Ergebnisse des Podiums „Hat der Nachtzug eine Zukunft?“

Hat der Nachtzug eine Zukunft? Diese Frage stand im Zentrum des umverkehR-Podiums in Bern. Für die rund 60 Gäste, die der Diskussion folgten, wurde aus den Aussage von Armin Weber (Leiter Internationaler Personenverkehr der SBB) schnell klar, dass das Nachtzugangebot weder bei der SBB noch bei der DB strategische Priorität hat. Bei der SBB liegt der gegenwärtige Fokus im Fernverkehr auf Tagesverbindungen, die von Hochgeschwindigkeitszügen am Tag bedient werden können und in einem Radius von 4-6 Stunden liegen.

erstellt am 28. Oktober 2015 @ 07:56 Uhr
umverkehR
Podium Hat der Nachtzug eine ZukunftHat der Nachtzug eine Zukunft? Diese Frage stand im Zentrum des umverkehR-Podiums in Bern. Für die rund 60 Gäste, die der Diskussion folgten, wurde aus den Aussage von Armin Weber (Leiter Internationaler Personenverkehr der SBB) schnell klar, dass das Nachtzugangebot weder bei der SBB noch bei der DB strategische Priorität hat. Bei der SBB liegt der gegenwärtige Fokus im Fernverkehr auf Tagesverbindungen, die von Hochgeschwindigkeitszügen am Tag bedient werden können und in einem Radius von 4-6 Stunden liegen. „Ergebnisse des Podiums „Hat der Nachtzug eine Zukunft?““ weiterlesen

Europaweites Protest-Wochenende zur Rettung des Nachtzugs

Mit einem europaweiten Aktionswochenende vom 19. – 21. Juni 2015 hat umverkehR gemeinsam mit weiteren politischen Initiativen in Europa (back on track) gegen den Abbau von Nachtzugverbindungen protestiert.

erstellt am 01. Juli 2015 @ 07:34 Uhr
umverkehR
Europaweites Protest-Wochenende zur Rettung des Nachtzugs Mit einem europaweiten Aktionswochenende vom 19. – 21. Juni 2015 hat umverkehR gemeinsam mit weiteren politischen Initiativen in Europa (back on track) gegen den Abbau von Nachtzugverbindungen protestiert. „Europaweites Protest-Wochenende zur Rettung des Nachtzugs“ weiterlesen

Nachtzüge: SBB nimmt Umfrageergebnisse entgegen

Der Verein umverkehR hat am 22. April 2015 der SBB ihre Umfrageergebnisse zum Nachtverkehr vorgestellt. Die SBB nimmt diese Ergebnisse zur Kenntnis. Sie hatte sich aus wirtschaftlichen Gründen 2009 aus dem Nachtzuggeschäft zurückgezogen, eine Wiederinbetriebnahme ist auch heute nicht vorgesehen. Die SBB fokussiert in ihrer Strategie im internationalen Personenverkehr auf Tagesverbindungen im Radius von vier bis sechs Stunden. Dort kann die Bahn ihre Vorteile gegenüber dem Flugverkehr ausspielen.

erstellt am 22. April 2015 @ 13:23 Uhr
SBB CFF FFS / umverkehR
Nachtzug Umfrage Umverkehr SBBDer Verein umverkehR hat am 22. April 2015 der SBB ihre Umfrageergebnisse zum Nachtverkehr vorgestellt. Die SBB nimmt diese Ergebnisse zur Kenntnis. Sie hatte sich aus wirtschaftlichen Gründen 2009 aus dem Nachtzuggeschäft zurückgezogen, eine Wiederinbetriebnahme ist auch heute nicht vorgesehen. Die SBB fokussiert in ihrer Strategie im internationalen Personenverkehr auf Tagesverbindungen im Radius von vier bis sechs Stunden. Dort kann die Bahn ihre Vorteile gegenüber dem Flugverkehr ausspielen. „Nachtzüge: SBB nimmt Umfrageergebnisse entgegen“ weiterlesen

Aus für Zugvögel? Start der umverkehR-Kampagne „Rettet den Nachtzug!“

Am 20. Januar 2015 um 10.15 Uhr haben umverkehR-AktivistInnen mit einer Pyjama-Aktion am Hauptbahnhof Zürich auf das langsame Aussterben der Nachtzüge aufmerksam gemacht. Mit einer Petition fordert umverkehR Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-CEO Andreas Meyer auf, den Nachtzug zu retten.

erstellt am 21. Januar 2015 @ 08:27 Uhr
umverkehR / Pro Bahn Schweiz
umverkehR-Kampagne Rettet den NachtzugAm 20. Januar 2015 um 10.15 Uhr haben umverkehR-AktivistInnen mit einer Pyjama-Aktion am Hauptbahnhof Zürich auf das langsame Aussterben der Nachtzüge aufmerksam gemacht. Mit einer Petition fordert umverkehR Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-CEO Andreas Meyer auf, den Nachtzug zu retten. „Aus für Zugvögel? Start der umverkehR-Kampagne „Rettet den Nachtzug!““ weiterlesen

Aline Trede neue Co-Präsidentin von umverkehR

Die verkehrspolitische Umweltorganisation umverkehR hat an der Generalversammlung am 19. März 2014 die Grüne Nationalrätin Aline Trede einstimmig als neue Co-Präsidentin gewählt. Aline Trede ersetzt Yvonne Gilli, die nach vier Jahren im Präsidium zurückgetreten ist.

umverkehR
Aline Trede umverkehRDie verkehrspolitische Umweltorganisation umverkehR hat an der Generalversammlung am 19. März 2014 die Grüne Nationalrätin Aline Trede einstimmig als neue Co-Präsidentin gewählt. Aline Trede ersetzt Yvonne Gilli, die nach vier Jahren im Präsidium zurückgetreten ist. „Aline Trede neue Co-Präsidentin von umverkehR“ weiterlesen

Über 50 Organisationen und Parteien sagen klar "JA zu FABI"

Am 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Die Bevölkerung kann sich dabei auf das Votum von über 50 namhaften Schweizer Organisationen und Parteien aus allen Bereichen abstützen, die sich gemeinsam für einen starken öffentlichen Verkehr einsetzen.

Verband öffentlicher Verkehr
Logo Ja zu FABIAm 9. Februar 2014 entscheiden Volk und Stände über die Vorlage «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)». Die Bevölkerung kann sich dabei auf das Votum von über 50 namhaften Schweizer Organisationen und Parteien aus allen Bereichen abstützen, die sich gemeinsam für einen starken öffentlichen Verkehr einsetzen. „Über 50 Organisationen und Parteien sagen klar "JA zu FABI"“ weiterlesen

ÖV-Vorlage FABI: Die Erfolgsgeschichte des öffentlichen Verkehrs weiterschreiben

Gemeinsam für die Bahn: Hunderttausende Nutzerinnen und Nutzer sowie Angestellte des öffentlichen Verkehrs haben sich in der Allianz für den öffentlichen Verkehr zusammengeschlossen. Seite an Seite engagieren sie sich mit aller Kraft für ein Ja zur öV-Vorlage FABI, welche am 9. Februar 2014 vors Volk kommt.

Allianz für den öffentlichen Verkehr
Logo_FABI Allianz fuer den OeVGemeinsam für die Bahn: Hunderttausende Nutzerinnen und Nutzer sowie Angestellte des öffentlichen Verkehrs haben sich in der Allianz für den öffentlichen Verkehr zusammengeschlossen. Seite an Seite engagieren sie sich mit aller Kraft für ein Ja zur öV-Vorlage FABI, welche am 9. Februar 2014 vors Volk kommt. „ÖV-Vorlage FABI: Die Erfolgsgeschichte des öffentlichen Verkehrs weiterschreiben“ weiterlesen

Die Finanzierung des öffentlichen Verkehrs sichern: Komitee zieht Volksinitiative „Für den öffentlichen Verkehr“ zurück

Das Komitee der Initiative «Für den öffentlichen Verkehr» zieht sein Volksbegehren zugunsten des direkten Gegenvorschlags «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur» (FABI) zurück. Damit will das Komitee dazu beitragen, die künftige Finanzierung des öffentlichen Verkehrs dauerhaft zu sichern. Es anerkennt zudem, dass mit FABI ein Gegenvorschlag auf dem Tisch liegt, welcher ebenso viele Gelder für den öffentlichen Verkehr generiert wie die Initiative.

Allianz «JA zur Initiative für den öffentlichen Verkehr» / Pro Bahn Schweiz
Das Komitee der Initiative «Für den öffentlichen Verkehr» zieht sein Volksbegehren zugunsten des direkten Gegenvorschlags «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur» (FABI) zurück. Damit will das Komitee dazu beitragen, die künftige Finanzierung des öffentlichen Verkehrs dauerhaft zu sichern. Es anerkennt zudem, dass mit FABI ein Gegenvorschlag auf dem Tisch liegt, welcher ebenso viele Gelder für den öffentlichen Verkehr generiert wie die Initiative. „Die Finanzierung des öffentlichen Verkehrs sichern: Komitee zieht Volksinitiative „Für den öffentlichen Verkehr“ zurück“ weiterlesen

Eidgenössische Räte verabschieden FABI: Meilenstein für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs

Mit Freude nimmt die Allianz «JA zur Initiative für den öffentlichen Verkehr» zur Kenntnis, dass das Parlament in der Schlussabstimmung das Projekt «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur» (FABI) verabschiedet hat. Damit wurde ein Meilenstein für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs gelegt. Taktgeber für diese höchst erfreuliche Entwicklung ist die Volksinitiative «Für den öffentlichen Verkehr». Die Allianz bedauert deshalb, dass das Parlament die Initiative zur Ablehnung empfiehlt.

Allianz «JA zur Initiative für den öffentlichen Verkehr»
Mit Freude nimmt die Allianz «JA zur Initiative für den öffentlichen Verkehr» zur Kenntnis, dass das Parlament in der Schlussabstimmung das Projekt «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur» (FABI) verabschiedet hat. Damit wurde ein Meilenstein für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs gelegt. Taktgeber für diese höchst erfreuliche Entwicklung ist die Volksinitiative «Für den öffentlichen Verkehr». Die Allianz bedauert deshalb, dass das Parlament die Initiative zur Ablehnung empfiehlt. „Eidgenössische Räte verabschieden FABI: Meilenstein für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs“ weiterlesen

Petition eingereicht: 68‘000 Unterschriften gegen eine zweite Gotthardröhre

Zusammen mit 30 Organisationen hat die Alpen-Initiative in den vergangenen Wochen über 68‘000 Unterschriften gegen eine zweite Röhre am Gotthard gesammelt. „Wir sind mehr als referendumsfähig: Die Alpen-Initiative und die zahlreichen verbündeten Organisationen sind bereit und schlagkräftig, das ist eine gute Nachricht für den Alpenschutz“, sagte Fabio Pedrina, Präsident der Alpen-Initiative, anlässlich der Übergabe der Unterschriften bei der Bundeskanzlei.

Alpen-Initiative / VCS Verkehrs-Club der Schweiz
Alpen-Initiative Petition Ross Bern 59431_01Zusammen mit 30 Organisationen hat die Alpen-Initiative in den vergangenen Wochen über 68‘000 Unterschriften gegen eine zweite Röhre am Gotthard gesammelt. „Wir sind mehr als referendumsfähig: Die Alpen-Initiative und die zahlreichen verbündeten Organisationen sind bereit und schlagkräftig, das ist eine gute Nachricht für den Alpenschutz“, sagte Fabio Pedrina, Präsident der Alpen-Initiative, anlässlich der Übergabe der Unterschriften bei der Bundeskanzlei. „Petition eingereicht: 68‘000 Unterschriften gegen eine zweite Gotthardröhre“ weiterlesen