BLS «Lötschberger» RABe 535 112 im Bahnhof Bern entgleist [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 28. August 2020 veröffentlicht.

Der Regioexpress 4359 (Bern 06:36 – Luzern 08:03) ist am Freitagmorgen, 28. August 2020 kurz nach der Abfahrt im Bahnhof Bern mit einer Achse aus den Schienen gesprungen.

Das Ereignis geschah gegen 06:40 Uhr noch im Bereich des Perrons, verletzt wurde dabei niemand. Zur Klärung der Unfall-Ursache wurde jedoch die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) aufgeboten. Von der Entgleisung der hinteren Achse des ersten Laufdrehgestells im Bereich der Weiche 27 betroffen war der «Lötschberger» RABe 535 112, welcher als führende von total zwei Einheiten verkehrte.

Die Gleise 2 und 3 im Bahnhof Bern waren als Folge des Unfalls bis 14 Uhr nicht befahrbar, was zu grösseren Einschränkungen führte:

  • RE Bern – Spiez – Brig / Zweisimmen
    Reisende von Bern
    – nach Münsingen oder umgekehrt reisten mit den S 1 Zügen.
    – nach Thun, Spiez oder umgekehrt reisten mit den IC 8 + IC 61 Zügen.
  • RE Bern – Langnau i.E – Luzern
    Reisende von Bern
    – nach Konolfingen, Langnau i.E oder umgekehrt reisten mit den S 2 Zügen.
    – nach Luzern oder umgekehrt reisten mit den IR 15 Zügen.
  • RE Bern – Fribourg/Freiburg – Bulle
    Reisende von Bern
    – nach Düdingen oder umgekehrt reisten mit den S 1 Zügen.
    – nach Fribourg/Freiburg oder umgekehrt reisten mit den IC 1 + IR 15 Zügen.
    – nach Bulle reisten mit dem IR 15 nach Genève-Aéroport bis nach Fribourg/Freiburg und stiegen dort auf die RE 38xx nach Bulle.

Links

Text-QuelleSBB CFF FFS
Mit Inhalten vonSandro Hartmeier
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel