil seiner Strecke ausfällt, aber auch eine Bremsstörung, ein technischer Defekt am Zug oder andere Unregelmässigkeiten wie beispielsweise ein Personenunfall können dazu führen. „Verspätete Züge enden oft vorzeitig!“ weiterlesen

Schnee und Personenunfälle behinderten den Bahnverkehr

Wegen grossem Schneefall war die SBB-Strecke Biel/Bienne – Olten zwischen Lengnau und Biel/Bienne am Morgen des 21. März 08 teilweise nur einspurig befahrbar.

Von: Sandro Hartmeier
Wegen grossem Schneefall war die SBB-Strecke Biel/Bienne – Olten zwischen Lengnau und Biel/Bienne am Morgen des 21. März 08 teilweise nur einspurig befahrbar. „Schnee und Personenunfälle behinderten den Bahnverkehr“ weiterlesen

Einfachheit und Flexibilität als Erfolgsfaktoren – Angebote und Preise der Schweizer Bahnen im Vergleich mit den Nachbarbahnen

Die Schweizer Bahnen schneiden im europäischen Vergleich beim Angebot wie beim Preis gut bis sehr gut ab. Dies geht aus der neusten LITRA-Studie hervor, welche Angebot und Preise der Schweizer Bahnen bzw. des öffentlichen Verkehrs mit den Nachbarbahnen SNCF, DB, FS/Trenitalia und der ÖBB vergleicht. Neben dem Angebots- und Preisvergleich des Normaltarifs und der wichtigsten Abonnemente, analysiert die Studie Neuerungen wie Marktpreise, Yield-Management oder Billigpreise. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bildet die Einfachheit und Flexibilität des Schweizer Angebots- und Preissystems.

LITRA-Broschüre mit neuester Studie zu Angebot und Preis der Schweizer Bahnen im Vergleich mit den Nachbarbahnen.litra. Die Schweizer Bahnen schneiden im europäischen Vergleich beim Angebot wie beim Preis gut bis sehr gut ab. Dies geht aus der neusten LITRA-Studie hervor, welche Angebot und Preise der Schweizer Bahnen bzw. des öffentlichen Verkehrs mit den Nachbarbahnen SNCF, DB, FS/Trenitalia und der ÖBB vergleicht. Neben dem Angebots- und Preisvergleich des Normaltarifs und der wichtigsten Abonnemente, analysiert die Studie Neuerungen wie Marktpreise, Yield-Management oder Billigpreise. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bildet die Einfachheit und Flexibilität des Schweizer Angebots- und Preissystems. „Einfachheit und Flexibilität als Erfolgsfaktoren – Angebote und Preise der Schweizer Bahnen im Vergleich mit den Nachbarbahnen“ weiterlesen

SP-Fraktion fordert zukunftsorientierte Neustrukturierung unserer Bahnlandschaft

„Die heutige Bahnlandschaft Schweiz ist unübersichtlich und ineffizient. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Die SP-Fraktion fordert daher einstimmig eine zukunftsorientierte Neustrukturierung im Rahmen der Bahnreform II“, sagte Nationalrat Andrea Hämmerle, Vizepräsident der SP-Fraktion, nach der Fraktionssitzung vom 22.02.08. Die SP-Fraktion schlägt folgendes Modell vor: Im Normalspurbereich soll es schweizweit nur noch eine Bahn geben, die SBB. Es ist absurd, dass die öffentliche Hand die Konkurrenz zwischen zwei von ihr finanzierten Unternehmungen – der SBB einerseits und der BLS als Anhängsel der DB andererseits – fördert. Im Schmalspurbereich sollen die Rhätische Bahn (RhB) und die Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) zu einer „Alpenbahn“ zusammengeführt und als solche den SBB gleichgestellt werden.

„Die heutige Bahnlandschaft Schweiz ist unübersichtlich und ineffizient. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Die SP-Fraktion fordert daher einstimmig eine zukunftsorientierte Neustrukturierung im Rahmen der Bahnreform II„, sagte Nationalrat Andrea Hämmerle, Vizepräsident der SP-Fraktion, nach der Fraktionssitzung vom 22.02.08. Die SP-Fraktion schlägt folgendes Modell vor: Im Normalspurbereich soll es schweizweit nur noch eine Bahn geben, die SBB. Es ist absurd, dass die öffentliche Hand die Konkurrenz zwischen zwei von ihr finanzierten Unternehmungen – der SBB einerseits und der BLS als Anhängsel der DB andererseits – fördert. Im Schmalspurbereich sollen die Rhätische Bahn (RhB) und die Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) zu einer „Alpenbahn“ zusammengeführt und als solche den SBB gleichgestellt werden. „SP-Fraktion fordert zukunftsorientierte Neustrukturierung unserer Bahnlandschaft“ weiterlesen

Jugendlicher in Neunkirch von IRE der DB erfasst

Am Sonntagabend (10.02.08) um 19:30 Uhr betrat ein Jugendlicher zwischen Wilchingen und Neunkirch die Gleise der DB. Trotz sofortiger Schnellbremsung des Lokführers wurde der Jugendliche vom Richtung Schaffhausen – Singen (Hohentwiel) fahrenden IRE 3113 der DB erfasst und tödlich verletzt.

(SHPol/VSA) Am Sonntagabend (10.02.08) um 19:30 Uhr betrat ein Jugendlicher zwischen Wilchingen und Neunkirch die Gleise der DB. Trotz sofortiger Schnellbremsung des Lokführers wurde der Jugendliche vom Richtung Schaffhausen – Singen (Hohentwiel) fahrenden IRE 3113 der DB erfasst und tödlich verletzt. „Jugendlicher in Neunkirch von IRE der DB erfasst“ weiterlesen

Zoll nimmt Drogenkurier im Zug fest – Kokainpäckchen geschluckt

Mit rund 750 Gramm Kokain im Bauch ist ein Drogenschmuggler im Zug zwischen Freiburg (Brsg) und Basel von Zollbeamten Mitte Januar festgenommen worden. Der 25-Jährige, der 76 Päckchen geschluckt hatte, befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. „Zoll nimmt Drogenkurier im Zug fest – Kokainpäckchen geschluckt“ weiterlesen

Zoll stellt Aquarelle in Zug sicher – Wert von rund 25’000 Euro

Aquarelle im Wert von rund 25’000 Euro haben Zollbeamte in einem Reisezug aus der Schweiz zwischen Basel und Freiburg (Brsg) am Dienstag, dem 22. Januar 2008, gefunden.

Aquarelle im Wert von rund 25’000 Euro haben Zollbeamte in einem Reisezug aus der Schweiz zwischen Basel und Freiburg (Brsg) am Dienstag, dem 22. Januar 2008, gefunden. Eine 38-jährige Deutsche versuchte, die Bilder ohne Beteiligung des Zolls nach Deutschland einzuführen. Gegen die Frau wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Da sie die Einfuhrabgaben nicht bezahlen konnte, wurden die Aquarelle vorerst sichergestellt. „Zoll stellt Aquarelle in Zug sicher – Wert von rund 25’000 Euro“ weiterlesen