Angebotsreduktion wegen Krankheitsausfällen bei den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 4. Oktober 2022 veröffentlicht.

0

Nachdem die zwischenzeitlich eingestellte Tramlinie 15 ab 15. März aufgrund einer leichten Entspannung bei den Krankheitsfällen wieder regulär verkehren konnte, hat sich die Situation im Herbst erneut merklich verschärft. Dies äusserte sich in den letzten Wochen in vermehrten Kursausfällen aufgrund von fehlendem Fahrdienstpersonal. Die VBZ müssen deshalb ab 8. Oktober 2022 bis auf weiteres den Betrieb der Tramlinie 15 erneut komplett einstellen. Zudem wird der Takt der Buslinie 83 in der Hauptverkehrszeit ab 10. Oktober 2022 vorübergehend von 7,5 Minuten auf 15 Minuten reduziert.

Die Personalsituation beim Fahrdienst hat sich wegen wieder steigenden krankheitsbedingten Ausfälle und dem zunehmenden Fachkräftemangel erneut verschärft. Aus diesem Grund müssen die VBZ den Betrieb der Tramlinie 15 ab dem 8. Oktober 2022 bis auf weiteres erneut einstellen. Das Datum korrespondiert mit einer Gleisbau-Baustelle am Klusplatz vom Wochenende des 8. und 9. Oktobers 2022. Zudem wird der Takt der Buslinie 83, die zwischen Bahnhof Altstetten und Milchbuck verkehrt, in der Hauptverkehrszeit am Morgen und am Abend ab 10. Oktober vorübergehend von 7,5 Minuten auf 15 Minuten reduziert. Ausserhalb der Hauptverkehrszeit verkehrt die Buslinie 83 bereits im 15-Minuten-Takt. Den VBZ ist bewusst, dass dies eine temporäre Komforteinschränkung für die Fahrgäste bedeutet, die nicht länger als nötig aufrechterhalten werden soll.

Alternative Fahrtmöglichkeiten gewährleistet

Die erneute Einstellung der Linie 15 bietet sich aufgrund der parallelen Führung zu anderen Tramlinien auf der ganzen Streckenlänge an. Es bestehen alternative Fahrmöglichkeiten und alle Haltestellen werden weiterhin bedient. Allerdings müssen die Fahrgäste mit etwas längeren Reisezeiten rechnen. Auch die Buslinie 83 läuft parallel zu anderen Buslinien. Die Linien 33, 72 und 89 bedienen die Abschnitte der Linie 83.

Die Verkehrsbetriebe Zürich bedauern diese Massnahmen und erhoffen sich damit aber eine Entspannung der aktuellen Situation. Oberstes Ziel ist es, die Kursausfälle zu reduzieren und den Betrieb der anderen Linien möglichst lange aufrechtzuerhalten. Die VBZ müssen sich jedoch vorbehalten, je nach Entwicklung der Lage weitere Massnahmen umzusetzen. Sollten diese zum Einsatz kommen, werden die VBZ aktiv kommunizieren bzw. die Kundinnen und Kunden informieren.

Aktuelle Betriebsinformationen

Für die Planung des optimalen Reisewegs empfehlen die VBZ ihren Fahrgästen, den Online-Fahrplan auf www.vbz.ch oder die ZVV-App zu benutzen.

Die VBZ danken den Fahrgästen für das Verständnis und wünschen allen kranken Mitarbeitenden gute Genesung.


Thomas Hablützel, Leiter Markt VBZ, äussert sich zum Personalmangel und die Angebotsreduktion:

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen