Bundesrat will diskriminierungsfreien Zugang zum Bahnnetz sicherstellen

Der Bundesrat hat am 26. August 2015 die Vorlage zur Organisation der Bahninfrastruktur (OBI) in die Vernehmlassung geschickt. Damit soll unter anderem die Trassenvergabestelle in eine Anstalt des Bundes überführt und die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr gestärkt werden. Der Bundesrat will dadurch einen diskriminierungsfreien Zugang zur Bahninfrastruktur sicherstellen. Ausserdem sollen die Passagierrechte im Bahn- und im internationalen Fernbusverkehr ausgebaut werden.

erstellt am 26. August 2015 @ 18:44 Uhr
Der Bundesrat / Generalsekretariat UVEK / Bundesamt für Verkehr / SEV
Der Bundesrat hat am 26. August 2015 die Vorlage zur Organisation der Bahninfrastruktur (OBI) in die Vernehmlassung geschickt. Damit soll unter anderem die Trassenvergabestelle in eine Anstalt des Bundes überführt und die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr gestärkt werden. Der Bundesrat will dadurch einen diskriminierungsfreien Zugang zur Bahninfrastruktur sicherstellen. Ausserdem sollen die Passagierrechte im Bahn- und im internationalen Fernbusverkehr ausgebaut werden. „Bundesrat will diskriminierungsfreien Zugang zum Bahnnetz sicherstellen“ weiterlesen

Sämtliche Trassenkonflikte gelöst – die Trassen für den Jahresfahrplan 2016 sind zugeteilt

Der Fahrplanwechsel im Dezember 2015 ist der anspruchsvollste seit der Einführung von „Bahn 2000“ Ende 2004. Die Angebotsänderung im West-Ost-Fernverkehr erforderte auch grosse Anpassungen der Güterverkehrstrassen. Trotzdem konnten erstmals seit fünf Jahren alle Trassenkonflikte gelöst werden. Alle Personen- und Güterverkehrszüge können im nächsten Fahrplanjahr wie bestellt oder mit geringfügigen, akzeptierten Änderungen verkehren.

Trasse Schweiz
Der Fahrplanwechsel im Dezember 2015 ist der anspruchsvollste seit der Einführung von „Bahn 2000“ Ende 2004. Die Angebotsänderung im West-Ost-Fernverkehr erforderte auch grosse Anpassungen der Güterverkehrstrassen. Trotzdem konnten erstmals seit fünf Jahren alle Trassenkonflikte gelöst werden. Alle Personen- und Güterverkehrszüge können im nächsten Fahrplanjahr wie bestellt oder mit geringfügigen, akzeptierten Änderungen verkehren. „Sämtliche Trassenkonflikte gelöst – die Trassen für den Jahresfahrplan 2016 sind zugeteilt“ weiterlesen

Die SKE übt ihre neuen Kompetenzen aus

Im Berichtsjahr 2014 konnte die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr (SKE) erstmals ihre neuen Kompetenzen anwenden und damit eine eigentliche Wettbewerbsfunktion wahrnehmen.

Generalsekretariat UVEK
SKE Taetigkeitsbericht 2014Im Berichtsjahr 2014 konnte die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr (SKE) erstmals ihre neuen Kompetenzen anwenden und damit eine eigentliche Wettbewerbsfunktion wahrnehmen. „Die SKE übt ihre neuen Kompetenzen aus“ weiterlesen

Horaire 2016 NE: Introduction de la cadence à la demi-heure entre les Montagnes neuchâteloises et le Littoral

Au terme de plusieurs tests techniques, le Conseil d’Etat a validé l’introduction de la cadence à la demi-heure sur la Ligne Neuchâtel – La Chaux-de-Fonds – Le Locle dès décembre prochain. La qualité des correspondances pourra ainsi être maintenue malgré le décalage des horaires des ICN induit par le projet Léman 2030. Il s’agit là d’un premier pas concret vers la mise en place d’un véritable RER neuchâtelois.

République et canton de Neuchâtel
​Au terme de plusieurs tests techniques, le Conseil d’Etat a validé l’introduction de la cadence à la demi-heure sur la Ligne Neuchâtel – La Chaux-de-Fonds – Le Locle dès décembre prochain. La qualité des correspondances pourra ainsi être maintenue malgré le décalage des horaires des  ICN  induit par le projet Léman 2030. Il s’agit là d’un premier pas concret vers la mise en place d’un véritable RER neuchâtelois. „Horaire 2016 NE: Introduction de la cadence à la demi-heure entre les Montagnes neuchâteloises et le Littoral“ weiterlesen

Fahrpläne 2015 im Überblick

Fahrpläne 2015 im Überblick.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Fahrpläne für das Jahr 2015 und weiterführende Links in Listenform. „Fahrpläne 2015 im Überblick“ weiterlesen

Jahresfahrplan 2015 – die Nutzungswünsche konnten weitestgehend erfüllt werden

Die Trassenvergabe für den Jahresfahrplan 2015 war geprägt von baustellenbedingt stark eingeschränkten Trassenkapazitäten im Nord-Süd-Verkehr, insbesondere auf der Lötschberg-Simplon-Achse. Die Koordination der Nutzungswünsche aller Antragsteller hat alle Beteiligten gefordert. Dennoch konnte der weitaus grösste Teil der Bestellkonflikte einvernehmlich gelöst werden.

