Nachtzüge in Europa verschwinden: Die Privilegierung des Flugverkehrs muss ein Ende haben

Das Sterben der Nachtzüge geht weiter: Diesen Samstag fährt der letzte Nachtzug von Basel nach Kopenhagen. Ein Hauptgrund dafür ist die Privilegierung des Flugverkehrs. Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz fordert deshalb den Bundesrat auf, sich für die Einführung einer CO2-Abgabe auf Kerosin einzusetzen. Die SBB sollen sich ihrerseits für eine europaweite und benutzerfreundliche Reservierungsplattform engagieren.

VCS Verkehrs-Club der Schweiz / VCS Verkehrs-Club der Schweiz, Sektion beider Basel
OeBB-Nachtzug-EN-GrazDas Sterben der Nachtzüge geht weiter: Diesen Samstag fuhr der letzte Nachtzug von Basel nach Kopenhagen. Ein Hauptgrund dafür ist die Privilegierung des Flugverkehrs. Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz fordert deshalb den Bundesrat auf, sich für die Einführung einer CO2-Abgabe auf Kerosin einzusetzen. Die SBB sollen sich ihrerseits für eine europaweite und benutzerfreundliche Reservierungsplattform engagieren. „Nachtzüge in Europa verschwinden: Die Privilegierung des Flugverkehrs muss ein Ende haben“ weiterlesen

28.7. – 22.8.2014: Simplonstrecke Brig – Domodossola wegen Weichenerneuerung teilweise gesperrt

Auf der italienischen Seite der Simplon-Südrampe werden die Weichenköpfe erneuert. Aus diesem Grund ist die Strecke Brig – Domodossola vom 28. Juli bis 22. August 2014 teilweise für den Bahnverkehr gesperrt. Es verkehren Bahnersatzbusse. Den Kunden wird empfohlen, den Online-Fahrplan zu konsultieren und ausserhalb der Sperrzeiten zu reisen.

SBB CFF FFS
Auf der italienischen Seite der Simplon-Südrampe werden die Weichenköpfe erneuert. Aus diesem Grund ist die Strecke Brig – Domodossola vom 28. Juli bis 22. August 2014 teilweise für den Bahnverkehr gesperrt. Es verkehren Bahnersatzbusse. Den Kunden wird empfohlen, den Online-Fahrplan zu konsultieren und ausserhalb der Sperrzeiten zu reisen. „28.7. – 22.8.2014: Simplonstrecke Brig – Domodossola wegen Weichenerneuerung teilweise gesperrt“ weiterlesen

Treffen von FS Italiane und SBB: Stabilere Verbindungen zwischen der Schweiz und Mailand

Seit Juni dieses Jahres profitieren die Kundinnen und Kunden dank des neuen Fahrplans von stabileren und pünktlicheren Verbindungen zwischen Zürich und Mailand, und ab kommendem Dezember wird die Reise dank der neuen ETR 610 noch komfortabler. Anlässlich des ersten Treffens zwischen Michele Mario Elia, dem neuen Geschäftsführer von FS italiane und Andreas Meyer, CEO SBB AG, haben sich beide Seiten zufrieden über die Zusammenarbeit und insbesondere über die Einigung hinsichtlich des grenzüberschreitenden Bahnangebots für die EXPO 2015 geäussert. Auf italienischer Seite sind Fortschritte beim Ausbau der Infrastruktur im Hinblick auf die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels zu verzeichnen: Das italienische Programm zur Kapazitätserhöhung zwischen Chiasso und Mailand schreitet planmässig voran und die Finanzierung ist grösstenteils gesichert.

erstellt am 06. Juli 2014 @ 10:53 Uhr
SBB CFF FFS / Ferrovie dello Stato Italiane / Pro Bahn Schweiz
Treffen FS Italiane SBB BZ Ost  Zuerich FlughafenSeit Juni dieses Jahres profitieren die Kundinnen und Kunden dank des neuen Fahrplans von stabileren und pünktlicheren Verbindungen zwischen Zürich und Mailand, und ab kommendem Dezember wird die Reise dank der neuen ETR 610 noch komfortabler. Anlässlich des ersten Treffens zwischen Michele Mario Elia, dem neuen Geschäftsführer von FS italiane und Andreas Meyer, CEO SBB AG, haben sich beide Seiten zufrieden über die Zusammenarbeit und insbesondere über die Einigung hinsichtlich des grenzüberschreitenden Bahnangebots für die EXPO 2015 geäussert. Auf italienischer Seite sind Fortschritte beim Ausbau der Infrastruktur im Hinblick auf die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels zu verzeichnen: Das italienische Programm zur Kapazitätserhöhung zwischen Chiasso und Mailand schreitet planmässig voran und die Finanzierung ist grösstenteils gesichert. „Treffen von FS Italiane und SBB: Stabilere Verbindungen zwischen der Schweiz und Mailand“ weiterlesen

Ausblick Fahrplan 2015: Komfortableres Rollmaterial am Gotthard – Angebotsausbau im RER Fribourg I Freiburg

Ab 14. Dezember 2014 verbessert sich die Reisequalität für Kundinnen und Kunden im Nord-Süd-Verkehr: Mit dem Fahrplanwechsel nehmen schrittweise acht neue ETR 610 am Gotthard ihren Betrieb auf. Sie ersetzen die Neigezüge der ersten Generation (ETR 470), die ausrangiert werden. Ausserdem schafft die SBB 30 Prozent mehr Angebot für die Kundinnen und Kunden der S-Bahn RER Fribourg I Freiburg.

SBB CFF FFS
SBB ETR 610Ab 14. Dezember 2014 verbessert sich die Reisequalität für Kundinnen und Kunden im Nord-Süd-Verkehr: Mit dem Fahrplanwechsel nehmen schrittweise acht neue ETR 610 am Gotthard ihren Betrieb auf. Sie ersetzen die Neigezüge der ersten Generation (ETR 470), die ausrangiert werden. Ausserdem schafft die SBB 30 Prozent mehr Angebot für die Kundinnen und Kunden der S-Bahn RER Fribourg I Freiburg. „Ausblick Fahrplan 2015: Komfortableres Rollmaterial am Gotthard – Angebotsausbau im RER Fribourg I Freiburg“ weiterlesen

SBB Fahrplan 2014: Einführung neue S-Bahn St. Gallen – Ausbau in den Regionen und im internationalen Verkehr – Übersicht Fahrplanänderungen bei Privatbahnen, Verkehrsbetrieben und Verbünden

In der Ostschweiz wurde mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 das Angebot des öffentlichen Verkehrs für die Kundinnen und Kunden weiter ausgebaut: Mit der Einführung der neuen S-Bahn St. Gallen wurde auf den wichtigsten Linien der Halbstundentakt eingeführt. Die Fahrzeit des RE Rheintal-Express von St. Gallen nach Chur verkürzt sich seither um 12 Minuten. Auf der Linie Zürich – Chur wurde der RegioExpress eingeführt. In der Westschweiz optimierte die SBB das Angebot auf den Linien Biel – Sonceboz – Moutier und nach La Chaux-de-Fonds. Im internationalen Verkehr verbesserte die SBB das Angebot nach Österreich, auf der Nord-Süd-Achse und verstärkte die Verbindung nach München. Der Fahrplan im Nord-Süd-Verkehr wird auf Mitte 2014 stabilisiert und die Verbindungen besser in den Bahnknoten Milano eingebunden. Mitte Juni 2014 folgt die Eröffnung der Durchmesserlinie in Zürich. Parallel zu den besseren Fahrplanverbindungen erhöht die SBB mit dem Einsatz von neuem Rollmaterial den Komfort laufend.

