Start Triebfahrzeuge & Züge

Stadler unterzeichnet Erklärung für umweltfreundlichen Schienenverkehr in Kalifornien

0
Unterzeichnung Erklaerung umweltfreundlich Schienenverkehr Kalifornien 1_Stadler_20 9 22
Event zur Unterzeichnung des «Memorandum of Understanding» zwischen Stadler, CalSTA und Caltrans vor dem Stadler FLIRT H2 SBCTA am 20. September 2022 auf der Innotrans in Berlin. / Quelle: Stadler

Stadler unterschreibt ein «Memorandum of Understanding» (MOU) mit California State Transportation Agency (CalSTA) und California Department of Transportation (Caltrans) für das Design und die Lieferung von vier Wasserstoffzügen für Kalifornien. Die Absichtserklärung legt die Verantwortungen und Pflichten aller Projektbeteiligten des zukünftigen Vertrages fest, der die Anschaffung der emissionsfreien Triebzüge mit Option für 25 weitere Fahrzeuge enthält.

Unterzeichnung des «Memorandum of Understanding» zwischen Stadler, CalSTA und Caltrans vor dem Stadler FLIRT H2 SBCTA am 20. September 2022 auf der Innotrans in Berlin. Auf dem Foto die Referenten Martin Ritter (CEO von Stadler US), Dr. Ansgar Brockmeyer (Executive Vice President Marketing & Sales der Stadler Gruppe), Chad Edison (Chief Deputy Secretary for Rail and Transit bei CalSTA) und Matt Sibul (Director of Sales and Program Development bei Stadler US). / Quelle: Stadler

Die Züge sollen landesweit in Kalifornien eingesetzt werden. Diese Absichtserklärung gilt daher als vorläufige Vereinbarung, damit die Arbeiten für nächste grosse Schienenverkehrsinvestition schnellstmöglich beginnen können.

Stadler ist der einzige Zughersteller in Nordamerika, der erwiesenermassen Züge baut, die den amerikanischen «FRA AVT Crashworthiness»-Vorschriften entsprechen. Stadler ist auch einer der wenigen Hersteller, die emissionsfreie Wasserstofftriebzüge bauen. Aus diesen Gründen haben sich CalSTA und Caltrans entschieden, Stadler als Partner für ihr neues Wasserstoffprojekt auszuwählen.

Im Jahr 2019 hat Stadler bereits einen FLIRT mit Wasserstoffantrieb an einen Kunden in Kalifornien verkauft: San Bernardino County Transit Authority (SBCTA). Das Fahrzeug wurde ebenfalls am 20. September 2022 zum ersten Mal and der Innotrans-Messe in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert. Der FLIRT H2 für SBCTA soll 2024 in den Personenverkehr gehen und wird damit der erste mit Wasserstoff angetriebene Passagierzug in den Vereinigten Staaten sein.

«Das Ziel von Stadler ist es, Reisen in Nordamerika durch unsere Fahrzeuge und Dienstleistungen umweltfreundlicher zu machen. Hier in den USA sind nur wenige Bahnstrecken elektrifiziert. Daher sind Schienenfahrzeuge mit nachhaltigen Antriebslösungen wie der FLIRT H2 besonders wichtig. Es freut uns sehr, bei dem Ziel Kaliforniens mitwirken zu können, indem wir unsere Arbeit mit CalSTA und Caltrans weiterführen»

, sagt Martin Ritter, CEO bei Stadler US Inc.

Der FLIRT von Stadler ist ein einstöckiger Triebzug für den Nah- und Fernverkehr. Bis heute hat Stadler seinen Bestseller über 2000 Mal in 21 Ländern verkauft. Neben rein elektrischen, Diesel- oder gemischten Antrieb bietet Stadler den FLIRT auch mit alternativen Antrieben wie Batterie und Wasserstoff an. So hält der FLIRT Akku von Stadler den Weltrekord für die längste Fahrt mit einem Batteriezug in reinem Batteriemodus.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen