Start Schlagwörter Alpen-Initiative

Schlagwort: Alpen-Initiative

2016 50 Jahre Terminal LKW_Hupac Intermodal_1 17

Lastwagenfahrten durch die Schweizer Alpen gehen weiter zurück [aktualisiert]

Im ersten Halbjahr 2018 haben die Lastwagenfahrten durch die Schweizer Alpen um 2.5 Prozent abgenommen. Der langfristige Trend zu weniger Lastwagenfahrten hat sich damit weiter gefestigt. Der Schienengüterverkehr stagnierte, unter anderem aufgrund der zahlreichen Bauarbeiten am Streckennetz in der Schweiz und auf den Zufahrtsstrecken im Ausland.
Bremsschuh Doris Leuthard_Alpen-Initiative_9 18

Alpen-Initiative zum Rücktritt von Doris Leuthard

Als Energieministerin hat Doris Leuthard einiges bewegt. Als Verkehrsministerin aber hat sie der Verlagerungspolitik keine Impulse verliehen.
Uebergabe Teufelsstein_Alpen-Initiative Emanul Ammon_28 8 18

Alpen-Initiative: «Teufelsstein» für SBB-Fassade aus China [aktualisiert]

Insgesamt 8611 Personen haben an der Abstimmung zu den Transport-Auszeichnungen der Alpen-Initiative teilgenommen und entschieden: Der Schmähpreis für den absurdesten Transport geht an die SBB und ihre Fassade aus China in der Europaallee.
Alpenquerender Gueterverkehr im Jahr 2017_BAV_15 3 18

Weniger Güter und weniger Lastwagen im Verkehr durch die Alpen

2017 wurden auf Strasse und Schiene vier Prozent weniger Güter durch die Schweizer Alpen transportiert als im Vorjahr. Hauptgrund ist der 50-tägige Unterbruch der Rheintallinie bei Rastatt. Der Marktanteil der Bahn im alpenquerenden Güterverkehr sank dadurch im Vergleich zum Vorjahr von 71% auf 70%. Der Unterbruch auf dem deutschen Schienennetz löste indes keine Lastwagenlawine aus: Die Fahrten schwerer Güterfahrzeuge gingen vielmehr um weitere 2,1% auf 954‘000 zurück.
2016 50 Jahre Terminal LKW_Hupac Intermodal_1 17

Alpen-Initiative: Breite Unterstützung für die Verlagerung im Nationalrat

Der Nationalrat hat am 8. März 2018 den Verlagerungsbericht 2017 diskutiert.
Gotthard Ballonherz_ Alpen-Initiative_8 12 16

Alpen-Initiative zur Verlagerungspolitik: Endlich bewegt sich etwas

Die Bundesverwaltung muss bis Ende Jahr einen Plan vorlegen, wie sie das gesetzlich verankerte Verlagerungsziel erreichen will. Die Verkehrskommission des Nationalrats hat sich mit 21:0 Stimmen bei einer Enthaltung hinter einen entsprechenden Antrag gestellt. Die Alpen-Initiative ist erfreut über den Entscheid der Kommission.
Bahntechnische Ausruestung_LBT_BLS_27 1 00

Alpen-Initiative zum Bahnausbauschritt 2030/35: Nicht ohne den Lötschberg

Die Alpen-Initiative fordert die Fertigstellung des Lötschberg-Basistunnels, die langfristige Sicherung der Trassen für den Güterverkehr sowie generell eine bessere Berücksichtigung des Güterverkehrs beim Bahnausbauprojekt STEP 2030/2035. Dies teilte die Umweltorganisation dem Bundesrat mit.
gotthard-basistunnel-einfahrt-nordportal-icn_sandro-hartmeier_14-11-16

Weitere Fortschritte bei der Verlagerung des Güterverkehrs durch die Alpen

Die Massnahmen zur Verlagerung des alpenquerenden Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene wirken: Die Zahl der Lastwagen- und Sattelschlepper-Fahrten durch die Alpen ging...
SBB Gotthard Steinen_Gian Vaitl_23 10 14

Güterverkehr 2016: Schiene gewinnt weiterhin Marktanteile zurück

Der Schienengüterverkehr hat 2016 das vierte Jahr in Folge Marktanteile von der Strasse zurückgewonnen. Die Transportleistungen der Bahn haben gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Prozent zugenommen, während sie im Strassengüterverkehr um 1,5 Prozent zurückgegangen sind. Dies geht aus der Gütertransportstatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. 2016 betrugen die Transportleistungen auf dem schweizerischen Strassen- und Schienennetz insgesamt 27,8 Milliarden Tonnenkilometer (ein Tonnenkilometer entspricht der Beförderung einer Tonne über einen Kilometer). Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Abnahme um 0,6 Prozent. Der Rückgang ist auf den Strassengüterverkehr zurückzuführen (-1,5%), der Schienengüterverkehr konnte leicht zulegen (+0,9%).
gotthard-basistunnel-einfahrt-nordportal-icn_sandro-hartmeier_14-11-16

Wachstum beim Schienengüterverkehr im ersten Semester 2017 gebremst

Der Schienengüterverkehr durch die Alpen konnte im ersten Semester 2017 wegen des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes nicht an das Wachstum der Vorjahre anschliessen. Aufgrund des Unterbruchs der Rheintalbahn bei Rastatt und der Totalsperre für den Ausbau der Luino-Strecke ist für das zweite Halbjahr 2017 mit einem weiteren Rückgang auf der Schiene zu rechnen. Die Zahl der Lastwagenfahrten über die Schweizer Alpenübergänge nahm weiter ab und sank auf den tiefsten Stand seit 1999.
Die Linie Karlsruhe-Basel ist die Hauptstrecke fuer den Schienengueterverkehr zwischen der Nordsee und der Schweiz_Andreas-Hackenjos

Alpen-Initiative zur Sperrung der Eisenbahnstrecke in Rastatt: Die Bahnen müssen die richtigen Schlussfolgerungen ziehen

Die Sperrung der Rheintalbahn bei Rastatt in Deutschland hat kurzfristig starke Auswirkungen auf die Schweiz. Für die Alpen-Initiative ist neben der unmittelbaren Bewältigung der Situation wichtig, Image-Schäden zu vermeiden und Lehren aus dem Vorfall zu ziehen.
Brig-Stockalper-Jon-Pult_Alpen-Initiative_13 8 17

Alpen-Initiative: In zehn Schritten zum Verlagerungsziel und ein Verbot für Gefahrguttransporte über den Simplonpass

"Die Verlagerung des Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene ist auf dem richtigen Weg. Es braucht aber weitere Anstrengungen, vor allem auch ein Verbot für Gefahrguttransporte über den Simplon." Das sagte Jon Pult, Präsident der Alpen-Initiative, bei seiner Rede am Sonntag im Stockalperpalast in Brig. An dem Anlass nahm auch die Gruppe des Weitwanderprojekts "whatsalp" teil. Am Vorabend hatte die Alpen-Initiative – zusammen mit CIPRA Schweiz, "whatsalp" und Mountain Wilderness – ihr traditionelles Mahnfeuer oberhalb von Brig entzündet.
Grafik Alpenquerender Gueterverkehr 2016 1_BAV_23 3 17

Weniger als eine Million Lastwagenfahrten durch die Schweizer Alpen

Erstmals seit über zwanzig Jahren sank letztes Jahr die Zahl der Lastwagenfahrten durch die Schweizer Alpen unter eine Million: 2016 ging deren Anzahl im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 975‘000 zurück. Parallel dazu stieg der Marktanteil der Eisenbahn im alpenquerenden Güterverkehr auf 71 Prozent an und erreichte damit den höchsten Wert seit 2001, als mit der Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA) und der schrittweisen Erhöhung der Gewichts-Limite auf 40 Tonnen neue Rahmenbedingungen geschaffen wurden.
Grafik Umfrage Verlagerung_Alpen-Initiative_23 2 17

Alpen-Initiative Medienkonferenz 2017: 80 Prozent der Bevölkerung wollen die alpenquerenden Güter auf der Bahn!

Die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage sind überdeutlich: 80 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer wollen, dass jährlich nur noch 650'000 Lastwagen oder weniger durch die Alpen fahren. Eine erstaunlich klare Mehrheit finden auch neue Massnahmen, um die Verlagerung der Güter von der Strasse auf die Schiene zu fördern. Die Kantone Uri und Tessin, die an der Haupttransitachse Gotthard liegen, drängen noch deutlicher auf eine Reduktion der Zahl der alpenquerenden Lastwagen. Die Umfrage wurde im Januar 2017 im Auftrag der Alpen-Initiative vom Marktforschungsinstitut Demo Scope mit insgesamt 1409 Interviewten durchgeführt.
Gotthard Ballonherz_ Alpen-Initiative_8 12 16

Verkehrspolitische Standortbestimmung Uri: Freude der Alpen-Initiative über klares Bekenntnis zur Verlagerung der Transitgüter auf...

Der Gotthard-Basistunnel ist in Betrieb. Jetzt soll er auch für den Güterverkehr optimal genutzt werden. Die Forderung des Bergkantons Uri deckt sich mit den Anliegen der Alpen-Initiative.
Gotthard Ballonherz_ Alpen-Initiative_8 12 16

Der neue Gotthard-Basistunnel ist in Betrieb: Es braucht 10 Schritte zur Erreichung des Verlagerungsziels

Mit einem Riesenherz aus 130 biologisch abbaubaren Ballons hat die Alpen-Initiative beim Portal in Erstfeld UR den neuen Eisenbahntunnel begrüsst.

In den letzten 7 Tagen

X