Bahnangebot ändert ab 13. Dezember 2015: Anspruchsvoller Fahrplanwechsel bringt viele Neuerungen auf der West–Ost-Achse

Am 13. Dezember 2015 ändert für viele Kunden entlang der Schweizer West – Ost-Bahnachse sowie im Regionalverkehr das gewohnte Bahnangebot. Der diesjährige Fahrplanwechsel ist der anspruchsvollste seit der Einführung von «Bahn 2000» im Jahr 2004. Die Reisenden profitieren von Verbesserungen, müssen aber teilweise ihre Gewohnheiten ändern und sich gerade im Grossraum Zürich an neue Linienführungen gewöhnen.

erstellt am 26. Mai 2015 @ 14:08 Uhr
SBB CFF FFS / Pro Bahn Schweiz / Sandro Hartmeier / Verkehrsverbund Luzern
SBB Fahrplan 2016Am 13. Dezember 2015 ändert für viele Kunden entlang der Schweizer West – Ost-Bahnachse sowie im Regionalverkehr das gewohnte Bahnangebot. Der diesjährige Fahrplanwechsel ist der anspruchsvollste seit der Einführung von «Bahn 2000» im Jahr 2004. Die Reisenden profitieren von Verbesserungen, müssen aber teilweise ihre Gewohnheiten ändern und sich gerade im Grossraum Zürich an neue Linienführungen gewöhnen. „Bahnangebot ändert ab 13. Dezember 2015: Anspruchsvoller Fahrplanwechsel bringt viele Neuerungen auf der West–Ost-Achse“ weiterlesen

Verkehrsverbund Luzern: ÖV‐Angebot 2016 steht fest

Der Verbundrat des Verkehrsverbundes Luzern (VVL) hat das Angebot des öffentlichen Verkehrs (öV) für 2016 verabschiedet. Als wichtigste Änderung werden Busse vermehrt an den Subzentren mit der Bahn verknüpft. Insgesamt dominieren viele punktuelle Anpassungen den Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 im Kanton Luzern.

Verkehrsverbund Luzern
FLIRT S-Bahn-LuzernDer Verbundrat des Verkehrsverbundes Luzern (VVL) hat das Angebot des öffentlichen Verkehrs (öV) für 2016 verabschiedet. Als wichtigste Änderung werden Busse vermehrt an den Subzentren mit der Bahn verknüpft. Insgesamt dominieren viele punktuelle Anpassungen den Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 im Kanton Luzern. „Verkehrsverbund Luzern: ÖV‐Angebot 2016 steht fest“ weiterlesen

Verkehrsverbund Luzern: Seit fünf Jahren erfolgreich unterwegs

Auch im fünften Geschäftsjahr verzeichnet der Verkehrsverbund Luzern (VVL) Rekord‐Fahrgastzahlen. Zum ersten Mal wurde die 100‐Millionen‐Marke bei der Anzahl Fahrgäste überschritten. Trotz des Angebotsausbaus mit Mehrkosten in Millionenhöhe konnte der VVL den Kostendeckungsgrad weiter steigern.

Verkehrsverbund Luzern
VVL Geschaeftsbericht 2014Auch im fünften Geschäftsjahr verzeichnet der Verkehrsverbund Luzern (VVL) Rekord‐Fahrgastzahlen. Zum ersten Mal wurde die 100‐Millionen‐Marke bei der Anzahl Fahrgäste überschritten. Trotz des Angebotsausbaus mit Mehrkosten in Millionenhöhe konnte der VVL den Kostendeckungsgrad weiter steigern. „Verkehrsverbund Luzern: Seit fünf Jahren erfolgreich unterwegs“ weiterlesen

Mehr Kapazität und Zuverlässigkeit mit AggloMobil tre

Mit Agglomobil tre hat der Verkehrsverbund Luzern ein Konzept zur Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs (öV) in der Stadt und Agglomeration Luzern bis 2022 erarbeitet. Das Konzept beinhaltet unter anderem die Einführung des Systems RBus mit Doppelgelenktrolleybussen auch auf den Linien 2, 8 und 12 sowie mehr Durchmesserlinien. Damit will der VVL dem prognostizierten Mobilitätswachstum aus der angestrebten Siedlungsentwicklung gerecht werden.

Verkehrsverbund Luzern
RBus Luzern VBLMit Agglomobil tre hat der Verkehrsverbund Luzern ein Konzept zur Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs (öV) in der Stadt und Agglomeration Luzern bis 2022 erarbeitet. Das Konzept beinhaltet unter anderem die Einführung des Systems RBus mit Doppelgelenktrolleybussen auch auf den Linien 2, 8 und 12 sowie mehr Durchmesserlinien. Damit will der VVL dem prognostizierten Mobilitätswachstum aus der angestrebten Siedlungsentwicklung gerecht werden. „Mehr Kapazität und Zuverlässigkeit mit AggloMobil tre“ weiterlesen

BLS Angebotsverbesserung: Umsteigefreie Ausflüge ins „Heimatland“

Die BLS lanciert zusammen mit Bern Tourismus, Luzern Tourismus und Kambly sowie 16 weiteren touristischen Partnern eine neue Ausflugsplattform. Unter dem Namen «Heimatland» werden künftig die schönsten Ausflugsziele in den Regionen Emmental, Entlebuch, Willisau und Oberaargau beworben. Auch auf der Strecke Bern – Luzern selbst gibt es eine Neuerung: BLS-Kunden sind dank einer kompatiblen Zugflotte mit Lötschberger- und NINA-Zügen künftig in ganz Luzern West umsteigefrei unterwegs.

BLS
bls LoetschbergerDie BLS lanciert zusammen mit Bern Tourismus, Luzern Tourismus und Kambly sowie 16 weiteren touristischen Partnern eine neue Ausflugsplattform. Unter dem Namen «Heimatland» werden künftig die schönsten Ausflugsziele in den Regionen Emmental, Entlebuch, Willisau und Oberaargau beworben. Auch auf der Strecke Bern – Luzern selbst gibt es eine Neuerung: BLS-Kunden sind dank einer kompatiblen Zugflotte mit Lötschberger- und NINA-Zügen künftig in ganz Luzern West umsteigefrei unterwegs. „BLS Angebotsverbesserung: Umsteigefreie Ausflüge ins „Heimatland““ weiterlesen

LU: Weiterhin hohe Zufriedenheit beim öV

Die Fahrgäste im Kanton Luzern sind zufrieden mit dem öffentlichen Verkehr (öV). Im Rahmen der Kundenbefragung von 2014 erreicht der Verkehrsverbund Luzern (VVL) wie bereits vor zwei Jahren den guten Wert von 74 Punkten. Während die Fahrgäste den dichten Fahrplan und die Sicherheit im öV loben, sind sie mit der Pünktlichkeit zu Hauptverkehrszeiten im Busverkehr der Stadt und Agglomeration unzufrieden.

Verkehrsverbund Luzern
LU Weiterhin hohe Zufriedenheit beim öVDie Fahrgäste im Kanton Luzern sind zufrieden mit dem öffentlichen Verkehr (öV). Im Rahmen der Kundenbefragung von 2014 erreicht der Verkehrsverbund Luzern (VVL) wie bereits vor zwei Jahren den guten Wert von 74 Punkten. Während die Fahrgäste den dichten Fahrplan und die Sicherheit im öV loben, sind sie mit der Pünktlichkeit zu Hauptverkehrszeiten im Busverkehr der Stadt und Agglomeration unzufrieden. „LU: Weiterhin hohe Zufriedenheit beim öV“ weiterlesen

Zehn Jahre S‐Bahnen in der Zentralschweiz

Seit Dezember 2004 verkehren in der Zentralschweiz S‐Bahnen. Während der vergangenen zehn Jahre wurde das System kontinuierlich mit neuen Haltestellen, modernen Fahrzeugen und erhöhten Takten ausgebaut. Im selben Zeitraum nahm die Anzahl Fahrgäste um 75 Prozent zu. Um die S‐Bahnen stetig zu stärken, sind weitere Ausbauten geplant. Am 12. Dezember 2004 führten die Zentralschweizer Kantone mit neuen Haltestellen, Fahrzeugen und Infrastrukturen S‐Bahnen ein. Zehn Jahre später verzeichnen die S‐Bahnen in der Zentralschweiz 75 Prozent mehr Einsteiger als 2005. „Dieses enorme Wachstum zeigt deutlich, dass die S‐Bahnen für die Zentralschweiz einen hohen Stellenwert haben und das gute Angebot genutzt wird“, sagt Daniel Meier, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Luzern (VVL).

