Bahngrossprojekte kommen gut voran

Die Bahngrossprojekte in der Schweiz kommen gut voran. Diesen Schluss zieht das Bundesamt für Verkehr (BAV) aus den neusten Berichten über den Stand der vier FinöV-Grossprojekte und das Zugsicherungssystem ETCS. Die jährlich erscheinenden Standberichte zu BAHN 2000, Hochgeschwindigkeitsanschluss der Schweiz, Lärmsanierung und ETCS sowie der NEAT-Standbericht über das zweite Halbjahr 2007 werden erstmals gleichzeitig veröffentlicht. Damit können sich die Öffentlichkeit, die Politik und die Medien ein umfassendes Bild über die Bahngrossprojekte machen.

Bahngrossprojekte kommen gut voran. / Foto: BAVDie Bahngrossprojekte in der Schweiz kommen gut voran. Diesen Schluss zieht das Bundesamt für Verkehr (BAV) aus den neusten Berichten über den Stand der vier FinöV-Grossprojekte und das Zugsicherungssystem ETCS. Die jährlich erscheinenden Standberichte zu BAHN 2000, Hochgeschwindigkeitsanschluss der Schweiz, Lärmsanierung und ETCS sowie der NEAT-Standbericht über das zweite Halbjahr 2007 werden erstmals gleichzeitig veröffentlicht. Damit können sich die Öffentlichkeit, die Politik und die Medien ein umfassendes Bild über die Bahngrossprojekte machen. „Bahngrossprojekte kommen gut voran“ weiterlesen

AlpTransit Gotthard eröffnet InfoCenter Erstfeld

Seit dem 14. März 2008 verfügt der Kanton Uri mit dem InfoCenter der AlpTransit Gotthard AG in Erstfeld über eine weitere attraktive Ausflugsdestination. Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG und der Urner Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann eröffneten das InfoCenter Erstfeld mit einer symbolischen Sprengung. Die Ausstellung bietet mit modernster audiovisueller Technik umfassende Informationen zum Bau des Gotthard-Basistunnels. Der Kanton Uri präsentiert in einem eigenen Ausstellungsteil seine touristischen und wirtschaftlichen Vorzüge. Gäste und Medien erlebten zudem die Premiere des neusten Jahresfilms «AlpTransit Gotthard 2007».

Fotogalerie
AlpTransit Gotthard eröffnet InfoCenter Erstfeld. / Foto: AlpTransit Gotthard AGSeit dem 14. März 2008 verfügt der Kanton Uri mit dem InfoCenter der AlpTransit Gotthard AG in Erstfeld über eine weitere attraktive Ausflugsdestination. Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG und der Urner Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann eröffneten das InfoCenter Erstfeld mit einer symbolischen Sprengung. Die Ausstellung bietet mit modernster audiovisueller Technik umfassende Informationen zum Bau des Gotthard-Basistunnels. Der Kanton Uri präsentiert in einem eigenen Ausstellungsteil seine touristischen und wirtschaftlichen Vorzüge. Gäste und Medien erlebten zudem die Premiere des neusten Jahresfilms «AlpTransit Gotthard 2007». „AlpTransit Gotthard eröffnet InfoCenter Erstfeld“ weiterlesen

ATG: Vertragunterzeichnung und Baubeginn in Vezia

Auch am Südportal des Ceneri-Basistunnels in Vezia steht der Arbeitsbeginn unmittelbar bevor. Der erste Vertrag für die südlichste AlpTransit-Baustelle wird am Donnerstag
13. März 2008 unterzeichnet. Am gleichen Abend wird die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung in Vezia.

Auch am Südportal des Ceneri-Basistunnels in Vezia steht der Arbeitsbeginn unmittelbar bevor. Der erste Vertrag für die südlichste AlpTransit-Baustelle wurde am Donnerstag 13. März 2008 unterzeichnet. Am gleichen Abend war die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung in Vezia eingeladen. „ATG: Vertragunterzeichnung und Baubeginn in Vezia“ weiterlesen

Drei Monate nach der Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels – Millionster Passagier im Wallis begrüsst

96 Tage nach der Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels haben bereits über eine Million Reisende die neue Verkehrsverbindung durch die Alpen benutzt. Stellvertretend für den millionsten Fahrgast wurde die Bernerin Simone Buchser, die sich mit ihrer Tochter auf dem Weg nach Grächen be-fand, geehrt. Sie wurde im neuen Umsteigebahnhof in Visp/VS begrüsst vom Walliser Staatsrat Jean-Michel Cina, Paul Blumenthal, Leiter Perso-nenverkehr SBB, sowie Urs Zenhäusern, Direktor Wallis Tourismus.

Drei Monate nach der Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels - Millionster Passagier im Wallis begrüsst96 Tage nach der Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels haben bereits über eine Million Reisende die neue Verkehrsverbindung durch die Alpen benutzt. Stellvertretend für den millionsten Fahrgast wurde die Bernerin Simone Buchser, die sich mit ihrer Tochter auf dem Weg nach Grächen befand, geehrt. Sie wurde im neuen Umsteigebahnhof in Visp/VS begrüsst vom Walliser Staatsrat Jean-Michel Cina, Paul Blumenthal, Leiter Personenverkehr SBB, sowie Urs Zenhäusern, Direktor Wallis Tourismus. „Drei Monate nach der Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels – Millionster Passagier im Wallis begrüsst“ weiterlesen

Einigung auf der Neat-Baustelle Sedrun – Arbeitskampf abgewendet

Auch im Bündner Oberland setzt sich die Vernunft durch: Gewerkschaften und Transco haben eine sozialpartnerschaftliche Lösung im LMV-Konflikt gefunden. Insbesondere beim Lohnabschluss wird dabei die in der «Mediation Nordmann» ausgehandelte Lösung weiter verbessert.

Auch im Bündner Oberland setzt sich die Vernunft durch: Gewerkschaften und Transco haben eine sozialpartnerschaftliche Lösung im LMV-Konflikt gefunden. Insbesondere beim Lohnabschluss wird dabei die in der «Mediation Nordmann» ausgehandelte Lösung weiter verbessert. „Einigung auf der Neat-Baustelle Sedrun – Arbeitskampf abgewendet“ weiterlesen

Porta Alpina: Vorreiterrolle für spektakuläre Grossprojekte in den Alpen

Die Diskussion um den Bau der Porta Alpina im bündnerischen Sedrun ist noch keineswegs beendet. Im Gegenteil, die Projekte für das Jungfraujoch und beim Klein Matterhorn in Zermatt geben dem Verein „Visiun Porta Alpina“ neuen Auftrieb, weil sie zeigen, dass die Zeit reif ist für spektakuläre touristische Grossprojekte in den Alpen. Vor zwei Jahren haben die Bündner Stimmbürger mit einer 72%-Mehrheit eine kantonale Beteiligung am Projekt gutgeheissen. Dies könne die Regierung nicht einfach ignorieren, ist man bei „Visiun Porta Alpina“ überzeugt.

Die Diskussion um den Bau der Porta Alpina im bündnerischen Sedrun ist noch keineswegs beendet. Im Gegenteil, die Projekte für das Jungfraujoch und beim Klein Matterhorn in Zermatt geben dem Verein „Visiun Porta Alpina“ neuen Auftrieb, weil sie zeigen, dass die Zeit reif ist für spektakuläre touristische Grossprojekte in den Alpen. Vor zwei Jahren haben die Bündner Stimmbürger mit einer 72%-Mehrheit eine kantonale Beteiligung am Projekt gutgeheissen. Dies könne die Regierung nicht einfach ignorieren, ist man bei „Visiun Porta Alpina“ überzeugt. „Porta Alpina: Vorreiterrolle für spektakuläre Grossprojekte in den Alpen“ weiterlesen

Lingua contrattuale del lotto principale della galleria di base del Ceneri – ATG SA sceglie il tedesco e penalizza il Ticino

AlpTransit S. Gottardo (ATG SA) ha stabilito che il tedesco sarà la lingua contrattuale – ossia la lingua utilizzata tra impresa e committente – del lotto principale della galleria di base del Ceneri, uno dei lotti più importanti dell’intera linea ferroviaria veloce, per la complessità, per i rischi e per il volume dell’appalto, che ammonta a circa 600 milioni di franchi. Il Cantone deplora con forza questa decisione, che non rispetta il principio stabilito nel 2004 fra Cantone e ATG SA. L’accordo fra Cantone e ATG SA prevedeva, infatti, l’italiano come lingua di cantiere nel caso di aggiudicazione dell’appalto a un consorzio con maggioranza italofona.