erstellt am 04. Dezember 2013 @ 15:12 Uhr
SBB CFF FFS / Sandro Hartmeier / Peter Walter
SBB Fahrplan 2014 Folie 1 68517_01In der Ostschweiz wurde mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 das Angebot des öffentlichen Verkehrs für die Kundinnen und Kunden weiter ausgebaut: Mit der Einführung der neuen S-Bahn St. Gallen wurde auf den wichtigsten Linien der Halbstundentakt eingeführt. Die Fahrzeit des  RE Rheintal-Express  von St. Gallen nach Chur verkürzt sich seither um 12 Minuten. Auf der Linie Zürich – Chur wurde der  RegioExpress  eingeführt. In der Westschweiz optimierte die SBB das Angebot auf den Linien Biel – Sonceboz – Moutier und nach La Chaux-de-Fonds. Im internationalen Verkehr verbesserte die SBB das Angebot nach Österreich, auf der Nord-Süd-Achse und verstärkte die Verbindung nach München. Der Fahrplan im Nord-Süd-Verkehr wird auf Mitte 2014 stabilisiert und die Verbindungen besser in den Bahnknoten Milano eingebunden. Mitte Juni 2014 folgt die Eröffnung der Durchmesserlinie in Zürich. Parallel zu den besseren Fahrplanverbindungen erhöht die SBB mit dem Einsatz von neuem Rollmaterial den Komfort laufend. „SBB Fahrplan 2014: Einführung neue S-Bahn St. Gallen – Ausbau in den Regionen und im internationalen Verkehr – Übersicht Fahrplanänderungen bei Privatbahnen, Verkehrsbetrieben und Verbünden“ weiterlesen

Mit dem Zug an die Expo Mailand 2015: SBB schafft täglich rund 2500 zusätzliche Sitzplätze

Heute in einem Jahr, am 1. Mai 2015, öffnet die Weltausstellung Expo 2015 in Mailand für sechs Monate ihre Tore. Die SBB und Trenitalia bereiten sich auf den Besucheransturm vor, das Angebot für die Anreise mit dem Zug steht bereits. Täglich werden jeweils vier, ab August sogar fünf Extrazüge mit rund 2500 zusätzlichen Sitzplätzen aus allen Landesteilen an den Messebahnhof Rho Fiera Milano und zurück fahren. So ist ein EXPO-Besuch auch als Tagesreise möglich.

SBB CFF FFS / Expo 2015
Expo Mailand 2015Heute in einem Jahr, am 1. Mai 2015, öffnet die Weltausstellung Expo 2015 in Mailand für sechs Monate ihre Tore. Die SBB und Trenitalia bereiten sich auf den Besucheransturm vor, das Angebot für die Anreise mit dem Zug steht bereits. Täglich werden jeweils vier, ab August sogar fünf  Extrazüge  mit rund 2500 zusätzlichen Sitzplätzen aus allen Landesteilen an den Messebahnhof Rho Fiera Milano und zurück fahren. So ist ein EXPO-Besuch auch als Tagesreise möglich. „Mit dem Zug an die Expo Mailand 2015: SBB schafft täglich rund 2500 zusätzliche Sitzplätze“ weiterlesen

Studie Angebot und Preise des Schweizer öffentlichen Verkehrs im europäischen Vergleich

Die LITRA hat in einer Studie die Preise und die Angebotsqualität des öffentlichen Verkehrs der Schweiz einem europäischen Vergleich unterzogen. Die Resultate zeigen, dass sich die Schweizer öV-Preise im Mittelfeld aller Vergleichsländer bewegen. Bezüglich der Angebotsqualität kann die Schweiz jedoch den Spitzenplatz einnehmen.

LITRA
OeV-Preise Schweiz im internationalen Vergleich 74304_01Preislich im Durchschnitt, in der Angebotsqualität sehr gut

Die LITRA hat in einer Studie die Preise und die Angebotsqualität des öffentlichen Verkehrs der Schweiz einem europäischen Vergleich unterzogen. Die Resultate zeigen, dass sich die Schweizer öV-Preise im Mittelfeld aller Vergleichsländer bewegen. Bezüglich der Angebotsqualität kann die Schweiz jedoch den Spitzenplatz einnehmen. „Studie Angebot und Preise des Schweizer öffentlichen Verkehrs im europäischen Vergleich“ weiterlesen

Europäische Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsstrecken: Greift EU Hochgeschwindigkeit unter die Arme?

Nach grossen Fortschritten in den letzten Jahren haben die teils desolaten Finanzhaushalte der EU-Staaten den Ausbau der Eisenbahn-Hochgeschwindigkeits-strecken stark gebremst. Nun kündigt die EU an, Strecken mit europäischer Bedeutung stärker zu unterstützen. Das ist das Fazit des jährlichen Überblicks der LITRA.

LITRA
litra. Nach grossen Fortschritten in den letzten Jahren haben die teils desolaten Finanzhaushalte der EU-Staaten den Ausbau der Eisenbahn-Hochgeschwindigkeits-strecken stark gebremst. Nun kündigt die EU an, Strecken mit europäischer Bedeutung stärker zu unterstützen. Das ist das Fazit des jährlichen Überblicks der LITRA. „Europäische Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsstrecken: Greift EU Hochgeschwindigkeit unter die Arme?“ weiterlesen

Regionalverbindung Brig – Domodossola: Italien gibt Mittel zu einer gemeinsamen Finanzierung frei

Der Kanton Wallis und die SBB sind erfreut darüber, dass mit Trenitalia und deren Angebotsbestellern der Region Piemont eine finanzielle Lösung für den italienischen Streckenabschnitt Iselle – Domodossola im Regionalverkehr gefunden werden konnte. Dadurch kann für die rund 800 Grenzgänger zwischen Brig und Domodossola die Qualität ihres alltäglichen Arbeitswegs gesichert werden. Seit Dezember 2013 hatten es die SBB, im Interesse der für die Walliser Wirtschaft tätige Kundschaft, auf sich genommen, allein für die Betriebskosten auf dem italienischen Streckenabschnitt aufzukommen, und dies ohne jede finanzielle Garantie. Diese Situation wird sich nun wieder normalisieren.

Kanton Wallis / SBB CFF FFS
Der Kanton Wallis und die SBB sind erfreut darüber, dass mit Trenitalia und deren Angebotsbestellern der Region Piemont eine finanzielle Lösung für den italienischen Streckenabschnitt Iselle – Domodossola im Regionalverkehr gefunden werden konnte. Dadurch kann für die rund 800 Grenzgänger zwischen Brig und Domodossola die Qualität ihres alltäglichen Arbeitswegs gesichert werden. Seit Dezember 2013 hatten es die SBB, im Interesse der für die Walliser Wirtschaft tätige Kundschaft, auf sich genommen, allein für die Betriebskosten auf dem italienischen Streckenabschnitt aufzukommen, und dies ohne jede finanzielle Garantie. Diese Situation wird sich nun wieder normalisieren. „Regionalverbindung Brig – Domodossola: Italien gibt Mittel zu einer gemeinsamen Finanzierung frei“ weiterlesen

Lawinengefahr: MGB- und RhB-Strecken waren unterbrochen – Centovallibahn wegen Schnee gesperrt

Seit dem Morgen des 26. Dezember 2013 ist es infolge Lawinengefahr auf dem Streckennetz der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) und der Rhätischen Bahn (RhB) zu Unterbrüchen gekommen. Wegen der Witterungsverhältnisse war zudem die Simplonlinie zwischen Brig und Domodossola (IT) zeitweise vollständig unterbrochen. Bis zum Betriebsschluss am 31.12.2013 war auch die Centovallibahn (FART) „wegen Schneefall“ zwischen Camedo und Domodossola (IT) unterbrochen.

erstellt am 26. Dezember 2013 @ 10:05 Uhr
Matterhorn Gotthard Bahn, Verkehrssicherheitsdienst / SBB CFF FFS, Bahnverkehrsinformation / Sandro Hartmeier
Karte Unterbrueche 26 12 13Seit dem Morgen des 26. Dezember 2013 ist es infolge Lawinengefahr auf dem Streckennetz der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) und der Rhätischen Bahn (RhB) zu Unterbrüchen gekommen. Wegen der Witterungsverhältnisse war zudem die Simplonlinie zwischen Brig und Domodossola (IT) zeitweise vollständig unterbrochen. Bis zum Betriebsschluss am 31.12.2013 war auch die Centovallibahn (FART) „wegen Schneefall“ zwischen Camedo und Domodossola (IT) unterbrochen. „Lawinengefahr: MGB- und RhB-Strecken waren unterbrochen – Centovallibahn wegen Schnee gesperrt“ weiterlesen