Start Politik

175 Jahre Eisenbahn in der Schweiz – der öffentliche Verkehr feiert 2022 im ganzen Land [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 4. Januar 2022 veröffentlicht.

3
175-jahre-schweizer-bahnen logo_VoeV_1 22
Logo zum Jubiläum «175 Jahre Eisenbahn in der Schweiz». / Quelle: VöV

Der öffentliche Verkehr feiert 175 Jahre Eisenbahn in der Schweiz: Am 7. August 1847 wurde zwischen Zürich und Baden die erste Eisenbahnlinie für den Personenverkehr eröffnet. Die Eisenbahn hat anschliessend die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung des Landes geprägt. Der Verband öffentlicher Verkehr (VöV), SBB, Postauto und die Alliance Swiss Pass haben für die Feierlichkeiten vielfältige Publikumsanlässe in fünf Regionen sowie den offiziellen Festakt am 9. August 2022 konzipiert.

Beim hundertjährigen Bahnjubiläum 1947 war auch die „Spanisch-Brötli-Bahn“, die erste Eisenbahn in der Schweiz, dabei. / Quelle: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Die Erfolgsgeschichte des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz begann mit der Eisenbahn. Sie zeichnet sich seit Jahrzehnten durch die enge Kooperation der gesamten Branche und die hohe Qualität eines flächendeckenden Transportangebots aus – auch mit Bussen, Trams, der Schifffahrt sowie Seil- und Bergbahnen.

Diese Erfolgsgeschichte wäre ohne die Kundinnen und Kunden nicht möglich gewesen. Die geplanten Festakte sind deshalb auch ein Dankeschön an alle, die den öffentlichen Verkehr nutzen. Vorgesehen sind Publikumsanlässe an fünf Wochenenden in fünf Regionen, die über das ganze Jahr verteilt sind:

Quelle: VöV

An diesen Wochenenden finden in der jeweiligen Region vielfältige Publikumsanlässe statt. Das Ziel: Die Welt des öffentlichen Verkehrs soll im Jubiläumsjahr in allen Facetten erlebbar sein.
Neben den regionalen Feierlichkeiten wird am 9. August 2022 zum 175-jährigen Jubiläum der fahrplanmässigen Inbetriebnahme der Spanisch-Brötli-Bahn ein offizieller Festakt des VöV für Vertreterinnen und Vertreter der öV-Branche sowie Gäste aus der Politik und Wirtschaft stattfinden – mit der Teilnahme von Bundesrätin Simonetta Sommaruga.


3 Kommentare

  1. Eine Gutes u. Schönes Jubiläum, hoffe das Sie uns über die Veranstaltungen rechtzeitig auf dem laufenden den halten,
    und das diese trotz Corona ein Erfolg für alle Bahn begeisterte wird.
    Mit freundlichen Grüßen aus der Eifel D
    Werner Philippi

  2. Das 175-Jahrjubiläum ist eigentlich Geschichtsklitterung. Bereits am 11. Dezember 1845 eröffnete die Chemin de fer de Strasbourg à Bâle den ersten festen Bahnhof auf Schweizer Boden auf dem Schällenmätteli hinter der dafür nach Norden verlegten Basler Stadtmauer. Also wäre 2020 das echte Bahn-Jubiläumsjahr gewesen. Die Zürcher waren mit der Eröffnung ihres kurzen «Wegglibueben-Bähnchens» ins benachbarte Baden fast zwei Jahre später als Basel bereits einen internationalen Bahnanschluss besass über den sie bereits 1856 nach Paris reisen konnten. Das Basler Eisenbahn-Dreigestirn Achilles Bischof, Carl Geigy und Johann Jacob Speiser waren auch die eigentlichen Väter des Gotthardbahn-Gedankens dem sie mit der Centralbahn von Basel durch den Hauenstein nach Luzern 1858 den Weg ebneten.

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen