DB Schenker Rail und SBB Cargo erweitern Angebot im internationalen Einzelwagenverkehr

Die beiden Xrail Mitglieder DB Schenker und SBB Cargo bieten neue leistungsfähige Verbindungen auf der Schiene zwischen Deutschland und der Schweiz an.

erstellt am 02. Juli 2015 @ 11:51 Uhr
DB Schenker Rail / SBB CFF FFS Cargo
DB Schenker Rail  BR 185Die beiden Xrail Mitglieder DB Schenker und SBB Cargo bieten neue leistungsfähige Verbindungen auf der Schiene zwischen Deutschland und der Schweiz an. „DB Schenker Rail und SBB Cargo erweitern Angebot im internationalen Einzelwagenverkehr“ weiterlesen

SBB Cargo auf der transport logistic 2015: Ganz im Zeichen der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels

Die für den 11. Dezember 2016 geplante Inbetriebnahme des längsten Eisenbahntunnels der Welt ist das zentrale Thema des Auftritts von SBB Cargo auf der transport logistic 2015 in München. Gemeinsam mit mehreren Partnern präsentiert sich die Schweizer Güterbahn auf dem Freigelände (FGL 804/1) unter dem Motto „SwissMovers – Bewegen die Schweiz“.

erstellt am 15. April 2015 @ 22:35 Uhr
SBB CFF FFS Cargo
Gotthard Basistunnel Testzug SBB CargoDie für den 11. Dezember 2016 geplante Inbetriebnahme des längsten Eisenbahntunnels der Welt ist das zentrale Thema des Auftritts von SBB Cargo auf der transport logistic 2015 in München. Gemeinsam mit mehreren Partnern präsentiert sich die Schweizer Güterbahn auf dem Freigelände (FGL 804/1) unter dem Motto „SwissMovers – Bewegen die Schweiz“. „SBB Cargo auf der transport logistic 2015: Ganz im Zeichen der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels“ weiterlesen

Internationales VAP-Forum Güterwagen in Zürich: Transport von Gefahrgütern zurück auf die Strasse

Über 120 Vertreter der verladenden Wirtschaft, der Politik und der Behörden aus ganz Europa liessen sich am 13. Mai 2014 in Zürich von hochkarätigen Referenten aus sechs europäischen Ländern über aktuelle Fragen des Güterverkehrs auf der Schiene informieren. Auch der Güterverkehr auf der Schiene ist heute international. Dabei sind Gefahrguttransporte auf der Schiene grundsätzlich notwendig und sicher. Doch sei seit dem Unglück von Viareggio eine Verlagerung des Transportes von Gefahrgütern von der Schiene zurück auf die Strasse in vollem Gange, lautete einer der Kernbotschaften an der internationalen Tagung des VAP Verband der verladenden Wirtschaft. Der Einzelwagenverkehr sei flexibel und engmaschig und somit die richtige Antwort auf die Anforderungen des italienischen Marktes, der durch viele Transportkunden mit relativ kleinen Mengen gekennzeichnet ist. Allerdings werde mit Sorge betrachtet, dass die privaten Eisenbahnverkehrsunternehmungen (EVU) nicht nur gegen Dumpingpreise und staatliche Unterstützung des LKW ankämpfen müssten, sondern auch über 350 private Anschlussgleise und Terminals in den letzten 3 Jahren geschlossen worden seien. Darüber hinaus habe der italienische Infrastrukturbetreiber (RFI) im Jahr 2013 entschieden, Rangierservices nicht mehr anzubieten. Die privaten EVUs antworteten auf diese Schlechterstellung des Schienengüterverkehrs mit innovativen Lösungen, vor allem mit der Etablierung von eigenen „Railports“ und der verbesserten Transportinformationen für den Kunden.