Trasse Schweiz
Trasse-SchweizDie Trassenvergabe für den Jahresfahrplan 2015 war geprägt von baustellenbedingt stark eingeschränkten Trassenkapazitäten im Nord-Süd-Verkehr, insbesondere auf der Lötschberg-Simplon-Achse. Die Koordination der Nutzungswünsche aller Antragsteller hat alle Beteiligten gefordert. Dennoch konnte der weitaus grösste Teil der Bestellkonflikte einvernehmlich gelöst werden. „Jahresfahrplan 2015 – die Nutzungswünsche konnten weitestgehend erfüllt werden“ weiterlesen

Diskriminierungsfreier Zugang zum Schienennetz wird aktiv überwacht

Der Zugang zum Schienennetz soll ohne Diskriminierung erfolgen. Die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr (SKE) hat neue Kompetenzen erhalten, um den Markt entsprechend zu überwachen. Zur Umsetzung der erweiterten Aufgabenstellung hat sich die SKE neu ausgerichtet.

Generalsekretariat UVEK
Taetigkeitsbericht 2013 Schiedskommission im Eisenbahnverkehr SKEDer Zugang zum Schienennetz soll ohne Diskriminierung erfolgen. Die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr (SKE) hat neue Kompetenzen erhalten, um den Markt entsprechend zu überwachen. Zur Umsetzung der erweiterten Aufgabenstellung hat sich die SKE neu ausgerichtet. „Diskriminierungsfreier Zugang zum Schienennetz wird aktiv überwacht“ weiterlesen

Bundesrat legt Eckwerte für künftige Organisation der Eisenbahninfrastruktur fest

Der Bundesrat hat am 28. Mai 2014 eine Aussprache zur künftigen Organisation der Bahninfrastruktur geführt. Eine Trennung von Infrastruktur und Betrieb steht für ihn im gegenwärtigen Wettbewerbsumfeld nicht zur Diskussion. Um einen diskriminierungsfreien Zugang zu gewährleisten, will der Bundesrat aber die von den Bahnen getragene Trassenvergabestelle in eine unabhängige Anstalt des Bundes überführen. Zudem sollen die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr gestärkt und die Rechte und Pflichten der Systemführer gesetzlich verankert werden.

Der Bundesrat / Generalsekretariat UVEK / Bundesamt für Verkehr / Trasse Schweiz
Trasse-SchweizDer Bundesrat hat am 28. Mai 2014 eine Aussprache zur künftigen Organisation der Bahninfrastruktur geführt. Eine Trennung von Infrastruktur und Betrieb steht für ihn im gegenwärtigen Wettbewerbsumfeld nicht zur Diskussion. Um einen diskriminierungsfreien Zugang zu gewährleisten, will der Bundesrat aber die von den Bahnen getragene Trassenvergabestelle in eine unabhängige Anstalt des Bundes überführen. Zudem sollen die Schiedskommission im Eisenbahnverkehr gestärkt und die Rechte und Pflichten der Systemführer gesetzlich verankert werden. „Bundesrat legt Eckwerte für künftige Organisation der Eisenbahninfrastruktur fest“ weiterlesen

Dialog mit Kunden gibt wertvolle Hinweise für weitere Optimierung des Jahresfahrplanprozesses

Alljährlich beleuchtet trasse.ch zusammen mit den Antragstellern den Bestell- und Zuteilungsprozess für den Jahresfahrplan. Ein Grossteil der Befragten konnte in weiten Teilen der Prozessabwicklung erneut eine positive Veränderung gegenüber den Vorjahren ausmachen. Aufmerksam verfolgt werden aber auch die eher kritischen Rückmeldungen, die auch in diesem Jahr nicht ausgeblieben sind und wichtige Anhaltspunkte geben zur kontinuierlichen Verbesserung.

Trasse Schweiz
Trasse Schweiz GuetrzugAlljährlich beleuchtet trasse.ch zusammen mit den Antragstellern den Bestell- und Zuteilungsprozess für den Jahresfahrplan. Ein Grossteil der Befragten konnte in weiten Teilen der Prozessabwicklung erneut eine positive Veränderung gegenüber den Vorjahren ausmachen. Aufmerksam verfolgt werden aber auch die eher kritischen Rückmeldungen, die auch in diesem Jahr nicht ausgeblieben sind und wichtige Anhaltspunkte geben zur kontinuierlichen Verbesserung. „Dialog mit Kunden gibt wertvolle Hinweise für weitere Optimierung des Jahresfahrplanprozesses“ weiterlesen

Kapazitätsanalyse zur Überlasteterklärung der Strecke Brig – Iselle di Trasquera

Am 5. Juli 2013 hat trasse.ch die Strecke Brig – Iselle di Trasquera bis zum Ende des Fahrplanjahres, in welchem die kapazitätseinschränkenden Bauarbeiten abgeschlossen werden, für überlastet erklärt. In den nachfolgenden drei Monaten wurde gemäss Vorgaben der Netzzugangsverordnung (NZV) Art. 12a eine Kapazitätsanalyse erstellt. Ein Projektteam unter Leitung von trasse.ch und mit Vertretern von SBB Infrastruktur entwickelte dabei Massnahmen in Bezug auf den Umgang mit dem Kapazitätsengpass bis zum Abschluss der Bauarbeiten.

Trasse Schweiz
Am 5. Juli 2013 hat trasse.ch die Strecke Brig – Iselle di Trasquera bis zum Ende des Fahrplanjahres, in welchem die kapazitätseinschränkenden Bauarbeiten abgeschlossen werden, für überlastet erklärt. In den nachfolgenden drei Monaten wurde gemäss Vorgaben der Netzzugangsverordnung (NZV) Art. 12a eine Kapazitätsanalyse erstellt. Ein Projektteam unter Leitung von trasse.ch und mit Vertretern von SBB Infrastruktur entwickelte dabei Massnahmen in Bezug auf den Umgang mit dem Kapazitätsengpass bis zum Abschluss der Bauarbeiten. „Kapazitätsanalyse zur Überlasteterklärung der Strecke Brig – Iselle di Trasquera“ weiterlesen