Stellwerk Bern Wylerfeld: Software Update zur Behebung der Störungen

Nach der geplanten Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks Bern Wylerfeld in der Nacht vom vergangenen Samstag auf den Sonntag sind Software-Störungen aufgetreten. Diese haben im Laufe des Sonntags und teilweise auch am Montag zu betrieblichen Störungen geführt. Um die Störungen endgültig beheben zu können, werden Spezialisten der externen Partnerfirma in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Software Update durchführen.

SBB CFF FFS
Nach der geplanten Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks Bern Wylerfeld in der Nacht vom vergangenen Samstag auf den Sonntag sind Software-Störungen aufgetreten. Diese haben im Laufe des Sonntags und teilweise auch am Montag zu betrieblichen Störungen geführt. Um die Störungen endgültig beheben zu können, werden Spezialisten der externen Partnerfirma in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Software Update durchführen. „Stellwerk Bern Wylerfeld: Software Update zur Behebung der Störungen“ weiterlesen

Letzte Schwelle im Gotthard-Basistunnel eingebaut

Am Mittag des 31. Oktobers 2014 wurden im Gotthard-Basistunnel die letzten Gleise verlegt. Rund 54 m vom Südportal entfernt goss der Unternehmer die „goldene Schwelle“. Ein grosser Moment für alle Beteiligten und ein wichtiger Meilenstein für das Projekt. 39 Monate betrug die reine Einbauzeit. 290 km Schienen wurden verlegt. Nun ist der längste Eisenbahntunnel der Welt auf seiner ganzen Länge von 57 km durchgehend mit Diesellokomotiven befahrbar.

erstellt am 31. Oktober 2014 @ 13:46 Uhr
AlpTransit Gotthard
Betonieren goldenen Schwellen Gotthard-BasistunnelAm Mittag des 31. Oktobers 2014 wurden im Gotthard-Basistunnel die letzten Gleise verlegt. Rund 54 m vom Südportal entfernt goss der Unternehmer die „goldene Schwelle“. Ein grosser Moment für alle Beteiligten und ein wichtiger Meilenstein für das Projekt. 39 Monate betrug die reine Einbauzeit. 290 km Schienen wurden verlegt. Nun ist der längste Eisenbahntunnel der Welt auf seiner ganzen Länge von 57 km durchgehend mit Diesellokomotiven befahrbar. „Letzte Schwelle im Gotthard-Basistunnel eingebaut“ weiterlesen

Gotthard-Basistunnel: Testfahrten auf der Beschleunigungsstrecke

Damit die Personenzüge im Gotthard-Basistunnel (GBT) dereinst auf die nötige Reisegeschwindigkeit von 200 km/h beschleunigen können, führt die SBB zwischen Brunnen und Erstfeld Testfahrten durch. Im Zentrum steht die Prüfung der Führerstandssignalisierung ETCS Level 2.

SBB CFF FFS / Thales Group
THALES ETCS Level 2 FuehrerstandsignalisierungDamit die Personenzüge im Gotthard-Basistunnel (GBT) dereinst auf die nötige Reise-Geschwindigkeit von 200 km/h beschleunigen können, führt die SBB zwischen Brunnen und Erstfeld Testfahrten durch. Im Zentrum steht die Prüfung der Führerstands-Signalisierung ETCS Level 2. „Gotthard-Basistunnel: Testfahrten auf der Beschleunigungsstrecke“ weiterlesen

BÄR entwickelt sich – und baut Anbindung an den E-Block Renens SBB

Für die Stellwerkerneuerung Denges SBB kann Thales Rail Signalling Solutions AG (TRSS) ein elektronisches Stellwerk eStw liefern. Als Verbindung zum Nachbarbahnhof Renens SBB kommt ein elektronischer Block (E-Block) zur Umsetzung, der eine Anbindung an das Stellwerk Domino 67 verlangt. Als ständiger Partner von TRSS bei Projekten mit Blockeinrichtungen zu Relaisstellwerken kann BÄR bei der Entwicklung dieser zukunftsgerichteten elektronischen Anbindung mitwirken. BÄR hat in Zusammenarbeit mit TRSS, der SBB und Sigdata die Schnittstelle zum E-Block definiert und mittels generischer Schaltungen entwickelt.

BÄR Bahnsicherung
BAER eBlock 55520_01Für die Stellwerkerneuerung Denges SBB kann Thales Rail Signalling Solutions AG (TRSS) ein elektronisches Stellwerk eStw liefern. Als Verbindung zum Nachbarbahnhof Renens SBB kommt ein elektronischer Block (E-Block) zur Umsetzung, der eine Anbindung an das Stellwerk Domino 67 verlangt. Als ständiger Partner von TRSS bei Projekten mit Blockeinrichtungen zu Relaisstellwerken kann BÄR bei der Entwicklung dieser zukunftsgerichteten elektronischen Anbindung mitwirken. BÄR hat in Zusammenarbeit mit TRSS, der SBB und Sigdata die Schnittstelle zum E-Block definiert und mittels generischer Schaltungen entwickelt. „BÄR entwickelt sich – und baut Anbindung an den E-Block Renens SBB“ weiterlesen

300 Mio Franken für moderne Zugsicherung: Umrüstung auf „European Train Control System ETCS“

Bis Ende 2017 wird die bestehende Schweizer Zugsicherung auf dem Schienennetz der SBB durch eine zukunftsweisende und europäisch standardisierte Technologie «European Train Control System ETCS» ersetzt. ETCS sorgt einerseits für eine Vereinfachung im Netzzugang für den grenzüberschreitenden Bahnverkehr in Europa, andererseits ist dies die Basis für eine künftige Steigerung der Sicherheit, Kapazität und Zuverlässigkeit im Bahnverkehr. Dafür investiert die SBB über die Leistungsvereinbarung mit dem Bund gut 300 Millionen Franken in die Modernisierung der Zugsicherung. In Airolo wurde am 13. Juli 2012 im Beisein von Vertretern der SBB, des Bundesamts für Verkehr (BAV) sowie den Industriepartnern Siemens Schweiz und Thales der erste von rund 11 000 ETCS-Standorten auf dem Schienennetz der SBB in Betrieb genommen.

erstellt am 13. Juli 2012 @ 13:22 Uhr
SBB CFF FFS / Marcel Manhart
ETCS-Standorten SBB Airolo in Betrieb 49321_01Bis Ende 2017 wird die bestehende Schweizer Zugsicherung auf dem Schienennetz der SBB durch eine zukunftsweisende und europäisch standardisierte Technologie «European Train Control System ETCS» ersetzt. ETCS sorgt einerseits für eine Vereinfachung im Netzzugang für den grenzüberschreitenden Bahnverkehr in Europa, andererseits ist dies die Basis für eine künftige Steigerung der Sicherheit, Kapazität und Zuverlässigkeit im Bahnverkehr. Dafür investiert die SBB über die Leistungsvereinbarung mit dem Bund gut 300 Millionen Franken in die Modernisierung der Zugsicherung. In Airolo wurde am 13. Juli 2012 im Beisein von Vertretern der SBB, des Bundesamts für Verkehr (BAV) sowie den Industriepartnern Siemens Schweiz und Thales der erste von rund 11 000 ETCS-Standorten auf dem Schienennetz der SBB in Betrieb genommen. „300 Mio Franken für moderne Zugsicherung: Umrüstung auf „European Train Control System ETCS““ weiterlesen

Stand der Neat-Projekte: April-Tagung der Neat-Aufsichtsdelegation in Erstfeld und in Zürich

Die Neat-Aufsichtsdelegation (NAD) nahm an ihrer Tagung den Neat-Standbericht des Bundesamtes für Verkehr (BAV) per Ende 2011 zur Kenntnis. Zudem begann sie mit der Beratung ihres Tätigkeitsberichts für 2011. Von der AlpTransit Gotthard AG liess sie sich über den Stand der Projekte am Gotthard und am Ceneri orientieren. Die SBB informierten über die Situation bei der Betriebsvorbereitung des Gotthard-Basistunnels sowie über die Perspektiven beim Bahnstrom. Zu Handen des BAV formulierte die NAD eine Empfehlung bezüglich der Terminplanung beim Ceneri-Basistunnel.

erstellt am 16. April 2012 @ 16:53 Uhr
NAD
Die Neat-Aufsichtsdelegation (NAD) nahm an ihrer Tagung den Neat-Standbericht des Bundesamtes für Verkehr (BAV) per Ende 2011 zur Kenntnis. Zudem begann sie mit der Beratung ihres Tätigkeitsberichts für 2011. Von der AlpTransit Gotthard AG liess sie sich über den Stand der Projekte am Gotthard und am Ceneri orientieren. Die SBB informierten über die Situation bei der Betriebsvorbereitung des Gotthard-Basistunnels sowie über die Perspektiven beim Bahnstrom. Zu Handen des BAV formulierte die NAD eine Empfehlung bezüglich der Terminplanung beim Ceneri-Basistunnel. „Stand der Neat-Projekte: April-Tagung der Neat-Aufsichtsdelegation in Erstfeld und in Zürich“ weiterlesen

European Train Control System (ETCS): Zukunftsweisende Schritte bei der Zugsicherung

Bis Ende 2017 wird die bestehende Zugsicherung auf dem Schweizer Schienennetz mit der zukunftsweisenden und europäisch standardisierten ETCS-Technologie ersetzt. Dafür investiert die SBB gut 300 Millionen Franken. Die Vorteile sind vielseitig: Neben einer Vereinfachung im Netzzugang und im grenzüberschreitenden Verkehr mit Europa legt die SBB mit diesem Schritt die Basis für eine künftige Steigerung der Sicherheit, Kapazität und Zuverlässigkeit im Bahnverkehr – davon profitiert die gesamte Schweiz.

erstellt am 09. September 2011 @ 10:32 Uhr
SBB CFF FFS (Text/Foto) / Siemens Schweiz (Text)
ETCS Die Zugsicherung der Zukunft 37491_02Bis Ende 2017 wird die bestehende Zugsicherung auf dem Schweizer Schienennetz mit der zukunftsweisenden und europäisch standardisierten ETCS-Technologie ersetzt. Dafür investiert die SBB gut 300 Millionen Franken. Die Vorteile sind vielseitig: Neben einer Vereinfachung im Netzzugang und im grenzüberschreitenden Verkehr mit Europa legt die SBB mit diesem Schritt die Basis für eine künftige Steigerung der Sicherheit, Kapazität und Zuverlässigkeit im Bahnverkehr – davon profitiert die gesamte Schweiz. „European Train Control System (ETCS): Zukunftsweisende Schritte bei der Zugsicherung“ weiterlesen

Thales rüstet den längsten Tunnel der Welt mit den kompletten Bahnsicherungsanlagen aus

Thales kündigte am 15. Dezember 2009 an, dass die Firma als Gesellschafter der Arbeitsgemeinschaft Transtec Gotthard die schlüsselfertigen Bahnsicherungsanlagen für den Gotthard-Basistunnel liefern wird. Der Umfang der Arbeiten umfasst die Lieferung, Installation und Inbetriebsetzung der Stellwerke, des Zugsicherungssystems ETCS Level 2 sowie der Bahnleittechnik. Der Auftrag hat einen Wert von 110 Mio. Schweizer Franken (ca. 72 Mio. Euro).

Thales
Thales kündigte am 15. Dezember 2009 an, dass die Firma als Gesellschafter der Arbeitsgemeinschaft Transtec Gotthard die schlüsselfertigen Bahnsicherungsanlagen für den Gotthard-Basistunnel liefern wird. Der Umfang der Arbeiten umfasst die Lieferung, Installation und Inbetriebsetzung der Stellwerke, des Zugsicherungssystems ETCS Level 2 sowie der Bahnleittechnik. Der Auftrag hat einen Wert von 110 Mio. Schweizer Franken (ca. 72 Mio. Euro). „Thales rüstet den längsten Tunnel der Welt mit den kompletten Bahnsicherungsanlagen aus“ weiterlesen

SBB Lieferantentag: SBB vergibt jährlich Aufträge von rund 3,8 Milliarden Franken an die Wirtschaft

Die SBB ist ein wichtiger Partner der Wirtschaft. Jährlich vergibt sie Aufträge in der Höhe von rund 3,8 Milliarden Franken an die (Schweizer) Wirtschaft. Zum ersten Mal hat der Konzern SBB nun seine wichtigsten Partner zu einem Lieferantentag eingeladen. Dieser fand im Rahmen der internationalen ÖV-Fachmesse «suissetraffic» in Bern statt, die noch bis am 14. November andauert. Der Lieferantentag ist die Gelegenheit, sich bei den Lieferanten für die Zusammenarbeit zu bedanken und deren exzellente Leistungen zu honorieren. In acht Kategorien wurden Awards vergeben.

erstellt am 12. November 2009 @ 16:47 Uhr
SBB CFF FFS (Text) / HaCon (Text/Foto)
SBB Lieferantenaward Hacon 15559_01Die SBB ist ein wichtiger Partner der Wirtschaft. Jährlich vergibt sie Aufträge in der Höhe von rund 3,8 Milliarden Franken an die (Schweizer) Wirtschaft. Zum ersten Mal hat der Konzern SBB nun seine wichtigsten Partner zu einem Lieferantentag eingeladen. Dieser fand im Rahmen der internationalen ÖV-Fachmesse «suissetraffic» in Bern statt, die noch bis am 14. November 2009 andauerte. Der Lieferantentag ist die Gelegenheit, sich bei den Lieferanten für die Zusammenarbeit zu bedanken und deren exzellente Leistungen zu honorieren. In acht Kategorien wurden Awards vergeben. „SBB Lieferantentag: SBB vergibt jährlich Aufträge von rund 3,8 Milliarden Franken an die Wirtschaft“ weiterlesen

Applikation Achszähler mit UMUX im Gotthard-Basistunnel

Der Multi-Service Access Node UMUX von KEYMILE bildet eines der Schlüsselelemente der Anwendung „Achszähler“ im neuen Gotthard-Basistunnel und trägt damit entscheidend zur Fahrweg- und Zugsicherung bei.

Der Multi-Service Access Node UMUX von KEYMILE bildet eines der Schlüsselelemente der Anwendung „Achszähler“ im neuen Gotthard-Basistunnel und trägt damit entscheidend zur Fahrweg- und Zugsicherung bei. „Applikation Achszähler mit UMUX im Gotthard-Basistunnel“ weiterlesen