Start Schlagwörter Die Post

Schlagwort: Die Post

SOB-Logo

SOB und Post stoppen das Projekt zur Arealentwicklung beim Bahnhof Einsiedeln

Die gemeinsam von der Schweizerischen Südostbahn AG (SOB) und der Post geplante Überbauung am Bahnhof Einsiedeln wird auf Eis gelegt. Grund dafür sind die Rahmenbedingungen des Bezirks Einsiedeln im Gestaltungsplanverfahren. Betroffen von der Einstellung des Projekts ist auch der vom Bezirk Einsiedeln geplante Busbahnhof.
Prix LITRA 2018_LITRA_26 9 18

Prix LITRA 2018 mit Teilnahmerekord

Noch nie haben sich so viele Studierende um den Prix LITRA beworben wie in diesem Jahr. Ganze 16 Diplomarbeiten zum Thema öffentlicher Verkehr sind eingegangen. Auch die Qualität stimmte: Die Fachjury zeigte sich beeindruckt ob der thematischen Breite und der Innovationskraft der Beiträge. Die Preisträger haben ihren Preis an der 82. Mitgliederversammlung der LITRA in Bern entgegengenommen. Die nun ausgezeichneten Arbeiten stachen vor allem durch ihren innovativen Charakter heraus. Die Preisträger haben es geschafft, Althergebrachtes zu hinterfragen und originelle neue Lösungsansätze zu präsentieren.

SEV: Nein zur Verlagerung des Postverkehrs Härkingen–Thun auf die Strasse

Vom Verteilzentrum Härkingen sollen ab 15. Oktober 2018 keine Pakete mehr per Bahn nach Thun rollen, sondern per Lastwagen. Wie viele Lkw statt der bisher rund 14 Bahnwagen pro Tag in beiden Richtungen pendeln sollen, will die Post nicht verraten. Dass ein Bundesbetrieb trotz Klimaerwärmung und schon dichtem Strassenverkehr Transporte auf die Strasse verlagert und damit die auch dem Bund gehörende SBB Cargo AG und den Wagenladungsverkehr schwächt, ist für den SEV, die Gewerkschaft des Verkehrspersonals unverständlich. Der SEV fordert die Post auf, den Entscheid zu sistieren und mit SBB Cargo eine Lösung zu suchen, damit dieser Verkehr auf der Schiene bleibt.
nauentor-stadtmodell-2_Post Immobilien M&S_16 5 18

Bahnhof Basel SBB: Logistikzentrum der Post weicht Bahnhofüberbauung «Nauentor» [aktualisiert]

Das rostrote Postbetriebsgebäude über den Geleisen des Bahnhofs Basel SBB weicht der hochwertigen Überbauung «Nauentor». SBB und Schweizerische Post planen hier bis 2025 / 2028 ein städtebauliches Ensemble mit Wohnungen, Geschäfts- und Dienstleistungsflächen in unmittelbarer Zentrumslage. Das neue Bahnhofsquartier in Basel soll in erster Linie der Bevölkerung zur Verfügung stehen und nicht mehr Produktionsstandort sein. Die Post beabsichtigt deshalb, bis auf den Geschäftskundenschalter sämtliche Funktionen des Logistikzentrums Basel Mitte 2020 ins Briefsortierzentrum Härkingen zu verlagern. Die Konzentration auf den Standort Härkingen entspricht den stetig zurückgehenden Briefvolumen der letzten Jahre und der sinkenden Auslastung der Sortieranlagen. Mitte Juni startet die Post das entsprechende Konsultationsverfahren. Definitive Entscheide fallen im Herbst 2018.
Perrondachsanierung Bahnhof Bern_SBB CFF FFS_12 10 16

Bahnhof Bern: Perrondach ist saniert

Nach dreijähriger Bauzeit ist es soweit: Die SBB, die Grosse Schanze AG und die Post haben die Sanierungsarbeiten am Parkhaus Grosse Schanze und am Perrondach des Bahnhofs Bern abgeschlossen. Dank zusätzlichen Abdichtungen ist die Perronhalle zukünftig wasserdicht. Zudem entsprechen Parkhaus sowie Perrondach neu den aktuellsten Normen bezüglich Erdbebensicherheit und Brandschutz.
CST-Fahrzeug_futuristisch_3

Cargo sous terrain mobilisiert 100 Millionen Franken

Schweizerische und internationale Firmen haben ihr Commitment zugunsten von Cargo sous terrain (CST) zugesichert, unter der Voraussetzung, dass das entsprechende Bundesgesetz in Kraft tritt. CST erfüllt somit die Vorgaben des Bundes, das Interesse der Privatwirtschaft an der Realisierung nachzuweisen. Eine Delegation von CST hat heute Bundesrätin Doris Leuthard die Roadmap für die kommende Projektphase bei der Entwicklung des Logistiknetzwerks vorgestellt. Diese beinhaltet einen Finanzierungsplan von 100 Millionen Franken Eigenkapital, mehrheitlich aus der Schweiz, um die Baubewilligung für das erste Teilstück von Härkingen nach Zürich zu erhalten.
Gueterbahnhof mit Gueterwagen._Schiedskommission im Eisenbahnverkehr

Tätigkeitsbericht 2016 der Schiedskommission im Eisenbahnverkehr

Das Bundesverwaltungsgericht bestätigt die Kompetenzen der SKE zum Erlass von Massnahmen im Rahmen der Marktüberwachung. Gleichzeitig setzt die SKE ihre neuen Aufgaben aus der Revision des Gütertransportgesetzes um.
video

Swiss ID: Einheitliche digitale Identität kommt auf den Markt

Swiss ID heisst die schweizweite einheitliche digitale Identität, die von der Swiss Sign AG – dem Joint Venture von Post und SBB – per sofort interessierten Unternehmen und Behörden angeboten wird. Das Abwickeln von Online-Geschäften wird mit Swiss ID in Zukunft nicht nur einfacher, sondern auch sicherer. SBB und Post decken mit Swiss ID ein grosses Bedürfnis in einem Wachstumsmarkt ab und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der Schweiz. Die Hoheit über die persönlichen Daten bleibt jederzeit bei den Anwenderinnen und Anwendern.
video

Swiss ID: arriva sul mercato l’identità digitale unificata

SwissID è l’identità digitale unificata per la Svizzera che, a partire da questo momento, Swiss Sign AG – la joint venture tra La Posta e le FFS – offrirà alle aziende e autorità interessate. Swiss ID permetterà una gestione non solo più semplice, ma anche più sicura delle transazioni online. Con Swiss ID le FFS e La Posta intendono andare incontro a un’esigenza molto sentita in un mercato in continua crescita, contribuendo così in maniera determinante alla digitalizzazione della Svizzera. Gli utenti manterranno l’esclusivo controllo dei propri dati.
video

Swiss ID: l’identité numérique harmonisée arrive sur le marché

Swiss ID désigne la toute première identité numérique uniforme à l’échelle de la Suisse, proposée par Swiss Sign AG, co-entreprise de la Poste et des CFF. Elle est proposée dès à présent aux entreprises et autorités intéressées. Grâce à Swiss ID, les transactions en ligne seront non seulement plus simples mais aussi et surtout plus sûres. En proposant Swiss ID, les CFF et la Poste répondent à une forte attente sur un marché en pleine expansion et contribuent ainsi de manière significative au virage numérique de la Suisse. Les utilisatrices et utilisateurs sont seuls maîtres de leurs données personnelles.
SBB-Logo

Markus Naef est nommé directeur général de Swiss Sign

Markus Naef reprendra à partir de la mi-mai 2017 la direction de Swiss Sign AG, la future co-entreprise de la Poste et des CFF. A ce titre, il sera principalement responsable du développement et de la commercialisation de la nouvelle identité numérique uniforme que la Poste et les CFF lanceront à l’automne 2017. La prise de participation des CFF dans la filiale de la Poste Swiss Sign AG a reçu en mars 2017 le feu vert de la Commission de la concurrence (COMCO) et de la Commission européenne.
SBB-Logo

Markus Naef wird neuer CEO von Swiss Sign

Markus Naef übernimmt ab Mitte Mai 2017 die Geschäftsführung der Swiss Sign AG, dem zukünftigen Joint Venture von Post und SBB. In dieser Funktion wird er in erster Linie die Entwicklung und Vermarktung der neuen einheitlichen digitalen Identität verantworten, die die Schweizerische Post und die SBB ab Herbst 2017 lancieren. Die Beteiligung der SBB an der Posttochter Swiss Sign AG erhielt im März 2017 grünes Licht von der Wettbewerbskommission (WEKO) und der EU-Kommission.
SBB-Logo

Via libera delle autorità competenti in materia di concorrenza alla joint venture tra Posta...

A partire dall’autunno 2017, la Posta Svizzera e le FFS intendono proporre un’identità digitale unitaria ai privati, alle aziende e alle autorità elvetiche grazie a una joint venture. La partecipazione delle FFS alla società affiliata della Posta Swiss Sign SA ha recentemente ottenuto il nulla osta da parte della Commissione della concorrenza (COMCO) e della Commissione europea. Il via libera alla costituzione della joint venture rappresenta per la Posta e le FFS una tappa fondamentale: potranno così mettere a breve l’offerta a disposizione delle autorità e delle aziende interessate e rafforzare ulteriormente la piazza economica digitale svizzera.
SBB-Logo

Les autorités de surveillance de la concurrence donnent leur accord à la co-entreprise de...

La Poste et les CFF prévoient de proposer dès l’automne 2017, via une co-entreprise, une identité numérique uniforme pour les particuliers, les entreprises et les autorités en Suisse. La prise de participation des CFF dans la filiale de la Poste Swiss Sign SA a reçu le feu vert de la Commission de la concurrence (COMCO) et de la Commission européenne. Avec l’approbation de la formation de cette co-entreprise, la Poste et les CFF ont franchi une étape importante. Ils pourront mettre l’offre à la disposition des autorités et entreprises intéressées dans les meilleurs délais, et renforcer ainsi la place économique suisse dans le domaine du numérique.
SBB-Logo

Wettbewerbsbehörden genehmigen Joint Venture von Post und SBB

Die Schweizerische Post und die SBB planen ab Herbst 2017, über ein Joint Venture eine einheitliche digitale Identität für Privatpersonen, Unternehmen und Behörden in der Schweiz anzubieten. Die Beteiligung der SBB an der Posttochter Swiss Sign AG erhielt kürzlich grünes Licht von der Wettbewerbskommission (WEKO) und der EU-Kommission. Mit dem positiven Entscheid für die Bildung dieses Joint Ventures haben die Post und die SBB einen wichtigen Meilenstein erreicht. Somit können sie das Angebot zeitnah interessierten Behörden und Unternehmen zur Verfügung stellen und dadurch den digitalen Wirtschaftsstandort Schweiz weiter stärken.
ZVV Verbundzug Letzigrabenbruecke_Sandro Hartmeier_10 9 15

Start der öffentlichen Auflage der ZVV-Fahrpläne 2018 und 2019

Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) hat zusammen mit den Verkehrsunternehmen, den Gemeinden und den Regionalen Verkehrskonferenzen den Fahrplanentwurf für die Jahre 2018 und 2019 erarbeitet. Hauptauslöser für die meisten Änderungen ist die Fertigstellung der dritten und letzten Etappe der 4. Teilergänzungen der Zürcher S-Bahn. Vom 13. bis zum 29. März 2017 ist der Fahrplanentwurf auf www.zvv.ch/fahrplanverfahren aufgeschaltet. Die Bevölkerung kann Einsicht nehmen und bis zum 31. März 2017 Begehren an die Wohngemeinde richten.

In den letzten 7 Tagen

X