AlpTransit S. Gottardo (ATG SA) ha stabilito che il tedesco sarà la lingua contrattuale – ossia la lingua utilizzata tra impresa e committente – del lotto principale della galleria di base del Ceneri, uno dei lotti più importanti dell’intera linea ferroviaria veloce, per la complessità, per i rischi e per il volume dell’appalto, che ammonta a circa 600 milioni di franchi. Il Cantone deplora con forza questa decisione, che non rispetta il principio stabilito nel 2004 fra Cantone e ATG SA. L’accordo fra Cantone e ATG SA prevedeva, infatti, l’italiano come lingua di cantiere nel caso di aggiudicazione dell’appalto a un consorzio con maggioranza italofona. „Lingua contrattuale del lotto principale della galleria di base del Ceneri – ATG SA sceglie il tedesco e penalizza il Ticino“ weiterlesen

Stand der Arbeiten am Gotthard und am Ceneri

Am Gotthard und am Ceneri wird gebaut. Am 1. März 2008 sind von den insgesamt 153.5 km Tunnel, Schächte und Stollen des Gotthard-Basistunnels 108 km oder 70.4 Prozent ausgebrochen.

Am Gotthard und am Ceneri wird gebaut. Am 1. März 2008 sind von den insgesamt 153.5 km Tunnel, Schächte und Stollen des Gotthard-Basistunnels 108 km oder 70.4 Prozent ausgebrochen. „Stand der Arbeiten am Gotthard und am Ceneri“ weiterlesen

Tessiner Kantonsparlament will schnellere Verlagerung mittels Alpentransitbörse

Die Alpen-Initiative nimmt mit Freude von der Unterstützung durch den Tessiner Kantonsrat Kenntnis. Dieser hat gestern Abend mit nur einer Gegenstimme beschlossen, eine Standesinitiative nach Bern zu schicken, die eine schnellere Gangart bei der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene verlangt: Zwei Jahre nach Abschluss der laufenden Beratungen des Parlaments über die Güterverkehrsvorlage soll die Alpentransitbörse eingeführt, spätestens 2012 die Reduktion der alpenquerenden LKW-Fahrten auf 650’000 abgeschlossen sein.

(ots) Die Alpen-Initiative nimmt mit Freude von der Unterstützung durch den Tessiner Kantonsrat Kenntnis. Dieser hat gestern Abend mit nur einer Gegenstimme beschlossen, eine Standesinitiative nach Bern zu schicken, die eine schnellere Gangart bei der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene verlangt: Zwei Jahre nach Abschluss der laufenden Beratungen des Parlaments über die Güterverkehrsvorlage soll die Alpentransitbörse eingeführt, spätestens 2012 die Reduktion der alpenquerenden LKW-Fahrten auf 650’000 abgeschlossen sein. Die Subventionen für den Eisenbahngüterverkehr sollen nicht nur für Betriebsabgeltungen, sondern auch für den Ausbau der Zulaufstrecken zur NEAT zur Verfügung stehen. „Tessiner Kantonsparlament will schnellere Verlagerung mittels Alpentransitbörse“ weiterlesen

Andrehen der Tunnelbohrmaschine am Ceneri-Basistunnel

Am Freitag, 15. Februar 2008, kurz nach 12 Uhr, haben die Mineure am Ceneri-Basistunnel die Tunnelbohrmaschine für den Fensterstollen angedreht. Dies erfolgte in Sigirino während einer offiziellen Feier.

Sigirino: Andrehfeier mit Zuschauer vor der TBM. / Foto: © AlpTransit Gotthard AGAm Freitag, 15. Februar 2008, kurz nach 12 Uhr, haben die Mineure am Ceneri-Basistunnel die Tunnelbohrmaschine für den Fensterstollen angedreht. Dies erfolgte in Sigirino während einer offiziellen Feier. „Andrehen der Tunnelbohrmaschine am Ceneri-Basistunnel“ weiterlesen