Matthias Forster wird neuer Infra-Geschäftsführer

Die Geschäftsstelle des Fachverbands Infra, der Organisation der Schweizer Infrastrukturbauer, wird ab Februar 2016 von Matthias Forster geführt. Er tritt die Nachfolge von Benedikt Koch an, der zum neuen Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbands gewählt wurde.

Fachverband Infra
Matthias Forster Fachverband InfraDie Geschäftsstelle des Fachverbands Infra, der Organisation der Schweizer Infrastrukturbauer, wird ab Februar 2016 von Matthias Forster geführt. Er tritt die Nachfolge von Benedikt Koch an, der zum neuen Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbands gewählt wurde. „Matthias Forster wird neuer Infra-Geschäftsführer“ weiterlesen

Infrastrukturtag 2014: Auslegeordnung zum Mobility Pricing in der Schweiz

Der am 24. Oktober 2014 an der Universität St.Gallen durchgeführte Infrastrukturtag des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) war dem Mobility Pricing gewidmet. Mobility Pricing erlaubt es, die bestehenden Infrastrukturen besser zu nutzen und Verkehrsspitzen zu glätten. Allerdings stellen sich noch zahlreiche technische, finanzielle und politische Fragen, wie Bundesrätin Doris Leuthard an der Tagung festhielt. An der Veranstaltung wurden verschiedene Modelle für den Strassen- und öffentlichen Verkehr vorgestellt und diskutiert. Sie werden im Rahmen eines Konzeptberichts nun weiter vertieft.

Generalsekretariat UVEK / Bundesamt für Verkehr / Bundesamt für Strassen ASTRA
Infrastrukturtag 2014 Mobility PricingDer am 24. Oktober 2014 an der Universität St.Gallen durchgeführte Infrastrukturtag des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) war dem Mobility Pricing gewidmet. Mobility Pricing erlaubt es, die bestehenden Infrastrukturen besser zu nutzen und Verkehrsspitzen zu glätten. Allerdings stellen sich noch zahlreiche technische, finanzielle und politische Fragen, wie Bundesrätin Doris Leuthard an der Tagung festhielt. An der Veranstaltung wurden verschiedene Modelle für den Strassen- und öffentlichen Verkehr vorgestellt und diskutiert. Sie werden im Rahmen eines Konzeptberichts nun weiter vertieft. „Infrastrukturtag 2014: Auslegeordnung zum Mobility Pricing in der Schweiz“ weiterlesen

Schweiz sagt JA zu FABI: Das Volk will einen starken öffentlichen Verkehr

Die Allianz für den öffentlichen Verkehr ist hocherfreut, dass sich das Schweizer Volk mit aller Deutlichkeit für die öV-Vorlage FABI ausgesprochen hat – gemäss Horchrechnung von SRG SSR/gfs.bern mit 62% Ja-Stimmen angenommen. Die Bürgerinnen und Bürger haben damit klar gemacht, dass sie auch in Zukunft über einen sicheren und leistungsfähigen öffentlichen Verkehr verfügen möchten. FABI wird es erlauben, den Unterhalt des Bahnnetzes zu sichern und dieses gleichzeitig gezielt auszubauen.

erstellt am 09. Februar 2014 @ 15:33 Uhr
Allianz für den öffentlichen Verkehr / Sandro Hartmeier / VAP Verband der verladenden Wirtschaft / VCS Verkehrs-Club der Schweiz / SBB CFF FFS / VCS beider Basel / Verband öffentlicher Verkehr / BLS / IGöV / Zentralschweizer Komitee JA zu FABI / Fachverband Infra
Schweiz sagt JA zu FABIDie Allianz für den öffentlichen Verkehr ist hocherfreut, dass sich das Schweizer Volk mit aller Deutlichkeit für die öV-Vorlage FABI ausgesprochen hat – mit einem Ja-Stimmenanteil von 62% angenommen. Die Bürgerinnen und Bürger haben damit klar gemacht, dass sie auch in Zukunft über einen sicheren und leistungsfähigen öffentlichen Verkehr verfügen möchten. FABI wird es erlauben, den Unterhalt des Bahnnetzes zu sichern und dieses gleichzeitig gezielt auszubauen. „Schweiz sagt JA zu FABI: Das Volk will einen starken öffentlichen Verkehr“ weiterlesen

Über 50 Organisationen und Parteien sagen klar "JA zu FABI"

Am 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Die Bevölkerung kann sich dabei auf das Votum von über 50 namhaften Schweizer Organisationen und Parteien aus allen Bereichen abstützen, die sich gemeinsam für einen starken öffentlichen Verkehr einsetzen.

Verband öffentlicher Verkehr
Logo Ja zu FABIAm 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Die Bevölkerung kann sich dabei auf das Votum von über 50 namhaften Schweizer Organisationen und Parteien aus allen Bereichen abstützen, die sich gemeinsam für einen starken öffentlichen Verkehr einsetzen. „Über 50 Organisationen und Parteien sagen klar "JA zu FABI"“ weiterlesen

Ein Ja zu FABI ist ein Ja für eine starke Schweizer Wirtschaft

Am 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Mit einem Ja zu FABI wird nicht nur der öffentliche Verkehr für die Zukunft gewappnet, auch die Schweizer Wirtschaft bleibt weiterhin in Fahrt.

LITRA
Ja zu FABI fuer eine starke Schweizer WirtschaftAm 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Mit einem Ja zu FABI wird nicht nur der öffentliche Verkehr für die Zukunft gewappnet, auch die Schweizer Wirtschaft bleibt weiterhin in Fahrt. „Ein Ja zu FABI ist ein Ja für eine starke Schweizer Wirtschaft“ weiterlesen

Fachverband Infra: Ausreichende Mittel für die Agglomerationen

Der Fachverband Infra begrüsst den Bundesbeschluss über die Freigabe der Mittel ab 2015 für das Programm Agglomerationsverkehr. Wichtig ist aber, dass auch die Finanzierung weiterer Bauprojekte rechtzeitig sichergestellt wird, denn die reservierten Mittel sind mit der vorgeschlagenen Freigabe praktisch ausgeschöpft. Weil das Verkehrsvolumen aber auch ab 2020 weiter zunehmen wird, ist der künftigen Finanzierung von Verkehrsinfrastrukturen besondere Beachtung zu schenken.

Fachverband Infra
Der Fachverband Infra begrüsst den Bundesbeschluss über die Freigabe der Mittel ab 2015 für das Programm Agglomerationsverkehr. Wichtig ist aber, dass auch die Finanzierung weiterer Bauprojekte rechtzeitig sichergestellt wird, denn die reservierten Mittel sind mit der vorgeschlagenen Freigabe praktisch ausgeschöpft. Weil das Verkehrsvolumen aber auch ab 2020 weiter zunehmen wird, ist der künftigen Finanzierung von Verkehrsinfrastrukturen besondere Beachtung zu schenken. „Fachverband Infra: Ausreichende Mittel für die Agglomerationen“ weiterlesen

Der öV-Werkplatz ist ein Wirtschaftsmotor

Ob Züge, Busse, Schienen oder Strassen: Der öV-Werkplatz sorgt mit Industrie und Bau dafür, dass die Schweiz mobil bleibt. Mit einer Studie wird erstmals seine volkswirtschaftliche Bedeutung ausgewiesen: Mit 38‘000 Arbeitsplätzen erwirtschaftete der Werkplatz 2011 einen Umsatz von rund 8.4 Milliarden Franken und eine direkte Wertschöpfung von rund 4.4 Milliarden Franken. Damit steuern Industrie und Bau einen gewichtigen Anteil zur Wertschöpfungskette des öffentlichen Verkehrs bei.

Fachverband Infra / LITRA / SWISSRAIL
Der OeV-Werkplatz ist ein Wirtschaftsmotor 63114_01Studie über die wirtschaftliche Bedeutung des öffentlichen Verkehrs für den Werkplatz Schweiz

Ob Züge, Busse, Schienen oder Strassen: Der öV-Werkplatz sorgt mit Industrie und Bau dafür, dass die Schweiz mobil bleibt. Mit einer Studie wird erstmals seine volkswirtschaftliche Bedeutung ausgewiesen: Mit 38‘000 Arbeitsplätzen erwirtschaftete der Werkplatz 2011 einen Umsatz von rund 8.4 Milliarden Franken und eine direkte Wertschöpfung von rund 4.4 Milliarden Franken. Damit steuern Industrie und Bau einen gewichtigen Anteil zur Wertschöpfungskette des öffentlichen Verkehrs bei. „Der öV-Werkplatz ist ein Wirtschaftsmotor“ weiterlesen

Zur Mitgliederversammlung des Fachverbands Infra: Strasse und Schiene solid finanzieren

Die Schweizer Infrastrukturbauer betonten an ihrer Jahresversammlung, wie zentral eine verlässliche Finanzierung von Strasse und Schiene ist. Ebenso wichtig ist der Branche das Engagement für den beruflichen Nachwuchs.

Fachverband Infra
Die Schweizer Infrastrukturbauer betonten an ihrer Jahresversammlung, wie zentral eine verlässliche Finanzierung von Strasse und Schiene ist. Ebenso wichtig ist der Branche das Engagement für den beruflichen Nachwuchs. „Zur Mitgliederversammlung des Fachverbands Infra: Strasse und Schiene solid finanzieren“ weiterlesen

Infra-Tagung in Lausanne: Was tun gegen die Verkehrsprobleme am Genfersee?

In Prilly-Malley wurde eine neue SBB-Haltestelle eröffnet, in Genf mit dem Bau der CEVA begonnen und auf der Autobahn zwischen Ecublens und Morges-Est fahren die Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen: Gegen die Verkehrsprobleme in der Westschweiz wird etwas getan. Doch reichen wir das nicht. Wie geht es weiter mit der Mobilität im Arc lémanique? Damit befasste sich die Infra-Tagung im Rolex Learning Center der ETH Lausanne.

Fachverband Infra
In Prilly-Malley wurde eine neue SBB-Haltestelle eröffnet, in Genf mit dem Bau der CEVA begonnen und auf der Autobahn zwischen Ecublens und Morges-Est fahren die Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen: Gegen die Verkehrsprobleme in der Westschweiz wird etwas getan. Doch reichen wir das nicht. Wie geht es weiter mit der Mobilität im Arc lémanique? Damit befasste sich die Infra-Tagung im Rolex Learning Center der ETH Lausanne. „Infra-Tagung in Lausanne: Was tun gegen die Verkehrsprobleme am Genfersee?“ weiterlesen