erstellt am 25. November 2014 @ 11:43 Uhr
Verkehrsverbund Luzern
S-Bahn Zentralschweiz LiniennetzSeit Dezember 2004 verkehren in der Zentralschweiz S‐Bahnen. Während der vergangenen zehn Jahre wurde das System kontinuierlich mit neuen Haltestellen, modernen Fahrzeugen und erhöhten Takten ausgebaut. Im selben Zeitraum nahm die Anzahl Fahrgäste um 75 Prozent zu. Um die S‐Bahnen stetig zu stärken, sind weitere Ausbauten geplant. Am 12. Dezember 2004 führten die Zentralschweizer Kantone mit neuen Haltestellen, Fahrzeugen und Infrastrukturen S‐Bahnen ein. Zehn Jahre später verzeichnen die S‐Bahnen in der Zentralschweiz 75 Prozent mehr Einsteiger als 2005. „Dieses enorme Wachstum zeigt deutlich, dass die S‐Bahnen für die Zentralschweiz einen hohen Stellenwert haben und das gute Angebot genutzt wird“, sagt Daniel Meier, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Luzern (VVL). „Zehn Jahre S‐Bahnen in der Zentralschweiz“ weiterlesen

Neuer Tarifzonenplan: Für die Fahrgäste wird es im Tarifverbund Passepartout einfacher

Mit den neuen Tarifzonen vereinfacht der Tarifverbund Passepartout auf den kommenden Fahrplanwechsel das Reisen im öffentlichen Verkehr. Die neue Einteilung bietet mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. Es werden die Anzahl Zonen markant reduziert und grössere Zonen eingeführt. Insbesondere in der Stadt und Agglomeration wird das Ticketlösen dank einer grossen Zone einfacher.

erstellt am 23. Oktober 2014 @ 08:53 Uhr
Tarifverbund Passepartout
Neuer Tarifzonenplan Tarifverbund PassepartoutMit den neuen Tarifzonen vereinfacht der Tarifverbund Passepartout auf den kommenden Fahrplanwechsel das Reisen im öffentlichen Verkehr. Die neue Einteilung bietet mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. Es werden die Anzahl Zonen markant reduziert und grössere Zonen eingeführt. Insbesondere in der Stadt und Agglomeration wird das Ticketlösen dank einer grossen Zone einfacher. „Neuer Tarifzonenplan: Für die Fahrgäste wird es im Tarifverbund Passepartout einfacher“ weiterlesen

Gütschbahn: Stadtrat und CGI einigen sich über die Finanzierung

Der Stadtrat von Luzern und die Château Gütsch AG CGI haben sich über die Finanzierung der Gütschbahn geeinigt. Der Finanzierungsschlüssel sieht vor, dass die Stadt 1,65 Millionen, die CGI 1,46 Millionen an die Sanierung der Gütschbahn zahlen. Im Gesamtbetrag von 3,11 Mio. enthalten ist auch ein Beitrag an die Betriebskosten in den kommenden 25 Jahren. Der Stadtrat beantragt deshalb dem Parlament einen Kredit von 1,73 Millionen Franken, der auch den notwendigen Zinsbetrag beinhaltet.

erstellt am 13. Mai 2014 @ 16:49 Uhr
Stadt Luzern / Sandro Hartmeier
Guetschbahn Kosten ZahlenDer Stadtrat von Luzern und die Château Gütsch AG CGI haben sich über die Finanzierung der Gütschbahn geeinigt. Der Finanzierungsschlüssel sieht vor, dass die Stadt 1,65 Millionen, die CGI 1,46 Millionen an die Sanierung der Gütschbahn zahlen. Im Gesamtbetrag von 3,11 Mio. enthalten ist auch ein Beitrag an die Betriebskosten in den kommenden 25 Jahren. Der Stadtrat beantragt deshalb dem Parlament einen Kredit von 1,73 Millionen Franken, der auch den notwendigen Zinsbetrag beinhaltet. „Gütschbahn: Stadtrat und CGI einigen sich über die Finanzierung“ weiterlesen

„3. RAILplus Meterspur-Anlass“ im Verkehrshaus Luzern

Über 250 Persönlichkeiten aus Politik, dem öffentlichen Verkehr und der Verkehrswirtschaft haben sich am 3. Meterspur-Anlass zum Thema „Herausforderungen der Meterspurbahnen 2020“ und die Synergien der 11 schweizerischen Meterspurbahnen im Rahmen von RAILplus informiert. Die Zusammenarbeit bringt Erfolge in den Bereichen Kosteneffizienz, Leistungsqualität und Kundenorientierung.

RAILplus
3 RAILplus Meterspur-AnlassÜber 250 Persönlichkeiten aus Politik, dem öffentlichen Verkehr und der Verkehrswirtschaft haben sich am 3. Meterspur-Anlass zum Thema „Herausforderungen der Meterspurbahnen 2020“ und die Synergien der 11 schweizerischen Meterspurbahnen im Rahmen von RAILplus informiert. Die Zusammenarbeit bringt Erfolge in den Bereichen Kosteneffizienz, Leistungsqualität und Kundenorientierung. „„3. RAILplus Meterspur-Anlass“ im Verkehrshaus Luzern“ weiterlesen