VAP Verband der verladenden Wirtschaft
Über 120 Vertreter der verladenden Wirtschaft, der Politik und der Behörden aus ganz Europa liessen sich am 13. Mai 2014 in Zürich von hochkarätigen Referenten aus sechs europäischen Ländern über aktuelle Fragen des Güterverkehrs auf der Schiene informieren. Auch der Güterverkehr auf der Schiene ist heute international. Dabei sind Gefahrguttransporte auf der Schiene grundsätzlich notwendig und sicher. Doch sei seit dem Unglück von Viareggio eine Verlagerung des Transportes von Gefahrgütern von der Schiene zurück auf die Strasse in vollem Gange, lautete einer der Kernbotschaften an der internationalen Tagung des VAP Verband der verladenden Wirtschaft. Der Einzelwagenverkehr sei flexibel und engmaschig und somit die richtige Antwort auf die Anforderungen des italienischen Marktes, der durch viele Transportkunden mit relativ kleinen Mengen gekennzeichnet ist. Allerdings werde mit Sorge betrachtet, dass die privaten Eisenbahnverkehrsunternehmungen (EVU) nicht nur gegen Dumpingpreise und staatliche Unterstützung des LKW ankämpfen müssten, sondern auch über 350 private Anschlussgleise und Terminals in den letzten 3 Jahren geschlossen worden seien. Darüber hinaus habe der italienische Infrastrukturbetreiber (RFI) im Jahr 2013 entschieden, Rangierservices nicht mehr anzubieten. Die privaten EVUs antworteten auf diese Schlechterstellung des Schienengüterverkehrs mit innovativen Lösungen, vor allem mit der Etablierung von eigenen „Railports“ und der verbesserten Transportinformationen für den Kunden. „Internationales VAP-Forum Güterwagen in Zürich: Transport von Gefahrgütern zurück auf die Strasse“ weiterlesen

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Rail Cargo Group und SBB Cargo mit neuem Angebot im Kombinierten Verkehr

Ab Januar 2014 können Kunden in Österreich und in der Schweiz ihre Container zwischen Wels und Zürich umweltfreundlich auf der Schiene transportieren. SBB Cargo und die Rail Cargo Group (RCG) verbinden mit dem neuen Produkt ihre Binnennetze für den Kombinierten Verkehr. Am 14. November 2013 wurde die Kooperationsvereinbarung in Wien unterzeichnet.

erstellt am 14. November 2014 @ 22:48 Uhr
SBB CFF FFS Cargo
Grenzueberschreitende Zusammenarbeit Rail Cargo Group SBB Cargo neues Angebot Kombinierter VerkehrAb Januar 2014 können Kunden in Österreich und in der Schweiz ihre Container zwischen Wels und Zürich umweltfreundlich auf der Schiene transportieren. SBB Cargo und die Rail Cargo Group (RCG) verbinden mit dem neuen Produkt ihre Binnennetze für den Kombinierten Verkehr. Am 14. November 2013 wurde die Kooperationsvereinbarung in Wien unterzeichnet. „Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Rail Cargo Group und SBB Cargo mit neuem Angebot im Kombinierten Verkehr“ weiterlesen

Xrail führt internationales Kapazitätsmanagement ein und nimmt Norditalien ins Netzwerk auf

Xrail, die europäische Allianz im Wagenladungsverkehr, kündigt nahtlose Kapazitätsbuchung für internationale Einzelwagenverkehre ab 2015 an. So sollen Effizienz und zuverlässigere Abwicklung der Transporte zwischen den Partnern gesteigert werden. Des Weiteren wird Xrail bereits 2013 zusammen mit den italienischen Gesellschaften ihrer Mitglieder das Xrail Qualitätsnetz nach Norditalien ausdehnen.

erstellt am 06. Juni 2013 @ 14:05 Uhr
Xrail
Xrail, die europäische Allianz im Wagenladungsverkehr, kündigt nahtlose Kapazitätsbuchung für internationale Einzelwagenverkehre ab 2015 an. So sollen Effizienz und zuverlässigere Abwicklung der Transporte zwischen den Partnern gesteigert werden. Des Weiteren wird Xrail bereits 2013 zusammen mit den italienischen Gesellschaften ihrer Mitglieder das Xrail Qualitätsnetz nach Norditalien ausdehnen. „Xrail führt internationales Kapazitätsmanagement ein und nimmt Norditalien ins Netzwerk auf“ weiterlesen

Xrail benennt neuen CEO

Xrail, die europäische Allianz zur Stärkung des internationalen Einzelwagenverkehrs, gab am 4. April 2013 die Ernennung von Sassan Rabet zum neuen CEO bekannt. Sassan Rabet, derzeit stellvertretender CEO von Xrail, tritt die Position zum 1. Mai 2013 an.

