JUSO Stadt Zürich lanciert «Gratis ÖV» als neue Initiative

Die JUSO Stadt Zürich lanciert nach Züri Autofrei eine neue Initiative. Die Mitglieder der Jungpartei haben am 27. August 2020, an ihrer Vollversammlung, das Projekt «Gratis ÖV» als neues Initiativprojekt gewählt.

Drei Jahre nach der Einreichung von «Züri Autofrei» beschliesst die JUSO Stadt Zürich eine neue Initiative zu lancieren. Die Jungsozialisten/innen fordern die kostenlose Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt Zürich. Kostenloser öffentlicher Verkehr könne die Bevölkerung zum Umsteigen von Autos auf Tram und Bus bewegen, und damit den CO2-Austoss in der Stadt verringern.

Wenig verdienenden, Asylsuchenden oder Sans-Papiers würde durch kostenlosen Nahverkehr die Chance geboten, sich freier in der Stadt Zürich zu bewegen.

«Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist es wichtig, die Menschen finanziell zu entlasten.»

, meint Nathan Donno, Co-Präsident der JUSO Stadt Zürich:

«Niemand soll aufgrund knapper finanzieller Mittel den ÖV nicht nutzen können.»

Die Initiative wäre laut der JUSO ein kleiner, aber wichtiger Schritt in Richtung einem offenen Zürich für alle Bevölkerungsgruppen.

Es gibt durchaus schon Städte, die zeigen, dass eine solche Forderung umsetzbar ist – zum Beispiel Tallinn, die Hauptstadt Estlands: Dort ist der öffentliche Verkehr seit 2013 für alle Einwohner/innen kostenlos. Im März dieses Jahres hat Luxemburg nachgezogen. Studien zeigen, dass es in Tallinn zu weniger Staus kommt und sich die Luftqualität verbessert hat.

Vor gut zwei Monaten wurde die städtische Initiative «Züri Autofrei» vom Bundesgericht für ungültig erklärt. Die JUSO hatte bereits nach der Ungültigkeitserklärung verlauten lassen, dass man erwäge, nochmals eine verkehrspolitische Initiative zu lancieren. Mit «Gratis ÖV» wolle die Jungpartei ihre Utopie nach einer autofreien Stadt weiterverfolgen. Die JUSO Stadt Zürich arbeitet derzeit aus, wie der kostenlose öffentliche Verkehr finanziert werden soll. Wichtig ist der JUSO, dass dabei untere und mittlere Einkommen entlastet werden.

«Wir wollen mit unserer Initiative die Klima- und Sozialpolitik verbinden»

, erklärt Anna Luna Frauchiger, Co-Präsidentin der JUSO Stadt Zürich:

«Durch Gratis ÖV wird klimafreundliche Mobilität bezahlbar gemacht»

Die neue städtische Initiative der JUSO soll noch in diesem Jahr lanciert und gesammelt werden.

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel