Start Triebfahrzeuge & Züge

Rigi Bahnen: Neues Rollmaterial feierlich in Betrieb genommen [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 8. April 2022 veröffentlicht.

7
Gelenktriebwagen Bhe 46 45 Queen Victoria 1_Rigi Bahnen_7 4 22
Rigi Bahnen Gelenktriebwagen Bhe 4/6 45 «Queen Victoria» am Tag der Taufe (7. April 2022) in Vitznau. / Quelle: Rigi Bahnen

«Ohne Herkunft keine Zukunft» – unter diesem Motto fand am 07. April 2022 die feierliche Inbetriebnahme des neuen Rollmaterials bei den Rigi Bahnen statt.

Der kurz zuvor von Pfarreiseelsorger Flavio Moresino getaufte Gelenktriebwagen Bhe 4/6 45 «Queen Victoria» musste kurz nach Abfahrt in Vitznau wegen einer Türstörung wieder umkehren. Bhe 4/6 44 «Mark Twain» stand aber bereit und dank beherztem Einsatz der Rigi Bähnler wurden die Gäste damit kurz darauf sicher auf die Königin der Berge transportiert.

Taufe des Rigi Bahnen Gelenktriebwagens Bhe 4/6 45 «Queen Victoria» am 7. April 2022 in Vitznau. / Quelle: Rigi Bahnen
Die Namen der neuen Züge
– Bhe 4/6 41 «Thomas Cook»
– Bhe 4/6 42 «Victor Hugo»
– Bhe 4/6 43 «Johann Wolfgang von Goethe»
– Bhe 4/6 44 «Mark Twain»
– Bhe 4/6 45 «Queen Victoria»
– Bhe 4/6 46 «Rosa Dahinden-Pfyl»

Insgesamt werden im 2022 sechs neue Zugkompositionen im Einsatz sein. Was bedeutet, dass fünf Fahrzeuge ab Frühling 2022 in den wohlverdienten Ruhestand übertreten und einem neuen Verwendungszweck zugeführt werden. Eine Übersicht, um welche Wagen/Fahrzeuge es sich handelt, ist auf der Website von Rigi Historic ersichtlich.

Die Rigi Bahnen danken allen Beteiligten und Mitarbeitern, der Firma Stadler, ABB, den zahlreich erschienen Gästen und Medienschaffenden und der Rigi Schule für die Unterstützung.

Seit dem 08. April 2022 sind die Züge im Tagesbetrieb zwischen Vitznau und der Rigi Kulm im Einsatz. Vom 8. bis 10. April 2022 profitierten Gäste von einer Spezialtageskarte für CHF 36.00 pro Person.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

7 Kommentare

  1. Offenbar halten die neuen Rigibahnzüge mit ihren aufgebogenen Enden die EU-Norm über die maximale Krümmung von Salatgurken ein und Brüssel hat kein Veto eingelegt. Trotzdem wird das Design gewöhnungsbedürftig bleiben. Damit ich keine Augenschmerzen kriege, werde ich in Zukunft meine Rigifahrten auf die Dampfzugsonderfahrten konzentrieren.

  2. Farblich und Aussehen gewohnheitsbedürftig,aber OK mal was anderes. Auf jedenfall wünsche ich allen Lokführer/innen gute und schöne Fahrt mit dem neuen Zug.

  3. Ein schöner Zug
    Mich stören eher die Querbalken der Übersetzfenster, welche sich meist direkt vor den Augen befinden.
    Fenster zum öffnen sind gut. Gibt es wirklich keine bessere Lösung?

  4. Früher war Ruhe.
    Man kam nach Vitznau, ein historischer Zug stand bereit, man steig ein und konnte die Stille (im Zug) geniessen.
    Irgendwann fuhr der Zug los und rumpelte den Berg hoch.

    Heute steht da eine gesichtslose SBahn, man steigt ein.
    Es fiept, es piebst, Lüfter Rauschen, Wandler summen, Türen jammern, in dem stehenden Zug.

    Die Erholung von Anfang an ist weg, Ruhe ist erst, wenn man irgendwo aussteigt

  5. Der Sommer fand mit seinem „nicht erwärmten“-Klima auch im offenen / im Wagen mit offenen Fenstern statt – und die Gäste hatten ein Ferienthema fern von Hitze-Gefahrenstufe 4-Meldungen des Betreuungs-Staates, Corona-Infektions-Zahlen Und Booster-Empfehlungen des BAG!

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen