RTRT_Gesamtprojekt_Stadt und Kanton Zuerich_10 5 16

Zürcher Regierungsrat unterbreitet Spezialgesetz und Rahmenkredit für Rosengartentram und Rosengartentunnel

Der Regierungsrat von Zürich hat ein kantonales Spezialgesetz zum Gesamtvorhaben Rosengartentram und Rosengartentunnel ausgearbeitet. Er beantragt dem Kantonsrat, diesem zuzustimmen und den Rahmenkredit von 1'030 Millionen Franken für die Umsetzung zu bewilligen. Das gemeinsam von Stadt und Kanton Zürich erarbeitete Grossprojekt umfasst den Bau einer neuen Tramverbindung vom Albisriederplatz bis zum Milchbuck und eines Strassentunnels zwischen Irchelpark und Wipkingerplatz. Die Inbetriebnahme ist ab 2030 vorgesehen.
Senat vor Ort Stadler Berlin 2_Foto Patricia Kalisch_12 2 19

Stadler investiert bis zu 70 Millionen Euro in den Standort Berlin

Stadler erweitert seinen Standort in Berlin. Das neue Betriebskonzept umfasst nicht nur den Bau einer neuen Produktionshalle, sondern ...
vertreter-ig-schienenkorridor-stuttgart-nuernberg-interessenverbands-gaeu%e2%80%90neckar%e2%80%90bodensee%e2%80%90bahn_regionalverband-ostwuerttemberg_23-11-16

Erste gemeinsame Sitzung der Vertreter der IG Schienenkorridor Stuttgart‐Nürnberg und des Interessenverbands Gäu‐Neckar‐Bodensee‐Bahn

Die Vertreter der Interessengemeinschaft Schienenkorridor Stuttgart - Nürnberg und des Interessenverbands Gäu‐Neckar‐Bodensee‐Bahn haben in einer ersten gemeinsamen Arbeitssitzung den Schulterschluss geübt. Zudem wiesen die Verantwortlichen auf die Bedeutung der Strecke Zürich - Stuttgart - Nürnberg als europäische Bahnverbindung hin und betonten, dass sie den Ausbau der Strecken für dringend notwendig und drängend erachten.
Visualisierung_Gateway Basel Nord_2015

Trimodale Logistikdrehscheibe Basel als Wirtschaftsfaktor und Aussenhandelskatalysator

Für die Schweiz als handelsorientierte Volkswirtschaft ist eine hochstehende Infrastruktur im Güteraussenhandel essenziell. Dazu leisten die Schweizerischen Rheinhäfen mit ihrer Verkehrsinfrastrukturfunktion bereits heute einen wichtigen Beitrag. So ist mit der wirtschaftlichen Tätigkeit der Schweizerischen Rheinhäfen im Stichjahr 2015 direkt 510 Mio. CHF und 3‘036 Arbeitsplätze verbunden. Zusammen mit den indirekten Effekten (Zulieferer) wird eine Bruttowertschöpfung von insgesamt 1.1 Mia. CHF und 7‘700 Arbeitsplätzen erreicht. Mit der geplanten Realisierung des Containerterminals Gateway Basel Nord, welches über ein drittes Hafenbecken mit den Rheinhäfen verbunden sein wird, werden zusätzliche katalytische Impulse für das Potenzial der Schweizer Wirtschaft ausgehen. Darüber hinaus sind mit dem Gateway Basel Nord auch messbare Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte verbunden. Neben den Investitionseffekten in der Bauphase von Gateway Basel Nord (149 Mio. Franken und 321 Arbeitsplätze kumuliert über 2019-2022), entstehen mit dem Betrieb des Terminals ab 2030 jährlich 89 Mio. Bruttowertschöpfung und 578 Arbeitsplätze.
Fernverkehrszuege InterCity-Neigezug EW-IV-Pendel Gotthardstrecke_Gian Vaitl_23 10 14

