Start Triebfahrzeuge & Züge

Süd Leasing bestellt im Auftrag von SBB Cargo International 20 Vectron Lokomotiven mit XLoad

Erstmalige Bestellung von Mehrsystemloks mit XLoad Ausstattungspaket - XLoad ermöglicht deutlich höhere Anhängelasten - Vertrag beinhaltet Lokomotiven und Instandhaltung

0
SBB Cargo International Vectron BR 193 Berner Oberland Thunersee_Siemens
Zwei Vectron-Lokomotiven von SBB Cargo International befördern einen Güterzug auf der Lötschbergstrecke Richtung Norden. / Quelle: Siemens

Das Unternehmen SBB Cargo International AG hat in Zusammenarbeit mit der Süd Leasing GmbH 20 Vectron Mehrsystemlokomotiven inklusive des Ausstattungspakets XLoad bei Siemens Mobility bestellt. Die Lokomotiven werden von SBB Cargo International bei Süd Leasing über ein langfristiges Mietkonzept mit flexibler Laufzeit angemietet. Der Vertrag umfasst ausserdem die Instandhaltung der Fahrzeuge durch Siemens Mobility. Vectron XLoad ist ein Ausrüstungspaket zur Verbesserung der Reibwertausnutzung mit dem Ziel, erhöhte Anhängelasten zu befördern. XLoad ermöglicht unter anderem Betriebseinsätze auf der Nord-Süd-Achse, bei denen zukünftig nur eine statt zwei vierachsigen Lokomotiven benötigt wird. Die Vectron Lokomotiven sind für eine maximale Betriebsgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegt. Die Auslieferung der Fahrzeuge erfolgt ab 2024.

«Wir freuen uns über die Erweiterung der Vectron-Flotte von SBB Cargo International und bedanken uns für das in uns und unsere Lokomotiven gesetzte Vertrauen. Mit diesem Auftrag erhöht sich die Anzahl der an Schweizer Kunden verkauften Vectron auf über 100. Dank XLoad erzielen die Fahrzeuge eine Zugkraftausnutzung, die bislang mit vierachsigen Lokomotiven nicht möglich war. Unser Kunde kann die Loks damit im Alpenraum noch effizienter einsetzen»

, sagt Albrecht Neumann, CEO Rolling Stock von Siemens Mobility.

«Der Vectron ist die ideale Lokomotive für unsere Verkehre, interoperabel zwischen den ARA Häfen (Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen) und Italien. Mit dem Zusatzfeature XLoad sind wir in der Lage, längere und schwerere Züge in Einzeltraktion durch die Alpen zu fahren. In zahlreichen Fällen kann man auf eine sonst obligatorische Vorspannlok verzichten. Da bei Zügen des kombinierten Verkehrs die erreichbaren Gewichte durch die maximal zulässige Zuglänge begrenzt sind, kommt man um die Nutzung einer kostspieligeren sechsachsigen Lok herum»

, sagt Sven Flore, CEO SBB Cargo International AG.

Die insgesamt 20 neuen Lokomotiven werden von SBB Cargo International für den alpenquerenden Verkehr eingesetzt. Sie werden für den Betrieb in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, den Niederlanden und Belgien zugelassen. Die Lokomotiven sind mit dem europäischen Zugsicherungssystem ETCS BL3 sowie mit den notwendigen nationalen Zugsicherungssystemen ausgestattet.

Siemens Mobility hat bereits mehr als 1’400 Vectron-Lokomotiven an insgesamt 62 Kunden verkauft. Die Lokomotiven haben bereits mehr als 585 Millionen Flottenkilometer zurückgelegt und Zulassungen in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Italien, Kroatien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Serbien, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn erhalten.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen