Bahnhof Interlaken Ost: Brand im Depot der Ballenberg-Dampfbahn

Am Samstagmorgen (16.11.2013) ist das Lokomotivdepot mit Werkstätte des Vereins Ballenberg-Dampfbahn (VBD) beim Bahnhof Interlaken Ost teilweise ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Bahnbetrieb der bls und SBB war für rund drei Stunden unterbrochen. Die Ermittlungen zum Brand sind abgeschlossen. Im Vordergrund steht ein technischer Defekt in der Werkstatt.

erstellt am 16. November 2013 @ 10:27 Uhr
Kapo BE, Regierungsstatthalteramt des Verwaltungskreises Interlaken-Oberhasli (cg), Regionale Staatsanwaltschaft Oberland (ah) / Sandro Hartmeier / Verein Ballenberg-Dampfbahn (VBD) / Lokremise-Sulgen, Newsletter
Am Samstagmorgen (16.11.2013) ist das Lokomotivdepot mit Werkstätte des Vereins Ballenberg-Dampfbahn (VBD) beim Bahnhof Interlaken Ost teilweise ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Bahnbetrieb der bls und SBB war für rund drei Stunden unterbrochen. Die Ermittlungen zum Brand sind abgeschlossen. Im Vordergrund steht ein technischer Defekt in der Werkstatt. „Bahnhof Interlaken Ost: Brand im Depot der Ballenberg-Dampfbahn“ weiterlesen

RhB Ge 2/4 205 zurück bei der Rhätischen Bahn

Die RhB Ge 2/4 205 kehrte am 8. Mai 2015 zurück zur Rhätischen Bahn. Durch die jahrelange Abstellung im freien hat mindestens das Äussere der Maschine arg gelitten.

erstellt am 09. Mai 2015 @ 16:21 Uhr
Sandro Hartmeier / historic RhB
Die RhB Ge 2/4 205 kehrte am 8. Mai 2015 zurück zur Rhätischen Bahn. Durch die jahrelange Abstellung im freien hat mindestens das Äussere der Maschine arg gelitten. „RhB Ge 2/4 205 zurück bei der Rhätischen Bahn“ weiterlesen

Revision der Dampflokomotive NOB 456

Der Revision der ehemaligen NOB-Dampflokomotive E 3/3 456 ist 2011 angelaufen.

erstellt am 05. Oktober 2010 @ 15:03 Uhr
Von: Pascal Troller
Dampflokomotive NOB 456 Dietikon 25996_01Der Revision der ehemaligen NOB-Dampflokomotive E 3/3 456 ist 2011 angelaufen. „Revision der Dampflokomotive NOB 456“ weiterlesen

Giswil: Alles hängt von der Drehscheibe ab

Ohne Drehscheibe wäre das Schicksal der Dampflok über den Brünig besiegelt. Der Wiedereinbau kostet eine Viertelmillion. Nun werden Geldgeber gesucht.

Neue Obwaldner Zeitung, Matthias Piazza
Ohne Drehscheibe wäre das Schicksal der Dampflok über den Brünig besiegelt. Der Wiedereinbau kostet eine Viertelmillion. Nun werden Geldgeber gesucht. „Giswil: Alles hängt von der Drehscheibe ab“ weiterlesen

Industriekultur in der Zentralschweiz ISIS

Im Rahmen einer Exkursion der Schweizerischen Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur SGTI fand am Montag 19. April 2010 der offizielle Start der Finanzierungsbemühungen für die Realisierung des Projektes „Industriekultur in der Zentralschweiz „ (ISIS) statt.

SGTI
Anzeiger Luzern Zentralschweiz ISIS 21042_01Im Rahmen einer Exkursion der Schweizerischen Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur SGTI fand am Montag 19. April 2010 der offizielle Start der Finanzierungsbemühungen für die Realisierung des Projektes „Industriekultur in der Zentralschweiz „ (ISIS) statt. „Industriekultur in der Zentralschweiz ISIS“ weiterlesen

Projekt Rheinhafen-Dampflokomotive SBB 8551

Die im Bahnpark Brugg stationierten SBB-Dampflokomotiven erhalten mit der ehemaligen SBB-Dampflokomotive E 3/3 8551 prominenten Zuwachs: Am Freitag (12.2.2010) wurde die auf dem Spielplatz des Schifferkinderheims von Kleinhüningen aufgestellte Dampflokomotive auf dem Strassenweg nach Brugg (AG) transportiert.

erstellt am 15. Februar 2010 @ 22:57 Uhr
Verein Draisinen Sammlung Fricktal DSF / Pascal Troller
Projekt Rheinhafen-Dampflokomotive SBB 8551 18660_01Die im Bahnpark Brugg stationierten SBB-Dampflokomotiven erhalten mit der ehemaligen SBB-Dampflokomotive E 3/3 8551 prominenten Zuwachs: Am Freitag (12.2.2010) wurde die auf dem Spielplatz des Schifferkinderheims von Kleinhüningen aufgestellte Dampflokomotive auf dem Strassenweg nach Brugg (AG) transportiert. „Projekt Rheinhafen-Dampflokomotive SBB 8551“ weiterlesen

Der Zauber von «Nr. 9»

Die alte Eb 3/5 Nr.9 im Herisauer Lokdepot ist ein Beispiel, wie die Industrie- und Technikgeschichte in der Nordostschweiz sichtbar gemacht werden kann.

St. Galler Tagblatt, Christoph Zweili (Text) / Coralie Wenger (Foto)
Auf Sammeltour in der Ostschweiz: Hans-Peter Bärtschi und Pascal Troller in Herisau auf der Eb 3/5. / Foto: Coralie WengerDie alte Eb 3/5 Nr.9 im Herisauer Lokdepot ist ein Beispiel, wie die Industrie- und Technikgeschichte in der Nordostschweiz sichtbar gemacht werden kann. „Der Zauber von «Nr. 9»“ weiterlesen

Projekt historische Dampflokomotive NOB 456

Am Dienstag (24.2.09) fand auf dem Areal des historischen Bahnhofs von Dietikon der offizielle Auftakt zur Beschaffung der finanziellen Mittel für die Revision der historischen NOBDampflokomotive 456 (SBB 8554) statt.

Beitrag Beitrag der Limmattaler Zeitung. / © Limmattaler ZeitungAm Dienstag (24.2.09) fand auf dem Areal des historischen Bahnhofs von Dietikon der offizielle Auftakt zur Beschaffung der finanziellen Mittel für die Revision der historischen NOB Dampflokomotive 456 (SBB 8554) statt. „Projekt historische Dampflokomotive NOB 456“ weiterlesen

Zeitgedächtnis bewahren – Projekt Isis soll die Industrie- und Technikgeschichte in der Nordostschweiz (wieder) sichtbar machen

Hans-Peter Bärtschi will den Ostschweizern die Augen öffnen für die schönen und hässlichen Aspekte des produktiven Schaffens und des Transports unserer täglichen Güter.

Von: Christoph Zweili (Text) / Ralph Ribi (Foto)
Hans-Peter Bärtschi will den Ostschweizern die Augen öffnen für die schönen und hässlichen Aspekte des produktiven Schaffens und des Transports unserer täglichen Güter. „Zeitgedächtnis bewahren – Projekt Isis soll die Industrie- und Technikgeschichte in der Nordostschweiz (wieder) sichtbar machen“ weiterlesen

Industriedenkmäler: «Es ist höchste Eisenbahn» – Mittelbeschaffung gestartet

Pascal Trollers Job ist die Beschaffung der Finanzen, der Industriehistoriker und Projektleiter Hans-Peter Bärtschi wird die Inventarisierung besorgen: Die Schweizerische Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur will auch in der Region Nordostschweiz das Bewusstsein wecken für wertvolle Industriedenkmäler und damit für die Geschichte menschlicher Arbeit. Dafür ist es auch in Schaffhausen höchste Eisenbahn.

Von: Kaspar Praxedis, Schaffhauser AZ (Text) / Peter Pfister (Foto)
Pascal Trollers Job ist die Beschaffung der Finanzen, der Industriehistoriker und Projektleiter Hans-Peter Bärtschi wird die Inventarisierung besorgen: Die Schweizerische Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur will auch in der Region Nordostschweiz das Bewusstsein wecken für wertvolle Industriedenkmäler und damit für die Geschichte menschlicher Arbeit. Dafür ist es auch in Schaffhausen höchste Eisenbahn. „Industriedenkmäler: «Es ist höchste Eisenbahn» – Mittelbeschaffung gestartet“ weiterlesen