Fernverkehrskonzession der SBB wird um zwei Jahre verlängert

Für den künftigen Betrieb des Eisenbahn-Fernverkehrs sind beim Bundesamt für Verkehr (BAV) Konzessionsgesuche von SBB und BLS eingegangen, die sich ab Fahrplanwechsel Ende 2019 konkurrenzieren. Sie erfordern zusätzliche Abklärungen und eine vertiefte Analyse. Das BAV wird bis Mitte 2018 entscheiden, wem ab Fahrplanwechsel Ende 2019 welche Fernverkehrslinien zugesprochen werden. Für die Jahre 2018 und 2019, für welche keine Konkurrenzierung vorliegt, soll die bestehende Fernverkehrskonzession der SBB verlängert werden.
Erroeffnung Bahnhof St Moritz RhB Bus_Swiss-image.ch Michael Buholzer_26 8 178

Der neue Bahnhof St. Moritz ist eröffnet

Der neue Bahnhof St. Moritz der Rhätischen Bahn (RhB) wurde am Samstag, 26. August 2017, in Anwesenheit von Regierungsrat Mario Cavigelli, der einheimischen Bevölkerung und geladener Gäste im Rahmen einer Feier offiziell eröffnet. St. Moritz hat jetzt einen modernen und kundenfreundlichen Bahnhof. Im Rahmen von Bahnhofsführungen wurde der Öffentlichkeit nicht nur der Bahnhof, sondern damit verbunden auch das neue Mosaik in der Personenunterführung, erstellt aus 2,2 Millionen Glaskeramikplatten, vorgestellt.
Iltis GGB 2_1 17

Appenzeller Bahnen: Weltweit erstes Stellwerk «in the Cloud» [aktualisiert]

Bei den Appenzeller Bahnen (AB) ist seit wenigen Tagen das weltweit erste digitale Stellwerk im Einsatz. Die Lösung «SIaaS» (Siemens Interlocking as a Service) wurde auf einer Neubaustrecke in St.Gallen in Betrieb genommen. Dies ist ein Meilenstein in der Digitalisierung des Bahnbetriebs. Erstmals wurde der Beweis erbracht, dass ein Stellwerk, welches sicherheitstechnisch allerhöchsten Ansprüchen genügen muss, vom Siemens-Standort Wallisellen aus über ein öffentliches Datennetz sicher betrieben werden kann. Seit Beginn des Versuchsbetriebs läuft das System absolut störungsfrei. Am 31. August 2018 hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) die Bewilligung für die bis Anfang Oktober 2018 laufenden Funktionsfahrten erteilt.
Eigerplatz_Stadt Bern_11 15

Intensivbauphase am Eigerplatz in Bern

Am 1. Juli 2016 begann um 20 Uhr die Intensivbauphase der Neugestaltung und Sanierung Eigerplatzes in Bern. Sie wird voraussichtlich bis zum 17. September dauern. Während der Intensivbauphase kommt es zu Einschränkungen und Umleitungen für den öffentlichen Verkehr und für den Privatverkehr.
SBB Fahrplanwechsel 2019 3_Sandro Hartmeier_9 12 18

SBB: «Keine Kompromisse bei Qualität und Sicherheit von FV-Dosto» [aktualisiert]

Im SRF-Rundschau-Beitrag vom 15. Mai 2019 wurden angebliche Produktionsmängel am neuen Fernverkehrs-Doppelstockzug gezeigt. Marcel Zumsteg ...
video

V-Bahn: Familie Kaufmann unterzieht sich dem Wunsch von Grindelwald

Nach langjährigen Verhandlungen und persönlichen Gesprächen konnten die Jungfraubahnen mit der Familie Kaufmann eine Lösung finden, um das Projekt V-Bahn zu realisieren. Am 7. Februar 2018 wurde die gemeinsam ausgearbeitete Vereinbarung unterzeichnet.

X