Pro Bahn zur Vereinheitlichung der Tarife: Richtiger Schritt in die richtige Richtung

Mit grosser Befriedigung hat Pro Bahn Schweiz, die Interessenvertretung der Kundinnen und Kunden des öffentlichen Verkehrs erfahren, dass sich die Partner im öffentlichen Verkehrswesen auf ein einheitliches Tarifsystem geeinigt haben. Mit einer Resolution an Bundesrätin Doris Leuthard hatte sich Pro Bahn Schweiz bereits im April 2014 dafür eingesetzt, dass das Tarifsystem vereinfacht werde. Umso erfreulicher ist es, dass nunmehr Schritte eingeleitet werden, den gegenwärtigen Tarifdschungel, insbesondere über Verbundsgrenzen hinweg, endlich einmal auszuholzen.

erstellt am 16. August 2015 @ 18:27 Uhr
Pro Bahn Schweiz
Mit grosser Befriedigung hat Pro Bahn Schweiz, die Interessenvertretung der Kundinnen und Kunden des öffentlichen Verkehrs erfahren, dass sich die Partner im öffentlichen Verkehrswesen auf ein einheitliches Tarifsystem geeinigt haben. Mit einer Resolution an Bundesrätin Doris Leuthard hatte sich Pro Bahn Schweiz bereits im April 2014 dafür eingesetzt, dass das Tarifsystem vereinfacht werde. Umso erfreulicher ist es, dass nunmehr Schritte eingeleitet werden, den gegenwärtigen Tarifdschungel, insbesondere über Verbundsgrenzen hinweg, endlich einmal auszuholzen. „Pro Bahn zur Vereinheitlichung der Tarife: Richtiger Schritt in die richtige Richtung“ weiterlesen

Unfall Rafz: Überfahren von Signal führte zu Streifkollision – SBB ergreift Vorsichtsmassnahme

Die SBB hat nach dem Unfall in Rafz vom 20. Februar 2015 umfangreiche Untersuchungen eingeleitet. Nach ersten Erkenntnissen ist die Streifkollision auf das Überfahren des Halt zeigenden Signals durch die S-Bahn zurückzuführen. Der genaue Unfallhergang wird noch untersucht. Sicherheit hat als zentrales Konzernziel oberste Priorität. Als Vorsichtsmassnahme führt die SBB die Reduktion der Geschwindigkeit nach Wendungen bis zum ersten Signal ein.

erstellt am 27. Februar 2015 @ 09:50 Uhr
SBB CFF FFS / Jürg D. Lüthard / Sandro Hartmeier / Pro Bahn Schweiz
Unfall Rafz Ueberfahren Signal fuehrte zu Streifkollision SBB ergreift VorsichtsmassnahmeDie SBB hat nach dem Unfall in Rafz vom 20. Februar 2015 umfangreiche Untersuchungen eingeleitet. Nach ersten Erkenntnissen ist die Streifkollision auf das Überfahren des Halt zeigenden Signals durch die  S-Bahn  zurückzuführen. Der genaue Unfallhergang wird noch untersucht. Sicherheit hat als zentrales Konzernziel oberste Priorität. Als Vorsichtsmassnahme führte die SBB die Reduktion der Geschwindigkeit nach Wendungen bis zum ersten Signal ein. „Unfall Rafz: Überfahren von Signal führte zu Streifkollision – SBB ergreift Vorsichtsmassnahme“ weiterlesen

SBB 2014 gut vorangekommen: Mehr Passagiere und Güter befördert – höherer Gewinn durch Immobilienverkauf

2014 hat die SBB 3,7 Prozent mehr Kunden und 17,6 Prozent mehr Güter befördert. Täglich benutzten 1,18 Mio. Passagiere die Züge. Kundenzufriedenheit und Kundenpünktlichkeit sind leicht gestiegen; die SBB bleibt pünktlichste Bahn Europas. Der Konzerngewinn stieg um CHF 135 Mio. auf CHF 373 Mio.; der Anstieg ist in erster Linie auf Immobilienverkäufe zurückzuführen. Zum guten Konzernergebnis trug erneut SBB Cargo bei; erstmals erreichte SBB Cargo International die Gewinnzone. Beim Fernverkehr ist der Gewinn deutlich zurückgegangen. Die Verschuldung der SBB nahm weiter zu, jedoch weniger stark als im Vorjahr. Der Schuldendeckungsgrad konnte verbessert werden. Angesichts des wirtschaftlich schwieriger werdenden Umfelds, unter anderem wegen der Frankenstärke, will die SBB die Effizienz weiter steigern und setzt sich dafür ein, 2015 auf Preiserhöhungen im öffentlichen Verkehr zu verzichten.

erstellt am 26. März 2015 @ 11:09 Uhr
SBB CFF FFS / SBB RailAway / Pro Bahn Schweiz / SEV / TILO
SBB 20142014 hat die SBB 3,7 Prozent mehr Kunden und 17,6 Prozent mehr Güter befördert. Täglich benutzten 1,18 Mio. Passagiere die Züge. Kundenzufriedenheit und Kundenpünktlichkeit sind leicht gestiegen; die SBB bleibt pünktlichste Bahn Europas. Der Konzerngewinn stieg um CHF 135 Mio. auf CHF 373 Mio.; der Anstieg ist in erster Linie auf Immobilienverkäufe zurückzuführen. Zum guten Konzernergebnis trug erneut SBB Cargo bei; erstmals erreichte SBB Cargo International die Gewinnzone. Beim Fernverkehr ist der Gewinn deutlich zurückgegangen. Die Verschuldung der SBB nahm weiter zu, jedoch weniger stark als im Vorjahr. Der Schuldendeckungsgrad konnte verbessert werden. Angesichts des wirtschaftlich schwieriger werdenden Umfelds, unter anderem wegen der Frankenstärke, will die SBB die Effizienz weiter steigern und setzt sich dafür ein, 2015 auf Preiserhöhungen im öffentlichen Verkehr zu verzichten. „SBB 2014 gut vorangekommen: Mehr Passagiere und Güter befördert – höherer Gewinn durch Immobilienverkauf“ weiterlesen

Wenn von der Hitze heiss …

… rinnen tut der Schweiss, versteht auch Pro Bahn Schweiz die Interessenvertretung der Kundinnen und Kunden im öffentlichen Verkehr, dass bei der Bahn nicht alles klappt. Auch wir Menschen funktionieren dann nicht hundertprozentig. Deshalb hat Pro Bahn Schweiz Verständnis für diese Situation signalisiert.

Pro Bahn Schweiz
… rinnen tut der Schweiss, versteht auch Pro Bahn Schweiz die Interessenvertretung der Kundinnen und Kunden im öffentlichen Verkehr, dass bei der Bahn nicht alles klappt. Auch wir Menschen funktionieren dann nicht hundertprozentig. Deshalb hat Pro Bahn Schweiz Verständnis für diese Situation signalisiert. „Wenn von der Hitze heiss …“ weiterlesen

Bundesrat ändert Trassenpreissystem

Der Bundesrat schafft im Trassenpreissystem der Eisenbahn einen Anreiz für den Einsatz von Fahrzeugen, die zu einem geringeren Verschleiss der Gleise führen. Für diese wird der Trassenpreis günstiger. Mit der Revision des Trassenpreissystems sollen zudem die Nutzer der Bahninfrastruktur pro Jahr 100 Millionen Franken zusätzlich an deren Finanzierung beitragen. Damit wird ein Entscheid umgesetzt, der zur FABI-Vorlage gehört. Diese wurde von Volk und Ständen gutgeheissen. Das neue System tritt per 1. Januar 2017 in Kraft.

erstellt am 24. Juni 2015 @ 10:47 Uhr
Der Bundesrat / Generalsekretariat UVEK / Pro Bahn Schweiz / VCS Verkehrs-Club der Schweiz.
Der Bundesrat schafft im Trassenpreissystem der Eisenbahn einen Anreiz für den Einsatz von Fahrzeugen, die zu einem geringeren Verschleiss der Gleise führen. Für diese wird der Trassenpreis günstiger. Mit der Revision des Trassenpreissystems sollen zudem die Nutzer der Bahninfrastruktur pro Jahr 100 Millionen Franken zusätzlich an deren Finanzierung beitragen. Damit wird ein Entscheid umgesetzt, der zur FABI-Vorlage gehört. Diese wurde von Volk und Ständen gutgeheissen. Das neue System tritt per 1. Januar 2017 in Kraft. „Bundesrat ändert Trassenpreissystem“ weiterlesen

Jubiläum: 25 Jahre Zürcher Verkehrsverbund und Zürcher S-Bahn

Ein neuer Zonentarif, doppelstöckige S-Bahnen, Eisenbahntunnel durch die Stadt Zürich und moderne neue Bahnhöfe – das war 1990. Am 27. Mai 2015 vor 25 Jahren nahmen der Zürcher Verkehrsverbund ZVV und die Zürcher S-Bahn offiziell ihren Betrieb auf. Alt Bundesrat Adolf Ogi, der Zürcher Regierungspräsident Ernst Stocker, Andreas Meyer (CEO SBB) und Franz Kagerbauer (Direktor ZVV) haben diesen Meilenstein im Bahnhof Zürich Stadelhofen gewürdigt. Die Bevölkerung war am Sonntag, 31. Mai 2015, zu einem ZVV-Gratistag eingeladen.

erstellt am 27. Mai 2015 @ 17:58 Uhr
SBB CFF FFS / Zürcher Verkehrsverbund / Pro Bahn Schweiz / Kanton Zürich, Regierungsrat / Sandro Hartmeier
Jubilaeum 25 Jahre Zuercher Verkehrsverbund Zuercher S-BahnEin neuer Zonentarif, doppelstöckige S-Bahnen, Eisenbahntunnel durch die Stadt Zürich und moderne neue Bahnhöfe – das war 1990. Am 27. Mai 2015 vor 25 Jahren nahmen der Zürcher Verkehrsverbund ZVV und die Zürcher S-Bahn offiziell ihren Betrieb auf. Alt Bundesrat Adolf Ogi, der Zürcher Regierungspräsident Ernst Stocker, Andreas Meyer (CEO SBB) und Franz Kagerbauer (Direktor ZVV) haben diesen Meilenstein im Bahnhof Zürich Stadelhofen gewürdigt. Die Bevölkerung war am Sonntag, 31. Mai 2015, zu einem ZVV-Gratistag eingeladen. „Jubiläum: 25 Jahre Zürcher Verkehrsverbund und Zürcher S-Bahn“ weiterlesen

SBB verbessert Kundenservice im Bahncatering: Neue Minibar und garantiertes Verpflegungsangebot

Die Verpflegung unterwegs ist den Kundinnen und Kunden der SBB wichtig – deshalb investiert die SBB auch weiterhin in die Bahngastronomie. Am 4. April 2014 hat die SBB ihr Servicekonzept für die Verpflegung unterwegs vorgestellt. Das Unternehmen setzt auf neue Impulse, ein einheitliches Bedienkonzept und Innovationen. Eine neue SBB Minibar bietet den Kundinnen und Kunden künftig hochwertige Kaffeegetränke mit frischer Milch.

erstellt am 04. April 2014 @ 13:59 Uhr
SBB CFF FFS / Sandro Hartmeier / Pro Bahn Schweiz
Weltneuheit neue SBB Minibar 73639_05Die Verpflegung unterwegs ist den Kundinnen und Kunden der SBB wichtig – deshalb investiert die SBB auch weiterhin in die Bahngastronomie. Am 4. April 2014 hat die SBB ihr Servicekonzept für die Verpflegung unterwegs vorgestellt. Das Unternehmen setzt auf neue Impulse, ein einheitliches Bedienkonzept und Innovationen. Eine neue SBB Minibar bietet den Kundinnen und Kunden künftig hochwertige Kaffeegetränke mit frischer Milch. „SBB verbessert Kundenservice im Bahncatering: Neue Minibar und garantiertes Verpflegungsangebot“ weiterlesen

Neue Doppelstockzüge für den Fernverkehr: Bombardier und SBB einigen sich auf einen neuen Lieferplan

Die neuen Doppelstockzüge von Bombardier für den Fernverkehr sollen ab 2017 in den Einsatz kommen, rund ein weiteres Jahr später als geplant. Das geht aus einem neuen Lieferplan hervor, den Bombardier der SBB vorgelegt hat. Bis 2020 soll der Rückstand aufgeholt werden. Der neue Lieferplan ist Teil eines Gesamtpakets, das die offenen Punkte zur bisher entstandenen Verzögerung klärt. Im Rahmen der Vereinbarung akzeptiert die SBB von Bombardier drei zusätzliche, kostenlose Züge sowie Ersatzteile unter der Bedingung, dass die Qualität der Testzüge im Frühling 2015 die Anforderungen der SBB erfüllen.

erstellt am 19. November 2014 @ 11:34 Uhr
SBB CFF FFS / Pro Bahn Schweiz
SBB TWINDEXX Swiss Express IR 200 RABe 502 001 BOMBARDIER HenningsdorfDie neuen Doppelstockzüge von Bombardier für den Fernverkehr sollen ab 2017 in den Einsatz kommen, rund ein weiteres Jahr später als geplant. Das geht aus einem neuen Lieferplan hervor, den Bombardier der SBB vorgelegt hat. Bis 2020 soll der Rückstand aufgeholt werden. Der neue Lieferplan ist Teil eines Gesamtpakets, das die offenen Punkte zur bisher entstandenen Verzögerung klärt. Im Rahmen der Vereinbarung akzeptiert die SBB von Bombardier drei zusätzliche, kostenlose Züge sowie Ersatzteile unter der Bedingung, dass die Qualität der Testzüge im Frühling 2015 die Anforderungen der SBB erfüllen. „Neue Doppelstockzüge für den Fernverkehr: Bombardier und SBB einigen sich auf einen neuen Lieferplan“ weiterlesen

Der öffentliche Verkehr verzichtet im laufenden Jahr auf Preiserhöhungen

Die Branche des öffentlichen Verkehrs hat beschlossen, auf Preiserhöhungen per Fahrplanwechsel im Dezember 2015 zu verzichten. Angesichts des wirtschaftlich schwierigen Umfelds wollen die Transportunternehmen die Kunden nicht zusätzlich belasten und die Effizienz weiter steigern. Auch in den nächsten Jahren will die öV-Branche Tariferhöhungen trotz grossem Kostendruck möglichst tief halten. Attraktive Preise und eine bessere Aus­lastung der Nebenverkehrszeit bieten die Sparbillette: Täglich reisen täglich 2000 Kunden mit diesen vergünstigten Fahrausweisen, drei Mal mehr als vor wenigen Monaten.

erstellt am 18. April 2015 @ 08:22 Uhr
Verband öffentlicher Verkehr / Pro Bahn Schweiz
Postauto SionDie Branche des öffentlichen Verkehrs hat beschlossen, auf Preiserhöhungen per Fahrplanwechsel im Dezember 2015 zu verzichten. Angesichts des wirtschaftlich schwierigen Umfelds wollen die Transportunternehmen die Kunden nicht zusätzlich belasten und die Effizienz weiter steigern. Auch in den nächsten Jahren will die öV-Branche Tariferhöhungen trotz grossem Kostendruck möglichst tief halten. Attraktive Preise und eine bessere Aus­lastung der Nebenverkehrszeit bieten die Sparbillette: Täglich reisen täglich 2000 Kunden mit diesen vergünstigten Fahrausweisen, drei Mal mehr als vor wenigen Monaten. „Der öffentliche Verkehr verzichtet im laufenden Jahr auf Preiserhöhungen“ weiterlesen

Neue Sitzbänke für die Kunden der Zentralbahn

Die Zentralbahn montiert zurzeit an ihren Haltestellen neue Sitzbänke. Dadurch schafft sie im Jubiläumsjahr „10 Jahre Zentralbahn“ bedeutend mehr Sitzplätze und reagiert auch auf verschiedene Rückmeldungen der Kunden aus der Kundenzufriedenheitsumfrage vom vergangenen Herbst.

zb Zentralbahn
Neue Zentralbahn-Sitzbank im Bahnhf SachselnDie Zentralbahn montiert zurzeit an ihren Haltestellen neue Sitzbänke. Dadurch schafft sie im Jubiläumsjahr „10 Jahre Zentralbahn“ bedeutend mehr Sitzplätze und reagiert auch auf verschiedene Rückmeldungen der Kunden aus der Kundenzufriedenheitsumfrage vom vergangenen Herbst. „Neue Sitzbänke für die Kunden der Zentralbahn“ weiterlesen