La Suisse romande se mobilise pour le rail

A l’initiative d’OUESTRAIL, la Suisse romande se mobilise pour faire passer le prochain programme de développement du rail sur lequel la Population suisse est invitée à se prononcer le 9 février prochain. Invitée à une assemblée extraordinaire organisée pour le dixième anniversaire d’OUESTRAIL, la Conseillère fédérale Doris Leuthard a rappelé les enjeux du vote du 9 février sur le FAIF. Devant un auditoire de 200 personnes dont de nombreux élu-e-s politiques, elle n’a pas manqué de souligner que le FAIF permettra à la Suisse romande de combler son retard en matière d’infrastructures ferroviaires.

OUESTRAIL
Qui FAIFA l’initiative d’OUESTRAIL, la Suisse romande se mobilise pour faire passer le prochain programme de développement du rail sur lequel la Population suisse est invitée à se prononcer le 9 février prochain. Invitée à une assemblée extraordinaire organisée pour le dixième anniversaire d’OUESTRAIL, la Conseillère fédérale Doris Leuthard a rappelé les enjeux du vote du 9 février sur le FAIF. Devant un auditoire de 200 personnes dont de nombreux élu-e-s politiques, elle n’a pas manqué de souligner que le FAIF permettra à la Suisse romande de combler son retard en matière d’infrastructures ferroviaires. „La Suisse romande se mobilise pour le rail“ weiterlesen

Über 50 Organisationen und Parteien sagen klar "JA zu FABI"

Am 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Die Bevölkerung kann sich dabei auf das Votum von über 50 namhaften Schweizer Organisationen und Parteien aus allen Bereichen abstützen, die sich gemeinsam für einen starken öffentlichen Verkehr einsetzen.

Verband öffentlicher Verkehr
Logo Ja zu FABIAm 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Die Bevölkerung kann sich dabei auf das Votum von über 50 namhaften Schweizer Organisationen und Parteien aus allen Bereichen abstützen, die sich gemeinsam für einen starken öffentlichen Verkehr einsetzen. „Über 50 Organisationen und Parteien sagen klar "JA zu FABI"“ weiterlesen

Die ganze Schweiz setzt sich für FABI ein: Politisches Co-Präsidium „JA zu FABI“ gegründet

Jetzt ist es definitiv: Die Schweiz stimmt am 9. Februar 2014 über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)» ab. Um Volk und Stände für ein JA zu gewinnen, wurde ein politisches Komitee gegründet. Dessen Co-Präsidium umfasst National- und Ständeräte aus den im Bundesparlament vertretenden Parteien sowie Regierungsräte aller Regionen.

erstellt am 14. Oktober 2013 @ 17:11 Uhr
LITRA
Logo_FABI_Vollversion_de 66269_01Jetzt ist es definitiv: Die Schweiz stimmt am 9. Februar 2014 über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)» ab. Um Volk und Stände für ein JA zu gewinnen, wurde ein politisches Komitee gegründet. Dessen Co-Präsidium umfasst National- und Ständeräte aus den im Bundesparlament vertretenden Parteien sowie Regierungsräte aller Regionen. „Die ganze Schweiz setzt sich für FABI ein: Politisches Co-Präsidium „JA zu FABI“ gegründet“ weiterlesen

Resolution der Alpen-Initiative: „Der Suivi de Zurich-Prozess ist in eine Sackgasse geraten“

In einer in Neuenburg verabschiedeten Resolution fordern die Mitglieder der Alpen-Initiative Parlament und Bundesrat auf, sich beim Alpenschutz an die Schweizer Gesetze zu halten und sich nicht von der EU den Takt diktieren zu lassen. Künftig sind auch die betroffenen Regionen in den Alpen direkt in die Verhandlungen einzubeziehen. Ebenso fordert die Alpen-Initiative, dass Bundesrat und Parlament die Sanierung des Gotthard-Strassentunnels ohne den Bau einer zweiten Röhre planen. Zu Gast bei der Alpen-Initiative waren Christine Gaillard, Mitglied der Neuenburger Stadtregierung, und der jurassische Ständerat Claude Hêche, Präsident von Ouestrail.

Alpen-Initiative
In einer in Neuenburg verabschiedeten Resolution fordern die Mitglieder der Alpen-Initiative Parlament und Bundesrat auf, sich beim Alpenschutz an die Schweizer Gesetze zu halten und sich nicht von der EU den Takt diktieren zu lassen. Künftig sind auch die betroffenen Regionen in den Alpen direkt in die Verhandlungen einzubeziehen. Ebenso fordert die Alpen-Initiative, dass Bundesrat und Parlament die Sanierung des Gotthard-Strassentunnels ohne den Bau einer zweiten Röhre planen. Zu Gast bei der Alpen-Initiative waren Christine Gaillard, Mitglied der Neuenburger Stadtregierung, und der jurassische Ständerat Claude Hêche, Präsident von Ouestrail. „Resolution der Alpen-Initiative: „Der Suivi de Zurich-Prozess ist in eine Sackgasse geraten““ weiterlesen