Herbst-Sozialpartnersitzung mit Thurbo

Am 6. Oktober 2015 haben sich die Sozialpartner mit dem Geschäftsführer der Thurbo AG in Winterthur zur Herbstsitzung getroffen. Haupttraktandum waren die Lohnverhandlungen, aber auch weitere Themen konnten besprochen werden.

VSLF Newsletter, VSLF Nr. 486, 19. Oktober 2015 SäG
Am 6. Oktober 2015 haben sich die Sozialpartner mit dem Geschäftsführer der Thurbo AG in Winterthur zur Herbstsitzung getroffen. Haupttraktandum waren die Lohnverhandlungen, aber auch weitere Themen konnten besprochen werden. „Herbst-Sozialpartnersitzung mit Thurbo“ weiterlesen

Broyelinie: Zugzusammenstoss zwischen S21 und RE im Bahnhof Granges-Marnand – SBB: Bestürzung über Tod eines Lokführers – Unterstützung bei lückenloser Untersuchung

Am Montagabend (29.7.2013), um 18:45 Uhr, ereignete sich im Bahnhof Granges-Marnand an der Broyelinie Palézieux – Payerne ein schwere frontale Kollision zwischen zwei Zügen des SBB Regionalverkehrs. Dabei wurde ein Lokführer getötet und 34 Menschen erlitten Verletzungen. Die Strecke Moudon – Payerne blieb bis am Mittwochabend (30.7.2013), um 20 Uhr, unterbrochen. Die Bergungsarbeiten konnten am Mittwochmorgen vollständig abgeschlossen werden. Die SBB wird zusammen mit der SUST die Ursachen des Unglücks lückenlos untersuchen und alle notwendigen Konsequenzen ziehen.

erstellt am 29. Juli 2013 @ 19:32 Uhr
Von: Sandro Hartmeier / SBB CFF FFS, Bahnverkehrsinformation / Police VD / SBB CFF FFS / VSLF, Newsletter / SUST
Zugzusammenstoss zwischen S21 und RE in Granges-Marnand 63581_01Am Montagabend (29.7.2013), um 18:44 Uhr, ereignete sich im Bahnhof Granges-Marnand an der Broyelinie Palézieux – Payerne ein schwere frontale Kollision zwischen zwei Zügen des SBB Regionalverkehrs. Dabei wurde ein Lokführer getötet und 34 Menschen erlitten Verletzungen. Die Strecke Moudon – Payerne blieb bis am Mittwochabend (30.7.2013), um 20 Uhr, unterbrochen. Die Bergungsarbeiten konnten am Mittwochmorgen vollständig abgeschlossen werden. Die SBB untersuchte zusammen mit der SUST die Ursachen des Unglücks lückenlos und zog alle notwendigen Konsequenzen. „Broyelinie: Zugzusammenstoss zwischen S21 und RE im Bahnhof Granges-Marnand – SBB: Bestürzung über Tod eines Lokführers – Unterstützung bei lückenloser Untersuchung“ weiterlesen

Ausbildung von deutschen Lokführern durch MEV in Auftrag von SBB P

Der Personaldienstleister MEV hat die Personalvertreter (transfair, VSLF und PeKo P ZF) zusammen mit Vertreter von SBB Personenverkehr zu einem informellen Treffen über die Ausbildung von deutschen Lokführern Führerscheinklasse 3 nach Basel eingeladen.

VSLF, Newsletter Nr. 484, 18. August 2015 HG/GF
Der Personaldienstleister MEV hat die Personalvertreter (transfair, VSLF und PeKo P ZF) zusammen mit Vertreter von SBB Personenverkehr zu einem informellen Treffen über die Ausbildung von deutschen Lokführern Führerscheinklasse 3 nach Basel eingeladen. „Ausbildung von deutschen Lokführern durch MEV in Auftrag von SBB P“ weiterlesen

Arbeitsplatzgarantie gegen Arbeitszeiterhöhung: SBB Cargo International und Gewerkschaften vereinbaren Massnahmenpaket

Unter dem Druck der Frankenstärke haben sich SBB Cargo International und ihre Personalorganisationen darauf geeinigt, den Gesamtarbeitsvertrag mit einer auf zwei Jahre befristeten Vereinbarung zu ergänzen, die die Produktivität des Personals steigert. Als Gegenleistung garantiert das Unternehmen den Beschäftigten Löhne und Arbeitsplätze bis Ende 2017.

SEV / SBB Cargo International / transfair / VSLF / KVöV
Unter dem Druck der Frankenstärke haben sich SBB Cargo International und ihre Personalorganisationen darauf geeinigt, den Gesamtarbeitsvertrag mit einer auf zwei Jahre befristeten Vereinbarung zu ergänzen, die die Produktivität des Personals steigert. Als Gegenleistung garantiert das Unternehmen den Beschäftigten Löhne und Arbeitsplätze bis Ende 2017. „Arbeitsplatzgarantie gegen Arbeitszeiterhöhung: SBB Cargo International und Gewerkschaften vereinbaren Massnahmenpaket“ weiterlesen

SBB-Löhne 2015 und 2016: Individuelle Lohnerhöhungen und Beiträge an Rentensicherung

Die SBB und die Sozialpartner haben für 2015 und 2016 die Löhne der SBB Mitarbeitenden ausgehandelt: Diese erhalten individuelle Lohnerhöhungen und einmalige Entschädigungen für ausserordentliche Leistungen. Zudem beteiligt sich die SBB ab 2016 hälftig an der Erhöhung der Sparbeiträge für die berufliche Vorsorge; die SBB Mitarbeitenden tragen die andere Hälfte. Damit leisten Unternehmen und Mitarbeitende Beiträge, um die Höhe der Renten zu sichern angesichts notwendiger Stabilisierungsmassnahmen der SBB Pensionskasse.

erstellt am 26. November 2014 @ 14:22 Uhr
SBB CFF FFS / SEV / VSLF / transfair / KVöV / VSLF Newsletter, Nr. 464, 2. Dezember 2014 SG, HG
SBB Zugbegleiterin-im-ZugDie SBB und die Sozialpartner haben für 2015 und 2016 die Löhne der SBB Mitarbeitenden ausgehandelt: Diese erhalten individuelle Lohnerhöhungen und einmalige Entschädigungen für ausserordentliche Leistungen. Zudem beteiligt sich die SBB ab 2016 hälftig an der Erhöhung der Sparbeiträge für die berufliche Vorsorge; die SBB Mitarbeitenden tragen die andere Hälfte. Damit leisten Unternehmen und Mitarbeitende Beiträge, um die Höhe der Renten zu sichern angesichts notwendiger Stabilisierungsmassnahmen der SBB Pensionskasse. „SBB-Löhne 2015 und 2016: Individuelle Lohnerhöhungen und Beiträge an Rentensicherung“ weiterlesen

Sozialpartnersitzung Thurbo vom April 2015

Am 16. April 2015 haben sich die Sozialpartner zur traditionellen Frühjahressitzung mit Thurbo getroffen. Sie dient im Wesentlichen dem Informationsaustausch, aber auch der Weiterführung bereits in Angriff genommener oder dem Start neuer Projekte.

VSLF, VSLF-News 477, 17.04.2015 SäG
Am 16. April 2015 haben sich die Sozialpartner zur traditionellen Frühjahressitzung mit Thurbo getroffen. Sie dient im Wesentlichen dem Informationsaustausch, aber auch der Weiterführung bereits in Angriff genommener oder dem Start neuer Projekte. „Sozialpartnersitzung Thurbo vom April 2015“ weiterlesen

Stabilisierung der Pensionskasse SBB: Arbeitgebereinschuss sichert Rentenhöhe, Mitarbeitende beteiligen sich substantiell

Die Pensionskasse SBB (PK SBB) hat Ende 2014 Massnahmen zur langfristigen finanziellen Stabilisierung ergriffen: Unter Verzicht auf die Einführung variabler Renten wurden die technischen Grundlagen angepasst. Dies hätte Rentenkürzungen von rund 11 Prozent zur Folge. Deshalb schiesst die SBB per Ende 2015 CHF 690 Mio. in die PK SBB ein. Dieser Arbeitgeberbeitrag kommt allen aktiven Versicherten zugute; insbesondere profitieren diejenigen, die vor der Pensionierung stehen. Die SBB will damit beitragen, nebst sicheren Stellen auch attraktive Arbeitsbedingungen zu erhalten. Der Einschuss wird über den Gewinn von SBB Immobilien finanziert. Die Mitarbeitenden beteiligen sich gemäss Vereinbarung mit den Sozialpartnern ebenfalls, u.a. durch Verzicht auf generelle Lohnerhöhungen zwischen 2017-2020 und auf einen Ferientag pro Jahr zwischen 2016-2018.

SBB CFF FFS
Die Pensionskasse SBB (PK SBB) hat Ende 2014 Massnahmen zur langfristigen finanziellen Stabilisierung ergriffen: Unter Verzicht auf die Einführung variabler Renten wurden die technischen Grundlagen angepasst. Dies hätte Rentenkürzungen von rund 11 Prozent zur Folge. Deshalb schiesst die SBB per Ende 2015 CHF 690 Mio. in die PK SBB ein. Dieser Arbeitgeberbeitrag kommt allen aktiven Versicherten zugute; insbesondere profitieren diejenigen, die vor der Pensionierung stehen. Die SBB will damit beitragen, nebst sicheren Stellen auch attraktive Arbeitsbedingungen zu erhalten. Der Einschuss wird über den Gewinn von SBB Immobilien finanziert. Die Mitarbeitenden beteiligen sich gemäss Vereinbarung mit den Sozialpartnern ebenfalls, u.a. durch Verzicht auf generelle Lohnerhöhungen zwischen 2017-2020 und auf einen Ferientag pro Jahr zwischen 2016-2018. „Stabilisierung der Pensionskasse SBB: Arbeitgebereinschuss sichert Rentenhöhe, Mitarbeitende beteiligen sich substantiell“ weiterlesen

Durchmesserlinie Zürich: Generationenbauwerk feierlich eröffnet – Seit 15. Juni rollt der Zugverkehr durch die Durchmesserlinie

Von Donnerstag, 12. Juni, bis Sonntag, 15. Juni 2014, feierten die SBB und der Zürcher Verkehrsverbund ZVV die Eröffnung der Durchmesserlinie: Seit Sonntag fahren die ersten S-Bahn-Züge durch den neuen Bahnhof Löwenstrasse und den Weinbergtunnel. Die Fahrgäste profitieren von kürzeren Reisezeiten, zusätzlichen Verbindungen und mehr Sitzplätzen. Im Dezember 2015 wird der zweite Teil der Durchmesserlinie für den Fernverkehr eröffnet.

erstellt am 12. Juni 2014 @ 15:04 Uhr
SBB CFF FFS / ZVV / UVEK / Stadt Zürich / Sandro Hartmeier
Durchmesserlinie Zuerich Generationenbauwerk feierlich eroeffnetVon Donnerstag, 12. Juni, bis Sonntag, 15. Juni 2014, feierten die SBB und der Zürcher Verkehrsverbund ZVV die Eröffnung der Durchmesserlinie: Seit Sonntag fahren die ersten S-Bahn-Züge durch den neuen Bahnhof Löwenstrasse und den Weinbergtunnel. Die Fahrgäste profitieren von kürzeren Reisezeiten, zusätzlichen Verbindungen und mehr Sitzplätzen. Im Dezember 2015 wird der zweite Teil der Durchmesserlinie für den Fernverkehr eröffnet. „Durchmesserlinie Zürich: Generationenbauwerk feierlich eröffnet – Seit 15. Juni rollt der Zugverkehr durch die Durchmesserlinie“ weiterlesen

Sozialpartner zu den Lohnverhandlungen 2015 bei der BLS

Die Verhandlungsgemeinschaft bestehend aus SEV, VSLF und transfair hat mit der BLS eine Einigung für die Lohnverhandlungen 2015 gefunden. Diese Einigung wurde von den Sozialpartnern nur widerwillig akzeptiert.

VSLF, Newsletter, VSLF Nr. 465, 4. Dezember 2014 VG/BLS
Die Verhandlungsgemeinschaft bestehend aus SEV, VSLF und transfair hat mit der BLS eine Einigung für die Lohnverhandlungen 2015 gefunden. Diese Einigung wurde von den Sozialpartnern nur widerwillig akzeptiert. „Sozialpartner zu den Lohnverhandlungen 2015 bei der BLS“ weiterlesen

Keinen gemeinsamen Nenner gefunden: BAR-Verhandlungen mit THURBO abgebrochen

Die Verhandlungsgemeinschaft der Personalverbände SEV, VSLF und transfair haben Anfang November 2014 die Verhandlungen über Bereichsspezifische Arbeitszeitregelungen (BAR) für das Lokpersonal der Thurbo AG abgebrochen. Dies nachdem die Verhandlungsdelegation der Thurbo AG schon in den vergangenen zwei Verhandlungsrunden kein Entgegenkommen gezeigt hatte und an der dritten Verhandlung an ihrer ablehnenden Haltung festhielt und keine grundlegenden Änderungen an der BAR Lokpersonal vornehmen wollte.

SEV / VSLF, VSLF Nr. 461, 3. November 2014 / transfair / Thurbo
thurbo GTW 26 28 Wil abgestelltDie Verhandlungsgemeinschaft der Personalverbände SEV, VSLF und transfair haben Anfang November 2014 die Verhandlungen über Bereichsspezifische Arbeitszeitregelungen (BAR) für das Lokpersonal der Thurbo AG abgebrochen. Dies nachdem die Verhandlungsdelegation der Thurbo AG schon in den vergangenen zwei Verhandlungsrunden kein Entgegenkommen gezeigt hatte und an der dritten Verhandlung an ihrer ablehnenden Haltung festhielt und keine grundlegenden Änderungen an der BAR Lokpersonal vornehmen wollte. „Keinen gemeinsamen Nenner gefunden: BAR-Verhandlungen mit THURBO abgebrochen“ weiterlesen