Xrail
Xrail, die europäische Allianz zur Stärkung des internationalen Einzelwagenverkehrs, gab am 4. April 2013 die Ernennung von Sassan Rabet zum neuen CEO bekannt. Sassan Rabet, derzeit stellvertretender CEO von Xrail, tritt die Position zum 1. Mai 2013 an. „Xrail benennt neuen CEO“ weiterlesen

UIP Kongress zur Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs

Rahmenbedingungen verbessern – Wagenladungsverkehr dem Wettbewerb öffnen

Verband der verladenden Wirtschaft VAP
Rahmenbedingungen verbessern – Wagenladungsverkehr dem Wettbewerb öffnen

In Bern trafen sich am Freitag (30.9.2011) die Akteure des europäischen Schienengüterverkehrs zu ihrem Kongress. Dabei kam klar zum Ausdruck, dass Selbstregulierungen der Branche, statt auf staatliche Vorschriften zu warten, vermehrt Realität werden müssen, um die Wettbewerbsfähigkeit und die Qualität des Schienengüterverkehrs zu stärken. In den letzten Jahren sind in der Politik diverse Entscheidungen getroffen worden, welche die Liberalisierung verzögern und deshalb die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs reduzieren. Die Behörden müssen die Rahmenbedingungen verbessern, indem sie zum Beispiel die Trassenpreise europäisch harmonisieren, die Grenzabfertigungsprozesse transparenter machen und die Trennung von Infrastruktur und Verkehr vorantreiben. „UIP Kongress zur Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs“ weiterlesen

Allianz Xrail stärkt erfolgreich den Einzelwagenverkehr in Europa

Positive Kundenresonanz nach einem Jahr Xrail – Bis 2012 bis zu 40 Prozent des internationalen Einzelwagenverkehrs im Xrail Qualitätsstandard angestrebt

XRail
Positive Kundenresonanz nach einem Jahr Xrail – Bis 2012 bis zu 40 Prozent des internationalen Einzelwagenverkehrs im Xrail Qualitätsstandard angestrebt „Allianz Xrail stärkt erfolgreich den Einzelwagenverkehr in Europa“ weiterlesen

Wagenladungsverkehr: SBB Cargo erhält Swiss Logistics Award 2010 für Projekt Xrail

Die neue Allianz Xrail von SBB Cargo und sechs europäischen Partnerbahnen erhält den bedeutendsten Logistikpreis der Schweiz: Der Fachverband «GS1 Schweiz» hat mit dem Swiss Logistics Award 2010 am Mittwoch die innovative Dienstleistung der Bahnen honoriert, mit der diese die Wettbewerbsfähigkeit des grenzüberschreitenden Wagenladungsverkehrs steigern und einen «aktiven Beitrag zur Entlastung der Strassen und der Umwelt» leisten.

SBB CFF FFS Cargo
Die neue Allianz Xrail von SBB Cargo und sechs europäischen Partnerbahnen erhält den bedeutendsten Logistikpreis der Schweiz: Der Fachverband «GS1 Schweiz» hat mit dem Swiss Logistics Award 2010 am Mittwoch die innovative Dienstleistung der Bahnen honoriert, mit der diese die Wettbewerbsfähigkeit des grenzüberschreitenden Wagenladungsverkehrs steigern und einen «aktiven Beitrag zur Entlastung der Strassen und der Umwelt» leisten. „Wagenladungsverkehr: SBB Cargo erhält Swiss Logistics Award 2010 für Projekt Xrail“ weiterlesen

Xrail – Europäische Allianz für den Wagenladungsverkehr: Allianz steigert Wettbewerbsfähigkeit des Güterverkehrs auf der Schiene

Sieben führende europäische Güterbahnen haben am 18. Februar 2010 in Zürich die Allianz Xrail gegründet. Xrail verfolgt das Ziel, den internationalen Wagenladungsverkehr auf der Schiene kundenfreundlicher und effizienter zu erbringen. Die Unternehmen wollen die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs spürbar verbessern und damit einen aktiven Beitrag zur Entlastung der Strassen und der Umwelt leisten.

erstellt am 18. Februar 2010 @ 11:41 Uhr
Xrail (Text/Präsentation/Foto) / SEV (Text) / Sandro Hartmeier (Text) / M. Manhart (Foto)
Xrail Präsentation (PDF-File)
Xrail 18713_01Sieben führende europäische Güterbahnen haben am 18. Februar 2010 in Zürich die Allianz Xrail gegründet. Xrail verfolgt das Ziel, den internationalen Wagenladungsverkehr auf der Schiene kundenfreundlicher und effizienter zu erbringen. Die Unternehmen wollen die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs spürbar verbessern und damit einen aktiven Beitrag zur Entlastung der Strassen und der Umwelt leisten. „Xrail – Europäische Allianz für den Wagenladungsverkehr: Allianz steigert Wettbewerbsfähigkeit des Güterverkehrs auf der Schiene“ weiterlesen